Eine leuchtende grüne Ampel neben einer roten, die mit dem Wort 'GO' beschriftet ist.

5.1.2007 | Von:
Atul Chitnis

Der Fuchs der Innovationen

Was wäre die Lösung dafür?

Nun, die Lösung ist, hinzugehen und zu zeigen, dass die Beschäftigung mit freier und Open-Source-Software Spaß macht. Zudem ist sie noch auf andere Weise produktiv. Man wird besser in seinem Job, man lernt Aspekte von Teamarbeit kennen, von denen man vorher nie etwas gehört hätte; man unterliegt bestimmt keinem Mikro-Management, wie es heute sonst in jeder Softwarefirma üblich ist. Und man kann lernen, Spaß am Programmieren zu haben, am Entwickeln, am Kontakt mit Menschen, daran, zu sehen, wie andere den eigenen Code benutzen.

Einer der größten Vorteile ist dieser: In Indien scheinen viele zu glauben, dass alle guten Dinge nur in westlichen Ländern geschehen und gemacht werden – ich nenne das den "Gott-Faktor" –, und wir sollten in stiller Anbetung verharren. Manche glauben, dass es an einer Art genetischem Unterschied liegt. Aber weil die Leute jetzt mit freier und Open-Source-Software in Kontakt kommen, beginnen sie zu sehen, dass dem nicht so ist. Sie fangen an, als Kollegen auf einer Ebene zu funktionieren. Und diese Art Erfahrung – mit jeder Art von Menschen aus der ganzen Welt als Kollegen zu arbeiten – gibt einem eine Selbstsicherheit, die sich auf die eigene tägliche Arbeit mit anderen Menschen überträgt. Man wird viel selbstsicherer, man hat ein viel größeres Bild der Lage vor sich.

Denn in Softwareunternehmen, wie man sie in Indien findet, konzentriert man sich normalerweise auf sehr kleine, unmittelbare Dinge; man schaut nicht nach links, nicht nach rechts oder auf das große Ganze. Einem wird wörtlich gesagt: "Bis heute abend will ich 600 Zeilen Code." Diese Art Umgebung ist nicht sehr produktiv, und viele brennen darin aus.

Viele, die in die Welt der freien und Open-Source-Software kommen, sagen, dass sie zum ersten Mal überhaupt anfangen, ihre Arbeit zu mögen. Aus meiner Sicht ist das eine wichtige Sache, denn es geschieht auf einer menschlichen Ebene, und es hat wirklich starke Auswirkungen darauf, wie die Dinge in Zukunft sein werden.

Open Source-Software ist oft nichtkommerziell. Besteht die Möglichkeit, dass sie das Bruttosozialprodukt von Entwicklungsländern steigert?

Sie wird nicht direkt dafür verantwortlich sein, aber sie wird das sicherlich beeinflussen. Indem man Individuen befähigt, befähigt man eine Nation. Eine Nation ist ihre Bürger. Wir können nicht jeden und alles in Ordnung bringen: Wir können nicht die Schneider in Ordnung bringen, wir können nicht die Mechaniker in Ordnung bringen. Aber wir können die Situation der Software-Menschen verbessern. Und wenn man das tut – und Indien hat einen sehr großen Software-Sektor –, würde man die wirtschaftlichen Aussichten eines ganzen Landes verändern, ja.

Interview und Übersetzung aus dem Englischen: Sebastian Deterding

Creative Commons License

Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-nc-nd/2.0
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.


Publikationen zum Thema

Gemeingüter

Gemeingüter

Wie lassen sich knappe natürliche Ressourcen so verwalten und bewirtschaften, dass ihre Nutzung dur...

Wissen und Eigentum

Wissen und Eigentum

Besitzen Autoren ihre Werke? Ist Wissen ohne rechtlichen Schutz vermarktbar, verwertbar oder wertlos...

Zum Shop

Dossier

Open Data

Open Data steht für die Idee, Daten öffentlich frei verfügbar und nutzbar zu machen. Welches Potential verbirgt sich hinter den Daten, die Behörden und Ministerien, Parlamente, Gerichte und andere Teile der öffentlichen Verwaltung produzieren? Das Dossier klärt über die Möglichkeiten offener Daten für eine nachhaltige demokratische Entwicklung auf und zeigt, wie Datenjournalisten mit diesen Datensätzen umgehen.

Mehr lesen

Dialog

Die Netzdebatte

Netzdebatte ist das Debattenportal der Bundeszentrale für politische Bildung. Das Weblog greift Themen auf, die die Gesellschaft bewegen. Netzdebatte erklärt Hintergründe, bildet Positionen ab und bietet einen Ort zum Diskutieren.

Mehr lesen

spielbar.de

spielbar.de informiert über Computerspiele und erstellt pädagogische Beurteilungen. Pädagogen, Eltern und Gamer sind eingeladen, ihre eigenen Beurteilungen, Meinungen und Kommentare zu veröffentlichen.

Mehr lesen auf spielbar.de