>>> Alles zur Bundestagswahl 2017 <<<
kulturelle Bildung

Projekte an der Schnittstelle von kultureller Bildung und Bildung für Nachhaltige Entwicklung

25.7.2012

Arte Sustenibile Uno – Kunst der Nachhaltigkeit



Ausstellungsprojekt des Künstlers, Komponisten uns Ausstellungsmachers Samuel J. Fleiner. Das Projekt will den Nachhaltigkeitsbegriff erlebbar machen. Schutz der natürlichen Ressourcen, Reduktion der Treibhausgase, Förderung von Toleranz und Entwicklungszusammenarbeit, Abbau sozialer Diskriminierung und Achtung der Menschenwürde werden bei der Ausstellung konkret erfahrbar. Vertreten sind über 70 Künstler aus 21 Ländern, die Kunstwerke zeigen, die von Sonne und Wind bewegt werden, Kunst im Kontext von öffentlichem Nahverkehr, Kunst, die mit Wachstumsprozessen arbeitet oder arbeiten, die aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt sind.
Informationen: http://www.arte-sustenibile.org/


ATRIUM



Das Atrium versteht sich als eine ART Schule, die eng mit Schulen zusammenarbeitet, aber auch Kurse im Nachmittagsbereich anbietet.
Das ATRIUM ist als eine bezirkliche und vom Senat von Berlin unterstützte Einrichtung der Förderung der künstlerisch-ästhetischen Bildung verpflichtet und dies in den unterschiedlichsten Bereichen – Bildende Kunst, Theater / Tanz , Literatur und Neue Medien.
Kulturelle Bildung wird von uns in der Perspektive von Nachhaltigkeit gedacht und zielt auf die Ermöglichung neuer Erfahrungen und neuen Erlebens durch kreatives, experimentelles Handeln und das Kennenlernen anderer Kulturen. Diese Schnittstelle von kulturellem und politischem Denken und Handeln bewusster auszubauen, ist unser Anliegen bei zukünftiger Planung unseres Angebots.
Kontakt: Gisela Burda burga@atrium-berlin.de

ATRIUM / Jugendkunstschule
Senftenberger Ring 97
13435 Berlin
Informationen: www.atrium-berlin.de


Circus Schatzinsel



Circus Schatzinsel ist neuer Circus in, mit und für Berlin. Kindern und Jugendlichen wird Freiraum gegeben, ihre Ideen zu verwirklichen, Initiative zu entwickeln und sich auszuprobieren. Circus motiviert zu eigenem Handeln, fördert Selbstvertrauen und Kreativität, lebt von Toleranz und Vielfalt. Bei Circus Schatzinsel gestalten die Kinder und Jugendlichen ihren Circus mit – von den Themen über das Training bis zur Premiere. Das circuspädagogische Angebot ist kostenfrei und für alle Kinder ab 6 Jahren. Der Zyklus der Taborka-Stücke beschäftigt sich mit den Elementen und thematisiert u.a. Fragen rund um Müll und Umweltschutz.
Kontakt: schatzinsel@vuesch.org
Informationen: http://www.vuesch.org/schatzinsel


Cosmicos – Globales Lernen in der Freizeit



Träger dieses UN-Dekade-Projektes: Sonnenberg-Kreis e.V. in St. Andreasberg (Harz, Niedersachsen) Kontakt: www.sonnenberg-international.de
Informationen: http://www.globalisierung-freizeit.de/


En Buenas Manos e.V. - das fröhliche Brot



En Buenas Manos e.V. bietet unter dem Dach seines Kooperationspartners FEZ-Berlin Workshops an zum Verständnis von Energie- und Ernährungskreisläufen am Beispiel der drei Projekt-Kernbereiche Amaranth, Terra Preta und Biogas aus organischen Hausabfällen. Die teilnehmenden Kinder erhalten das theoretische und praktische Wissen, wie eine nachhaltige Grundversorgung mit Energie und gesunden Nahrungsmitteln aus eigenen Kräften möglich ist (Schwerpunktaktivitäten: Arbeiten im Amaranth-Schaubeet, Herstellen von Amaranth-Produkten, Biogasherstellung mit einer Schauanlage). Die Kinder reflektieren ihre Ernährungsgewohnheiten und deren Auswirkungen auf den eigenen Körper und die Umwelt. Für dieses Projekt ist der Verein 2011 von der UNESCO und dem Dt. Rat für Nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet worden.
Kontakt: Madeleine Porr (Geschäftsführerin), kontakt@el-pan-alegre.org


