30 Jahre Mauerfall Mehr erfahren
kulturelle Bildung

20.5.2011

3 Fragen an...Paul Collard, Jan Truszczynski und Tintti Karppinen

Ein engagierter Kämpfer für kulturelle Bildungsprogramme in England, ein polnischer EU-Politiker und eine finnische Theaterpädagogin beantworten in Kurz-Interviews Fragen zur europäischen Verantwortung für die kulturelle Bildung, zu ihrer persönlichen Motivation und ihren Beiträgen zur Zukunft der kulturellen Bildung in Europa.

3 Fragen an Paul Collard


Der Vorstand der britischen NGO "Creativity, Culture and Education" spricht über Europas Verantwortung und seinen persönlichen Beitrag zur Stärkung der kulturellen Bildung.
© Stiftung Mercator

3 Fragen an Jan Truszczynski



Der EU-Generaldirektor für Bildung und Kultur spricht über seine Motivation und die Aufgaben Europas im Bereich kulturelle Bildung.
© Stiftung Mercator

3 Fragen an Tintti Karppinen



Die finnische Schauspiellehrerin spricht über ihre Antriebskraft, die Potenziale des Theater-Spielens und die Bedeutung kultureller Bildung für ein friedvolles Miteinander.
© Stiftung Mercator


Die Interviews entstanden im Rahmen des Internationalen Symposiums "Arts for Education!" der Stiftung Mercator, das vom 13. bis 15. September 2010 in Essen stattfand.

Creative Commons License

Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-nc-nd/2.0
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.


Dossier

Film

Ungeachtet der Bedeutung neuer digitaler Entwicklungen spielt auch der Film als historisch gewachsene und nach wie vor sehr massenwirksame Kunstform eine zentrale Rolle für die Medienbildung. Die Frage nach dem Wie und Warum filmischer Darstellungformen ist dabei wesentlich für eine mündige Rezeption und sachkundige Einordnung der dargebotenen fiktionalen wie auch dokumentarischen Stoffe. Jeder Film spiegelt stets seine sozialen und kulturellen Kontexte wider. Daher ist es wichtig, das Medium nicht nur als mehr oder minder künstlerisch ambitioniertes Unterhaltsprodukt zu betrachten, sondern sich immer auch kritisch mit seinen offenen und verborgenen politisch-ideologischen Botschaften auseinanderzusetzen - und der Art und Weise, wie sie vermittelt werden.

Mehr lesen

Dossier

Autonome Kunst in der DDR

Kaum eine Kunstentwicklung - die offizielle wie die unabhängige Ausstellungskultur - ist so ausführlich und gründlich dokumentiert worden wie die der DDR. Das Dossier widmet sich einigen wichtigen Ausstellungsräumen, Projekten und Initiativen sowie den Vermittlern und Protagonisten.

Mehr lesen