Frauen und Männer gehen eine Treppe hoch

2.12.2009 | Von:
Christina Holtz-Bacha

Politikerinnen-Bilder im internationalen Vergleich

Fazit

Weltweit befinden sich Frauen, die sich in die Politik begeben, in einer Zwickmühle: Weiblichkeit und Machtstreben scheinen nicht zueinander zu passen. Es gibt kein Rezept dafür, wieviel Politikerinnen von dem einen und dem anderen demonstrieren sollten. Wie die wenigen Beispiele hier zeigen, stellt jede Kandidatin einen Einzelfall dar, der sich aus ihrer Persönlichkeit und dem spezifischen politischen Kontext ergibt.

Allerdings ist es eine Sache, wie eine Politikerin sich präsentiert, und eine andere, was die Medien daraus machen. Denn diese betonen in ihrer Berichterstattung bestimmte Aspekte von Ereignissen und Charaktereigenschaften, so dass ein wohlbalanciertes Verhalten einer Politikerin durch die Medien nicht unbedingt auch so wahrgenommen wird. Da sich aber in Wahlkämpfen und mehr noch im politischen Alltag nur wenige Gelegenheiten bieten für direkte, also von medialen Produktionsroutinen ungefilterte, Kontakte mit der Wählerschaft, zählt primär das Image, das die Medien liefern.


Auszug aus: Politik und Zeitgeschichte 50/2009


Dossier

Frauenbewegung

In Deutschland ist wieder viel von Frauenbewegung und vom Verhältnis der Geschlechter die Rede. Doch wie verlief der Weg der Emanzipation? Die Geschichte der Frauenbewegung zeigt, an welchem Punkt wir heute stehen und was alles erreicht wurde.

Mehr lesen

Dossier

Homosexualität

Schwule und Lesben können heute in Deutschland und vielen anderen Ländern offen leben. Doch der Weg zu mehr Respekt war lang. Und er ist noch nicht vorbei. Weltweit werden Homosexuelle noch immer diskriminiert. In einigen Staaten wird Schwul-Sein sogar mit dem Tod bestraft.

Mehr lesen