"Energieparcours mobil – alle Energie kommt von der Sonne?" eine Ausstellung zum Ausleihen des Glasmuseums Wertheim



Der "Energieparcours mobil"ist eine Art Rallye zu 13 Energiethemen mit 28 interaktiven Stationen. Die Schwerpunkte sind: Energieformen, Energieträger, Energie messen sowie Energie und Glas. Ziel des Projekts ist es, den Besuchern des Energieparcours das Thema Energie näher zu bringen: sehen – anfassen – begreifen.
Weitere Informationen und Kontakt:
http://www.glasmuseum-wertheim.de/wechselaustellungen/energieparcours/


Entdecke die Vielfalt!



Ein Wettbewerb der Bundesstiftung Umwelt
Weitere Informationen und Kontakt: www.entdecke-die-vielfalt.de


Evangelische Jugendbildungs- und Begegnungsstätte Hirschluch

  • Aktionen zum Thema "Eine Welt" (in Kooperation mit dem Projekt "Globales Lernen in der Freizeit", www.globalisierung-freizeit.de)
  • Geländespiel "Globales Fahrrad"
  • Welche Auswirkungen hat die Herstellung von Produkten unseres alltäglichen Lebens auf die Herkunftsländer?
  • Geländespiel "Klimasiedler"
  • Wie wirkt sich mein Konsum auf das Klima aus? Was hindert uns an effektivem Klimaschutz?
  • Live-Krimis und Rollenspiele zu den Themen Landnahme und Exportwirtschaft ("Mord im Regenwald"), Kinderarbeit ("Verschollen in Bangladesch") und Arbeitsmarkt ("Harte Zeiten")
Literatur: Andreas Joppich: Think Global. Projekte zum Globalen Lernen in Schule und Jugendarbeit. Verlag an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr 2010.
Kontakt: Andreas Kosmalla: bildung-hischluch@jusev.de, außerschulische Jugendbildung
Informationen: www.bildung-hirschluch.de


FAL e.V. - Verein zur Förderung ökonomisch-ökologisch angemessener Lebensverhältnisse



Der Verein stellt sich zur Aufgabe das vorhandene Potenzial der Region, wie die Natur, Historie, Handwerk, lebendige Dörfer und Städte und Visionen ihrer Einwohner zu fassen, daraus ökologische und soziale Projekte zu initiieren und so die Regionalentwicklung zu fördern.
Im Mittelpunkt der Arbeit des Vereins steht die Idee einen Lebensraum zu schaffen, in und von dem möglichst viele Menschen leben können. Engagement, Lust, Kultur, Erlebnis, Bildung und Nachhaltigkeit sind Stichwörter, die bei dieser Vision eine wichtige Rolle spielen. Eine "Schule des guten Lebens" sollen die Beteiligten durchleben und die gewonnenen Erfahrungen an Andere weitervermitteln.
Kontakt: Nora Schnorrbusch: info@fal-ev.de und nora.schnorrbusch@gmail.com
Informationen: http://lernpunktlehm.de/wp_gw/


Forum fairer Handel - Twentyfair



Das Forum fairer Handel ist das Netzwerk des Fairen Handels in Deutschland, in dem Organisationen und Akteure des Fairen Handels zusammenarbeiten. Sie kooperieren insbesondere in vier Arbeitsbereichen: Bildungsarbeit, Grundlagen und Kriterien, Kampagnen- und Öffentlichkeitsarbeit sowie politische Arbeit.
Kontakt: Nadine Berger: n.berger@forum-fairer-handel.de
Informationen: www.forum-fairer-handel.de


Grips Werke e.V.



