Zukunft Bildung

Hochschule

Vor einigen Jahrzehnten waren Hochschulen exklusive Lehranstalten für Wenige, heute stehen sie in der Mitte der Gesellschaft: Mehr als die Hälfte eines Altersjahrgangs nimmt nach der Schule ein Studium auf. Mit dem Anstieg der Studierendenzahlen hat sich die Hochschule für breitere soziale Schichten geöffnet. Aber auch die Hochschullandschaft selbst hat einen tiefgreifenden Wandel durchlaufen: Der Staat hat den Hochschulen mehr Autonomie gewährt, damit kamen Wettbewerb und Profilbildung auf die Tagesordnung. Bachelor- und Masterabschlüsse wurden eingeführt, Studiengänge umstrukturiert und ECTS-Punkte sind die neue Währung des Studiums. Studiengebühren kamen – und wurden rasch wieder abgeschafft. Auch die strikte Trennung von Universitäten und Fachhochschulen ist passé. All das wirft neue Fragen auf und manch alte stellt sich neu: Führt der Anstieg der Studierendenzahlen zum Niedergang der akademischen Bildung? Und was bedeutet er für die berufliche Bildung? Wie steht es um die Beschäftigungsperspektiven der heutigen Studierenden? Soll das Studium in Deutschland auch künftig gebührenfrei bleiben?

Die Namensgeberin: Universität Bologna – die erste Universität in Europa

Martin Winter

Bologna – vom politischen Prozess in Europa zur Studienreform in Deutschland

Die Bologna-Reform hat Studium und Lehre an den Hochschulen gravierend verändert. Manche sprechen gar von einer Jahrhundertreform. Wie kam diese Entwicklung in Gang? Was waren die Ziele der Studienreform und wie sieht die deutsche Variante von "Bologna" aus? Weiter...

Protest gegen den Bologna-Prozess in Münster

Martin Winter

Bologna – die ungeliebte Reform und ihre Folgen

Der Bologna-Prozess wird oft für den mutmaßlichen Niedergang des Humboldt'schen Bildungsideals verantwortlich gemacht. Tatsächlich sind nach der Reform gravierende Veränderungen eingetreten, die kaum thematisiert werden: etwa die schleichende Entwertung des Abiturs und die digitale Durchdringung von Studium und Lehre. Weiter...

Schlagzeilen zur Bologna-Reform

FAZ

"Bologna-Reform: Studienzeitverkürzung?
Fehlanzeige"
16.10.2014

Stuttgarter Nachrichten

"Mit dem Bachelor produzieren wir einen Einheitsfachidioten"
25.01.2010

Kölner Stadt-Anzeiger

"Absehbare Enttäuschung. Die Neugestaltung sollte Freiheit und Mobilität schaffen - scheiterte aber an zu
viel Bürokratie"
21.06.2014

Zeit Online

"Die Bologna-Reform kann nichts dafür! Überfüllte Hörsäle, Betreuungsnotstand, mangelnde Reflexionskultur: Bologna hat keine Probleme
geschaffen, sondern lediglich alte sichtbar gemacht"
20.08.2012

Hamburger Abendblatt

"Professoren verlangen Reform der Reform"
06.09.2008

Frankfurter Rundschau

"Kritische Bilanz zum Bologna-Jubiläum.
Unausgereifte Bachelor- und Masterabschlüsse"
15.08.2012

Frankfurter Rundschau

"Das Bologna-Debakel"
18.12.2009

Kölner Stadt-Anzeiger

"Baustelle Bologna. Die Vereinheitlichung
europäischer Hochschulen ist nur teilweise gelungen"
21.06.2014

Stuttgarter Zeitung

"Die Schule schleicht sich in der Uni ein"
08.08.2012

Frankfurter Rundschau

"Neugier unerwünscht. Studierende kritisieren die Bologna-Reform"
05.07.2012

Die Welt

"Machen statt schlechtreden. Die Chancen der Hochschulreformen nutzen"
06.07.2009

Weiter...

Bologna Process

Die gemeinsame Erklärung der Europäischen Bildungsminister, Bologna 1999

Der Europäische Hochschulraum

Am 19. Juni unterzeichneten die Bildungsminister von 30 europäischen Staaten die Bologna-Erklärung. Sie schufen damit die Basis für den Bologna-Prozess und einen einheitlichen Europäischen Hochschulraum. Weiter...

