>>> Alles zur Bundestagswahl 2017 <<<
Junge mit Megafon vor Tafel

Grundfragen und Kontroversen

Es gibt verschiedene, etablierte Wege, eine Systematik der Debatte über Themen, Ziele und Methoden in der politischen Bildung herzustellen. Neben dem Zugang über inhaltsbezogene Aufgabenfelder – dem in diesem Dossier ein eigenes Kapitel gewidmet ist –, bieten Handbücher weitere Ansätze; etwa über Praxisfelder – ähnlich dem Kapitel "Wer macht was?" im Dossier – oder über Konzepte, Ideen und Konzeptionen. Hier wird der Versuch unternommen, Ansätze und deren theoretische Grundlagen sowie praktischen Folgen über Grundfragen und Kontroversen zu erschließen, die für die Profession in der Vergangenheit und der Gegenwart von entscheidender Bedeutung waren und sind.
Das Kapitel ist im Aufbau und soll laufend weiterentwickelt werden.

Videos

Definitionen

Politische Bildung? Politik? Demokratie? Politische Bildung verhandelt Begriffe und Konzepte, die wir alltäglich verwenden, die in der politischen Praxis eingesetzt oder in der Wissenschaft diskutiert werden. Die spontanen, in der Öffentlichkeit gesammelten Statements zeigen ein Mosaik der Annäherungen an zentrale Begriffe und Bruchstücke von Vorstellungen darüber, was politische Bildung selbst sein könnte. Weiter...

Graffiti: Widerstand Systemdefekt

Kerstin Pohl

Politisch Handeln: Ziel und Inhalt der politischen Bildung?

Demokratie bedeutet Volksherrschaft: Die Bürgerinnen und Bürger als Souverän üben die politische Macht aus. Heißt das, dass sie alle politisch handeln sollen? Folgt daraus, dass die politische Bildung die Aufgabe hat, sie zum politischen Handeln zu befähigen – und sie auch dazu zu bewegen? Weiter...

Graffiti: Wer hat hier die Macht?

Kerstin Pohl

Kritik: Wie kritisch soll politische Bildung sein?

Seit einigen Jahren wird darüber diskutiert, ob politische Bildung kritisch genug ist. Dahinter steckt die Frage nach den grundlegenden politischen Zielen der politischen Bildung: Sollen die Lernenden das bestehende demokratische politische System akzeptieren, oder sollen sie dazu befähigt werden, es zu hinterfragen, um es dann vielleicht zu verändern oder sogar zu überwinden? Weiter...

Leuchtschrift: Propaganda

Kerstin Pohl

Kontroversität: Wie weit geht das Kontroversitätsgebot für die politische Bildung?

Was in Wissenschaft und Politik kontrovers ist, muss auch im Unterricht kontrovers erscheinen – es ist umstritten, ob dieses Gebot für alle Bereiche der politischen Bildung gilt und wo seine Folgen und Grenzen liegen. Weiter...

 
Johanna Klatt

Partizipation: Ein erstrebenswertes Ziel politischer Bildung?

So viele Freiheiten die moderne Gesellschaft auch bietet, in ihr bleiben Ressourcenstarke und Ressourcenschwache unter sich. Welches Demokratiebild haben wir vor Augen, wenn wir mehr Partizipation einfordern? Weiter... 

Coverbild Brauchen wir den Beutelsbacher Konsens?Schriftenreihe (Bd. 1793)

Brauchen wir den Beutelsbacher Konsens?

Der "Beutelsbacher Konsens" ist ein zentrales Leitbild der politischen Bildung. Der Band bewertet die Entstehungs- und Rezeptionsgeschichte des 1977 formulierten Konsenses neu. Außerdem werden aktuelle Fragen zur Interpretation, Funktion und Bedeutung des "Beutelsbacher Konsenses" diskutiert. Weiter...