Das Wort GRIPS bedeutet in der norddeutschen Umgangssprache vor allem "schnelle Auffassungsgabe", "wacher Verstand". GRIPS ist Vernunft mit Witz; es ist Denken, das Spaß macht. GRIPS ist auch der Name des Theaters, dessen Geschichte in den 1960er-Jahren begann, angeregt durch die Studentenbewegung, mit einem für (West-)Deutschland völlig neuen, nämlich in der Gegenwart spielenden, realistischen Theater für Kinder. Nach Jahren der Anfeindung durch Kritiker und konservative Politiker setzte es sich auf den deutschen Bühnen durch, ist heute international verbreitet und gilt als das berühmteste Kinder- und Jugendtheater der Welt. Heute spielt das GRIPS Theater gleichermaßen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.
Informationen zum aktuellen Stück "SOS for Human Rights" und Kontakt: www.sos-for-human-rights.eu
Internetseite des Grips Theaters: http://www.grips-theater.de


HORTUS CIRCULOSUS – Kreisläufe zwischen Natur und Kunst



In diesem Projekt regt die Bildhauerin Birgit Cauer (www.bcauer.de) Dozentinnen und Dozenten sowie Studierende der Sozialpädagogik (www.stiftung-spi.de) an, in ihrem jeweiligen Fachgebiet "Kreisläufe" zu entdecken und zu erkunden. Die entstehenden Texte, Skizzen, Modelle, Filme, Fotos etc. bilden eine Art Materialsammlung (siehe auch www.hortuscirculosus.wordpress.com). Aus diesen ersten Ideen werden Visionen eines Zusammenspiels von Kunst und Natur entwickelt. Im Februar/März 2012 finden sie ihre künstlerische Umsetzung in Form einer realen Garteninstallation und einer Ausstellung im Haus am Lützowplatz (www.hausamluetzowplatz-berlin.de) und bilden damit ein grundlegendes Prinzip von "Nachhaltigkeit" ab. Durch den Transfer bzw. die direkte Umsetzung der Ideen in den Kindergruppen der Studierenden schließt sich der Kreis.
Gefördert von www.ueber-lebenskunst.org/schule
Kontakt: mail@bcauer.de


KinderKulturKarawane



Seit zwölf Jahren ziehen die Gruppen der KinderKulturKarwane aus Afrika, Lateinamerika oder Asien mit ihren Theater-, Tanz-, Musik- oder Zirkusproduktionen durch Deutschland. Die jungen Künstlerinnen und Künstler, die alle aus extrem randständigen Verhältnissen stammen, treten in Schulen und Jugendzentren ebenso auf wie bei Festivals, Stadtfesten oder in Theatern und Kulturzentren.
Vor allem mit ihren Workshopangeboten schaffen sie kreative Freiräume und einen niedrigschwelligen Zugang zu globalen Fragen und der Vielfalt Kulturen der Welt. Damit bewegt sich das Peer-to-peer-Projekt an einer Schnittstelle zwischen BNE, politischer Bildung, kultureller Bildung und (inter-)kultureller Jugendbegegnung.
Informationen: www.kinderkulturkarawane.de
Kontakt: bettina.kocher@kinderkulturkarawane.de


Klimaschutz am Schulstandort



BNE, ein Projekt der Senatsverwaltung für Bildung
Förderung des Klimaschutzes in Berliner Schulen, Vermittlung von z.B. Klimazeugen und Klimawissenschaftlern an Berliner Schulen usw.
Kontakte: harry.funk@senbwf.berlin und schwarz.wolfgang@senbwf.berlin.de


Kolleg für Management und Gestaltung nachhaltiger Entwicklung



Das Kolleg für Management und Gestaltung nachhaltiger Entwicklung gGmbH ist ein trans- und interdisziplinär arbeitendes Forschungs- und Bildungsinstitut und eine Einrichtung zur Beratung, Planung und Umsetzung von Gestaltungsprozessen nachhaltiger Entwicklung.
Das Kolleg führt u.a. seit sechs Jahren Musikvideoprojekte mit Jugendlichen durch, bei denen die inhaltliche, musikalische und auch filmische Auseinandersetzung mit Themen wie Klimawandel und regenerative Energien, Migration und Arbeit im Mittelpunkt steht.
Seit 2008 ist das Projekt "Cool – Change of our Life" offizielles Projekt der UNESCO-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung.
Kontakt: Anne Mette: amette@kmgne.de
Informationen:
www.kmgne.de


