Zukunft Bildung

9.6.2015

Wer finanziert die verschiedenen Bildungsbereiche in Deutschland? (2011)

Die interaktive Grafik zeigt die Zusammensetzung von öffentlichen und privaten Mitteln bei der Finanzierung des deutschen Bildungswesens. Klicken Sie auf die Grafik, um neben den Angaben zur Zusammensetzung der Bildungsausgaben in Mrd. Euro auch die Prozentangaben zu erhalten.

Grafiken als PDF-Icon PDF-Datei (106 KB)
Das deutsche Bildungswesen wird zu einem Teil aus öffentlichen Mitteln finanziert, die Bund, Länder und Gemeinden bereitstellen, zu einem anderen Teil aus privaten Mitteln, die zum Beispiel von privaten Haushalten, Unternehmen oder gemeinnützigen Organisationen für Bildung aufgewendet werden. Je nach Bildungsbereich stehen diese Mittel jedoch in einem sehr unterschiedlichen Verhältnis. Das betrifft zum einen die Zusammensetzung der öffentlichen Mittel, was mit den Zuständigkeiten der einzelnen staatlichen Ebenen im deutschen Bildungsföderalismus zusammenhängt: In den Bereichen der frühkindlichen Bildung (Elementarbereich) und der allgemeinbildenden Schulen leistet der Bund einen deutlich geringen Beitrag zur Finanzierung als in den anderen Bereichen (3,3 bzw. 3,6 Prozent). Die Gemeinden tragen vor allem in der frühkindlichen Bildung einen erheblichen Teil der Ausgaben (43,5 Prozent), die Länder wiederum sind im Bereich der allgemeinbildenden Schulen sowie im Hochschulbereich (Tertiärbereich) finanziell am stärksten engagiert (79,4 bzw. 62,8 Prozent). Große Unterschiede zwischen den Bildungsbereichen zeigen sich aber auch bei der Bedeutung privater Mittel: Während sie im Schulbereich mit etwas über 3 Prozent nur eine geringfügige Rolle spielen, haben sie in der beruflichen Bildung und der Weiterbildung einen substanziellen Anteil an der Finanzierung ( 41,5 bzw. 37 Prozent). Aber auch im Hochschulbereich und der frühkindlichen Bildung ist der Anteil privater Finanzierung keineswegs unbedeutend (15,1 bzw. 20,6 Prozent). Gelder aus dem Ausland spielen einzig im Bereich der Hochschulen eine Rolle. Sie sind jedoch mit 1,7 Prozent nur von untergeordneter Bedeutung.


Kongress

14. Bundeskongress Politische Bildung 2019
Was uns bewegt. Emotionen in Politik und Gesellschaft

Der 14. Bundeskongress Politische Bildung findet vom 07.-09. März 2019 in Leipzig statt und steht unter dem Titel "Was uns bewegt. Emotionen in Politik und Gesellschaft". Veranstaltungsorte sind die Kongresshalle am Zoo sowie die Volkshochschule Leipzig.

Mehr lesen

Doktorhut auf einem Bücherstapel

Meist gelesen im Dossier Bildung

Interaktive Grafik:
Das Bildungssystem in Deutschland
Bildungseinrichtungen, Übergänge und Abschlüsse

Zukunft Bildung:
Was ist Bildung?

Zeitleiste:
Deutsche Bildungsgeschichte – eine Zeitleiste
Unsere interaktive Zeitleiste führt durch die deutsche Bildungsgeschichte

Als Meta-Server und zentraler Wegweiser zum Bildungssystem in Deutschland bietet der Deutsche Bildungsserver Zugang zu hochwertigen Informationen und Internetquellen – umfassend und kostenfrei. Er verweist auf Internet-Ressourcen von Bund und Ländern, der Europäischen Union, von Hochschulen, Schulen, Landesinstituten sowie Forschungs- und Serviceeinrichtungen.

Mehr lesen auf bildungsserver.de

Ihr Feedback

Wir freuen uns über Ihre Anregungen, Kommentare und Themenvorschläge. Schreiben Sie uns: idee@dossierbildung.bpb.de

Kulturelle Bildung

Bildung für nachhaltige Entwicklung und kulturelle Bildung

Wie können kulturelle und politische Bildung Menschen zu nachhaltigem Denken und Handeln anregen? Wie der Themenschwerpunkt zeigt, arbeiten zahlreiche Akteurinnen und Akteure bereits sehr engagiert an tragfähigen Ansätzen.

Mehr lesen

In eigener Sache

Das Dossier "Bildung" soll wachsen. Im Laufe der nächsten Wochen und Monate finden Sie hier weitere Texte, Videos und Grafiken rund um das Thema Bildung.