Bibliothek im IG-Hochhaus auf dem Campus Westend der Goethe-Universität Frankfurt

Barbara M. Kehm

Deutsche Hochschulen: Entwicklung, Probleme, Perspektiven

Seit im späten 14. und zu Beginn des 15. Jahrhunderts die ersten deutschen Universitäten entstanden, hat die Hochschullandschaft in Deutschland viele Entwicklungsphasen durchlaufen. Was hat sich in der Zeit zwischen ihrer Entstehung, dem Wirken Humboldts und dem Bologna-Prozess verändert? Weiter...

Heinz-Elmar Tenorth

Interview mit Heinz-Elmar Tenorth

"Die Vergangenheit wird idealisiert"

Ein Gespräch mit dem Berliner Bildungshistoriker Heinz-Elmar Tenorth über wissbegierige Studenten, müde Professoren und den "Humboldtschen Geist" Weiter...

Christof Wecker

Interview mit Christof Wecker

"Powerpoint kann dem Lernen schaden"

Es gibt heute kaum einen Vortrag ohne Powerpoint-Folien. Doch was bringen sie für den Wissenserwerb? Ein Interview mit Christof Wecker. Weiter...

Studienberechtigte

Interaktive Grafik

Wer erlangte die Hochschulreife?

Ein immer größerer Anteil junger Menschen erlangt die Hochschulreife. Doch gab es zwischen 1995 und 2008 von Bundesland zu Bundesland stets große Unterschiede. Weiter...

Studienanfänger

Interaktive Grafik

Wer nimmt ein Hochschulstudium auf?

Immer mehr junge Menschen nehmen ein Studium auf. Ihr Anteil ist zwischen 1995 und 2008 in allen Bundesländern gestiegen - in einigen allerdings deutlich stärker als in anderen. Weiter...

Zur Debatte

Studenten im Audimax der Universität Trier

Andrä Wolter

Hochschulexpansion: Wachsende Teilhabe oder Akademisierungswahn?

Die Studierendenzahlen liegen auf Rekordniveau: Die einen feiern es als Ausdruck wachsender Teilhabe an Bildung, die anderen kritisieren es als Symptom eines Akademisierungswahns. Was sind die Ursachen dieser Entwicklung und welche Bedeutung hat sie für Arbeitsmarkt und Beschäftigung? Weiter...

Frau schaut sich eine Wand mit Ausbildungsplatzangeboten an

Julian Nida-Rümelin

Akademisierungswahn. Plädoyer für eine Umkehr der Bildungspolitik

Das Studium an Hochschulen und Universitäten ist ein Erfolgsmodell. Die Studentenzahlen sind in den vergangenen Jahren immer weiter gestiegen. Was bedeutet dieser Erfolg aber für das gesamte Bildungssystem, für die duale Ausbildung und nicht zuletzt für die jungen Menschen? Eine Kritik. Weiter...

Worin sehen Studierende den Nutzen eines Hochschulstudiums?

Interaktive Grafik

Worin sehen Studierende den Nutzen eines Hochschulstudiums?

Erhebung im Wintersemester 2012/13. Weiter...

Warum haben sich Studierende für ihr Studienfach entschieden?

Interaktive Grafik

Warum haben sich Studierende für ihr Studienfach entschieden?

Erhebung im Wintersemester 2012/13. Weiter...

Was haben Studierende aus ihrem bisherigen Studium mitgenommen?

Interaktive Grafik

Was haben Studierende aus ihrem bisherigen Studium mitgenommen?

Erhebung im Wintersemester 2012/13. Weiter...

Universitätskasse der Uni Köln

Andreas Schleicher

Studiengebühren oder Studium aus öffentlichen Mitteln?

Studiengebühren werden häufig mit der Begründung abgelehnt, sie würden junge Menschen aus einkommensschwächeren Familien vom Studieren abhalten. Doch hängt der Hochschulbesuch in Deutschland stärker von der sozialen Herkunft ab als in so manchem Land mit Studiengebühren. Welche Modelle der Studienfinanzierung gibt es international und welche Vor- und Nachteile haben sie gegenüber dem deutschen? Weiter...

Das monatliche Budget von Studierenden

Grafik

Das monatliche Budget von Studierenden

Vollzeitstudierende, die nicht mehr bei ihren Eltern wohnen, wenden durchschnittlich 864 Euro für ihren Lebensunterhalt auf. Fast die Hälfte des Geldes, das sie zum Leben brauchen, bekommen sie von ihren Eltern, knapp ein Viertel erwirtschaften sie selbst. Weiter...