Kontext



Kontext (Habib Lesevic und Benedikt Foit) hilft Organisationen und Individuen dabei, ihr unternehmerisches Potential zu entfalten und nachhaltige Wertesysteme zu gestalten. Wir begleiten unsere Partner dabei, gute Fragen zu suchen und sinnhafte, dem Wesen des Individuums und der Organisation entsprechende, Antworten zu finden.
In unserer Arbeit nutzen wir den Kontext-Diamant, Ansätze des systemischen und integralen Coachings, des Design Thinking sowie der unternehmerischen Theorie und Praxis.
Beispiele unserer Arbeit:
  • Workshop: Anders Unternehmen - spielerische Zukunftsgestaltung (Kulturstiftung des Bundes)
  • Workshop: Spielerisch erleben, unternehmerisch gestalten (Bundeszentrale für politische Bildung)
  • Vorlesung: 'New Venture Thinking' (Nachhaltiges Unternehmertum; City University London)
  • Keynote: Sustainable Systems Design (TEDxBerlin)
Kontakt: Ben@vic-ventures.com


Kunst-Stoffe



Kunst-Stoffe fördert die künstlerische, umweltwissenschaftliche und soziologische Beschäftigung mit Abfallentstehung, Vermeidung, Weiterverwendung und Umnutzung. Rest- und Gebrauchtmaterialien werden in unserem Zentrum als nachhaltige Ressourcen erschlossen und an Nutzerinnen und Nutzer vermittelt. Kunst-Stoffe bietet offene Werkstätten und veranstaltet Workshops und Seminare zu Nachhaltigkeitsthemen. Unsere Bildungsarbeit trägt bei zur Verbesserung von Ressourcenauslastung und intelligenten Nutzung von Ressourcen:
  • Heranführung an die Verwertung und Nachnutzung von Sekundärmaterialien,
  • Stärkung nachhaltiger Konsumgewohnheiten in allen gesellschaftlichen Bereichen,
  • Beförderung nachhaltigerer Konsumalternativen.
Bildungsbausteine/Themenbereiche:
  • BNE für SchülerInnen, Azubis, Studierende: Themenschwerpunkte Ressourcennutzung/Konsumhandeln.
  • Für MultiplikatorInnen: Fortbildungen, auf berufliche Anforderungen abgestimmt.
  • Infrastrukturangebote: Aktivierung der interessierten Öffentlichkeit durch Bereitstellung von ExpertInnen, Arbeitsraum, umweltverträgliche nArbeitsmaterialien/Gebrauchtmaterial, Fachinfos.
Wir kooperieren mit Partnern aus Bildung/Ausbildung, Wissenschaft/Forschung, Design, Produktion, Vertrieb, Kunst/Kultur.
Kontakt: Judith Jacob: presse@kunst-stoffe-berlin.de


Naturtreffpunkt, Berlin



Ich lade Interessierte gleich welchen Alters ganzjährig in Berlin ein, die Natur mit allen Sinnen wahrzunehmen, Stunden abseits des Alltags zu genießen und durch Spiele Neues zu entdecken. Auf Kindergeburtstagen und in Projekten mit Kindergärten und Grundschulen werden spielerisch ökologische Zusammenhänge vermittelt und die Tier- und Pflanzenwelt hautnah erlebt. Außerdem biete ich Fortbildungen im Bereich Ökologie, Natur- und Wildnispädagogik und BNE an.
Kontakt: Birgit Jule Wackwitz: freiberufliche Naturpädagogin, Agrarwissenschaftlerin, Referentin, Multiplikatorin BNE: kontakt@naturtreffpunkt.de
Informationen: http://naturtreffpunkt.de/


Schneller, höher, besser, mehr!?



