Dossierbild Moschee DE

29.5.2019 | Von:
Marguerite Seidel

Arbeitsblatt 5: Vorurteilen und (Islam-)Feindlichkeit begegnen

Die Schüler/-innen lernen, Vorurteile, Fremdenfeindlichkeit, Islamfeindlichkeit und Stammtischparolen zu erkennen und ihnen zu begegnen. Sie erarbeiten Handlungsoptionen.

PDF-Icon Download "Arbeitsblatt 5: Vorurteilen und (Islam-) Feindlichkeit begegnen" als pdf-Datei
Download "Arbeitsblatt 5: Vorurteilen und (Islam-) Feindlichkeit begegnen" als odt-Datei
Online-Version "Arbeitsblatt 5: Vorurteilen und (Islam-) Feindlichkeit begegnen"

Klassen: ab 9. Klasse
Fächer: Politik, Sozialkunde/Gesellschaftskunde, Geschichte, Ethik/Religion/ Philosophie, Deutsch

Schwerpunkte: Vorurteile, Fremdenfeindlichkeit, Islamfeindlichkeit, Stammtischparolen, Zivilcourage, Konflikt/Konfliktbewältigung, Wertebildung
Ziele: Vorurteile, Fremdenfeindlichkeit, Islamfeindlichkeit und Stammtischparolen erkennen und begegnen, Handlungsoptionen erarbeiten


VOR DER FILMSICHTUNG – KRITIK VON (VOR-)URTEILEN UNTERSCHEIDEN

"Moschee DE" entspricht sowohl formal als inhaltlich nicht den üblichen Sehgewohnheiten der Altersgruppe, weshalb eine Vorentlastung zu empfehlen ist, um erste Zugänge zu ermöglichen und den Blick für Themen, Fragestellungen und Gestaltung zu schärfen.
  1. a. + b.
    Dauer: 20-30 Minuten
    Lernziele: die Begriffe "begründete Kritik" und "(Vor-)Urteil" definieren und unterscheiden, Bezüge zum eigenen Lebensalltag herstellen und reflektieren, Vermutungen zum Film anstellen, bekannte Kritikpunkte und (Vor-)Urteile in Bezug auf den Islam sammeln und sortieren
WÄHREND DER FILMSICHTUNG – KRITIK, VORURTEILE UND (MUSLIM-) FEINDLICHKEIT ERKENNEN
  1. Dauer: Filmsichtung (61 Minuten) + 5 Minuten
    Lernziele: Kritik, Vorurteile und Anfeindungen erkennen und unterscheiden, Blick für das Konfliktpotenzial eines Moscheeneubaus schärfen, einem Film Informationen entnehmen
    • Beobachtungen für die Nachbesprechung und Analyse des Films sammeln und festhalten
NACH DER FILMSICHTUNG – VORURTEILEN UND (ISLAM-)FEINDLICHKEIT BEGEGNEN

Auf Teilaufgabe f) kann aus zeitorganisatorischen Gründen verzichtet werden. Für die Schüler/-innen stellt sie jedoch eine wertvolle Übung dar, um Strategien für den Umgang mit Vorurteilen und Anfeindungen im eigenen Lebensalltag zu entwickeln.
  1. d. + e.
    Dauer: 20-30 Minuten
    Lernziele: einem Film Informationen entnehmen und reflektieren, Kritik von Vorurteilen und Islam-/Fremdenfeindlichkeit unterscheiden, Handlungsstrategien im Umgang mit Vorurteilen und Anfeindungen entwerfen, Film als gesellschaftskritisches Medium wahrnehmen und seine Wirkung reflektieren
    • Kritik- und Konfliktpunkte sowie Haltungen der Protagonist/-innen im Film analysieren und reflektieren, Bezüge zum eigenen Leben, Denken und Handeln herstellen
    1. Dauer: 30-45 Minuten
      Lernziele: Stammtischparolen/Vorurteile/Fremdenfeindlichkeit und weitere gruppenbezogene Menschenfeindlichkeiten im eigenen Lebensalltag identifizieren und reflektieren, Handlungsstrategien entwickeln und üben, eine Szene entwickeln und präsentieren
      • Ausgehend vom Film und seinen Fragestellungen Bezüge zum eigenen Leben, Denken und Handeln herstellen, eigene Erlebnisse und Erkenntnisse in der Klasse teilen und reflektieren, Möglichkeiten des Umgangs mit Stammtischparolen/Vorurteilen/Fremdenfeindlichkeit und weiteren gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeiten aufzeigen bzw. wahrnehmen Das Vertiefungsangebot bietet (Islamfeindlichkeit, Rassismus, Homophobie, Antisemitismus, Antiziganismus und Sexismus).
    Optional zur Vertiefung:

    Das Video "Muslimfeindlichkeit begegnen" sowie die Wandzeitung "Islamfeindlichkeit begegnen" zum Einsatz im Unterricht geben Hilfestellungen im Fall einer Ausgrenzung von Musliminnen und Muslimen. Auf www.bpb.de stehen weitere Unterrichtsmaterialien zur umfassenden Beschäftigung mit der Ausgrenzung einer bestimmten Bevölkerungsgruppe bereit, etwa die Wandzeitungen zur Begegnung von Stammtischparolen "Rassismus begegnen", "Homophobie begegnen", "Sexismus begegnen", "Antisemitismus begegnen", "Antiziganismus begegnen".

Creative Commons License

Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz "CC BY-NC-SA 4.0 - Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International" veröffentlicht. Autor/-in: Marguerite Seidel für bpb.de

Sie dürfen den Text unter Nennung der Lizenz CC BY-NC-SA 4.0 und des/der Autors/-in teilen.
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.


Webvideoformate

Begriffswelten Islam

Im Rahmen von Webvideo-Formaten kooperiert die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb mit YouTuberinnen und YouTubern, die sich aus einem persönlichen Interesse heraus mit den in Deutschland geführten Islamdiskursen auseinandersetzen wollen.

Mehr lesen

Was geht?

Islam

”Warum dürfen Muslime kein Schweinefleisch essen?”, ”Muss ein muslimischer Fußballspieler im Ramadan fasten?”, ”Wie viele Muslime leben in Deutschland?” Was geht? lädt dazu ein, sich auf unkonventionelle Art und Weise mit dem Islam auseinanderzusetzen.

Mehr lesen

Ausstellung

Was glaubst du denn?!

Muslime und Muslimas sprechen über das, was sie glauben - und über vieles andere mehr. Vielleicht ist manches, was in der Ausstellung gesagt wird, überraschend - ganz anders, als manche vorher geglaubt haben.

Mehr lesen auf wasglaubstdudenn.de

Veranstaltungsdokumentation

Moscheen als Orte der Prävention?

Moscheegemeinden und muslimische Verbände stehen in einem großen Spannungsfeld. Auf der einen Seite wird gefordert, sie sollten aktiver in der Präventionsarbeit sein. Auf der anderen Seite stehen sie schnell selbst im Verdacht islamistische, politische Ziele zu verfolgen.

Mehr lesen