… sind Forderungen, denen wir heute oft begegnen. Noch mehr leisten, erleben, haben oder sein zu wollen, ist vielen auch nicht fremd. Doch wie viel Steigerung ist möglich? Und wie viel nötig, um zufrieden zu sein? Wovon möchte man mehr? Wovon bräuchte die Gesellschaft mehr? Wovon weniger? Und wann ist weniger mehr? Tänzerisch, über kreatives Schreiben und szenisches Spiel arbeitet Christin Schmidt mit jungen und älteren Menschen zu diesen Fragen, um die Präsenz und die Auswirkungen von Leistungs- und Wachstumsprinzipien in unserer Gesellschaft und im eigenen Leben zu reflektieren. Derzeit arbeitet sie dazu in einzelnen und mehrtägigen Workshops sowie in einem mehrmonatigen Tanzprojekt im Rahmen der Initiative Über Lebenskunst.Schule. Das Gespür für sich und seine Umwelt, Aufmerksamkeit und Achtsamkeit, Tempo und Ruhe, Bedürfnisse und Antriebe, Konkurrenz und Verbundenheit – dafür gilt es, Erfahrungsräume und Räume für Austausch zu öffnen.
Christin Schmidt: Tanzpädagogin, Dramaturgin
Kontakt: christinschmidt@live.de, 0176/96316251
Informationen: http://ueber-lebenskunst.org/contents/page_view/369/nodeId:103


Schule und Kiez - Ein Projekt des Unabhängigen Instituts für Umweltfragen Berlin



Das Modellprojekt will Klimaschutz und Umweltbildung an einer Schule in Moabit mit dem außer-schulischen Umfeld verknüpfen. Ziel ist eine Öffnung der Schule hin zum Kiezumfeld. Geplant sind u.a. Schulhof- und Straßenbegrünungen, Pflanzenbestimmungen sowie Energieanalysen und Energie-sparberatungen in Moabit.
Kontakt: Heike Müller: heike.mueller@ufu.de
Informationen: www.ufu.de/schule-und-kiez


Stadt macht satt



Mit dem Kochtopf in die Zukunft schauen! Wenn wir über den Tellerrand unseres gegenwärtigen Essens gucken, dann ist klar: für die nächsten Generationen wird sich vieles ändern. Besonders wir Stadtmenschen sind von der Lebensmittelproduktion entfremdet.Stadtmachtsatt will die Nahrungsmittelproduktion durch urbane Landwirtschaft und "neue" Erntekonzepte in die Stadt zurückbringen.
Stadtmachtsatt entdeckt mit Schülern, was es alles in der Stadt zu ernten und selbst anzubauen gibt und wie mit Essen Gutes (und Gesundes) für uns und unsere Zukunft getan werden kann. Durch das eigene Tun entwickelt die Cateringfirma "Gipscafe" der Kastanienbaum Grundschule Berlin Mitte ein eigenes nachhaltiges Geschäftsprofil, das auf ökologisch und sozial verträglicher Ökonomie basiert.
Kontakt: Anja Fiedler: kontakt@anja-fiedler.de


Szenarien der Aachener Stiftung Kathy Beys Heimat2035



Eine der großen Zukunftsaufgaben in der Region Aachen ist die Bildung eines gemeinsamen Profils, für das auch eine grenzüberschreitende Ausprägung möglich sein sollte. Die Region hat in der Zwitterstellung zwischen dem Ballungsraum am Rhein (Köln/Bonn und Düsseldorf) und den Zentren in Benelux bislang keine belastbare Positionierung gefunden. Auf der deutschen Seite ist seit Oktober 2009 mit der StädteRegion Aachen ein neues, vielversprechendes Konstrukt entstanden. Mit einem Szenarienprozess soll die Zukunftsfähigkeit der StädteRegion Aachen überprüft werden. Dem Raum sollen Wege in verschiedene mögliche Zukünfte aufgezeigt werden. Wenn diese Kernaufgabe des Raumes gelöst ist, könnten weitere Konstellationen untersucht werden.
Kontakt: info@aachener-stiftung.de
Informationen: http://www.regionalszenarien.de/heimat-2035.html


Team Global



teamGLOBAL ist ein bundesweit aktives Netzwerk der bpb von jungen Teamerinnen und Teamern. Die inzwischen rund 100 Mitglieder des Netzwerkes organisieren rund um das Thema Globalisierung u.a. Projekttage, Erkundungen, Planspiele oder Szenario-Workshops mit dem Ziel, in einer turbulenten Zeit selbstbestimmtes und verantwortliches Handeln zu stärken. Der Lernprozess beruht dabei stets auf neugierigem Erkunden, offenem Dialog und spielerischem Erproben.
Kontakt: Sascha Meinert: meinert@ipa-netzwerk.de und Michael Stollt: stollt@ipa-netzwerk.de
Weitere Informationen: www.bpb.de/teamglobal


Über Lebenskunst - Initiative für Kultur und Nachhaltigkeit



Was ist das "gute Leben" unter den Bedingungen der globalen ökologischen Krise? Diese für alle gesellschaftlichen Gruppen relevante Frage bildet den zentralen thematischen Fokus von ÜBER LEBENSKUNST, einem Initiativprojekt der Kulturstiftung des Bundes in Kooperation mit dem Haus der Kulturen der Welt. In einem mehrteiligen Programm setzt sich das Projekt künstlerisch – in Performance, Bildender Kunst, Musik, Diskurs und Literatur – mit den tiefgreifenden Veränderungen unseres Planeten auseinander. ÜBER LEBENSKUNST führt Akteure/-innen aus den unterschiedlichsten Bereichen zusammen, um bereits bestehende Ansätze aufzuzeigen und alltagstaugliche Lebensmodelle zu entwickeln und zu erproben.
Kontakt: info@ueber-lebenskunst.org
Informationen: http://ueber-lebenskunst.org/


Umweltrallyes e.V.



Umweltrallyes e.V. entwickelt und realisiert Rallyes in Berlin. Dies sind themengebundene, durch Karten und Aufgaben vorbereitete Touren zu Fuß. Damit kommen Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit ihrer Umwelt und Mitmenschen in Kontakt, entwickeln einen besonderen Blick für Details und Zusammenhänge, für Entwicklungen, wie die zukunftsweisende Nachhaltige Entwicklung. Erfahrungen mit über 2000 Heranwachsenden, bestätigen Rallyes als Lernmethode. Eine Anleitung zum Selbermachen von Rallyes wird zum Selbstkostenpreis versandt. Anfragen dazu und zur Anfertigung neuer Rallyes in Berlin,bitte an info@umweltrallyes.de.
Auf der Internetseite www.umweltrallyes.de stehen fertige Rallyes u.a. zu den Themen Architektur, Demokratie, Energie, Geschichte, Natur, Orientierung, Regierung und Wahlen, zum Download bereit.


Zukunft gestaltet Bildung



BNE, ein Projekt der Senatsverwaltung für Bildung
Angebote: Beratungen für Schulen, Vermittlung und Beratung von Kooperationspartnern, Netzwerkarbeit mit Berliner BNE-Schulen und außerschulischen Kooperationspartnern.
Kontakte: harry.funk@senbwf.berlin und brandstaedter.petra@senbwf.berlin.de



 
Veranstaltungsdokumentation (November 2011)

Didaktik-Dialog: Zukunft ist jetzt!

Was ist nachhaltige Entwicklung, und wie können wir sie in unser tägliches Denken und Handeln einbringen? Eine Begegnung von politischer und kultureller Bildung kann für diese Frage innovative und kreative Lösungen anbieten, die bei der Tagung vorgestellt, diskutiert und ausprobiert wurden. Weiter... 

teamGLOBALNetzwerke

teamGLOBAL

teamGLOBAL ist ein bundesweit aktives Netzwerk von jungen Teamerinnen und Teamern rund um das Thema Globalisierung mit dem Ziel, in einer turbulenten Zeit selbst bestimmtes und verantwortliches Handeln zu stärken. Weiter... 

Partizipation "Politische Bildung für nachhaltige Entwicklung"

Partizipation "Politische Bildung für nachhaltige Entwicklung"

Das Konzept „Nach uns die Sintflut“ ist längst überholt, findet Michael Görtler, Sozialwissenschaftler und Referent für politische Jugend- und Erwachsenenbildung. Welche Rolle kann oder sollte die politische Bildung spielen, um nachhaltiges Handeln als Grundprinzip in der Gesellschaft zu verankern? Weiter...