Ein Stift liegt auf einem BAföG-Antrag.

45 Jahre BAföG

Gleiche Bildungschancen für alle: Mit diesem Ziel verabschiedete der Bundestag am 26. August 1971 das Bundesaus-
bildungsförderungsgesetz, kurz BAföG. Jugendliche und junge Erwachsene sollten unabhängig von ihrer sozialen und wirtschaftlichen Situation eine Ausbildung absolvieren. Weiter...

BAföG – Geförderte nach dem Bundesausbildungs-
förderungsgesetz

Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) sollen Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus Familien mit niedrigen Einkommen eine Ausbildung ermöglichen. Weiter...

Wie unterstützt der Staat Studenten in Deutschland und Frankreich?

In Deutschland und Frankreich greift der Staat den Studenten bei der Studienfinanzierung unter die Arme. Karambolage erklärt die Besonderheiten und Unterschiede des deutschen BAföG und der staatlichen Unterstützung in Frankreich. Weiter...

Mädchen im Duisburger Stadtteil Marxloh

Aladin El-Mafaalani

Bildungsaufstieg – (K)eine Frage von Leistung allein?

Aufstieg durch Bildung - diese Formel hat in der Politik Hochkonjunktur. Doch die soziale Herkunft von Schülerinnen und Schülern hat nach wie vor großen Einfluss darauf, wie erfolgreich sie im Bildungswesen und auf dem Arbeitsmarkt sind. Aber warum ist das so? Weiter...

Jugendlicher blickt einer ausfahrenden S-Bahn hinterher, Berlin 03.02.2017.

ARD Mediathek

Die Illusion der Chancengleichheit

Video, ARD, 44 Min., verfügbar bis 13.09.2017
Die SR-Autorinnen Sigrid Born und Nicole Würth haben sich den aktuellen Alltag der Studierenden genau angeschaut und ziehen eine kritische Bilanz der Reformen seit dem sogenannten "Bologna-Prozess". Weiter...

Studentinnen und Studenten der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg.

Mareike Knoke

Jung und Alt im Hörsaal. Die Grauen da vorne

Offen soll die Hochschule sein, für Jung und Alt. Um den Wissensdurst der letzteren zu stillen, gibt es seit Jahrzehnten schon Seniorenprogramme. Nichts Neues, eigentlich. Nur: Das Miteinander der Generationen ist immer wieder Anlass zur Diskussion. Weiter...

Studierende im Hörsaal

Cristian D. Magnus

Qualitätspakt Lehre

Mit dem Pakt für Lehre haben Bund und Länder ein Programm auf den Weg gebracht, um die Lehre und die Studienbedingungen an deutschen Hochschulen zu verbessern. Wie wirkt sich das Programm auf die Hochschullandschaft aus und welche Herausforderungen stellen sich bei der Umsetzung? Weiter...

Transparente zur Exzellenzinitiative an der Universität Bremen

Ulrich Schreiterer

Hochschulen im Wettbewerb

1960 nahmen in Deutschland gerade einmal vier Prozent eines Altersjahrgangs ein Studium auf, heute sind es 50 Prozent. Mit dem enormen Anstieg der Studierendenzahlen gingen tiefgreifende Veränderungen des Hochschulwesens einher. Wettbewerb und Profilbildung sind gefragt, Gleichmaß und bürokratische Regeln passé. Das System ist bunter, aber auch unübersichtlicher geworden. Was heißt das für Studierende? Weiter...

Das California Institute of Technology (Caltech)

Stephan Lessenich

Hochschulrankings

Bei der Studienwahl und beim Wettbewerb zwischen Universitäten sind Hochschulrankings ein wichtiges Instrument. Doch waren sie von Beginn an umstritten: Ihre Verfechter verweisen auf den Beitrag von Rankings zu Transparenz und Qualitätssicherung im Hochschulwesen, Kritiker bezweifeln deren Informationsgehalt und sehen außerwissenschaftliche Intentionen am Werk. Weiter...

Video

Geopolitische Aspekte der Hochschulbildung

Die Zahl der Studierenden im Ausland ist in den Jahren 2000 bis 2008 um 50 Prozent gestiegen. Wie hat sich der globale Hochschulsektor entwickelt und wer ist davon betroffen? Weiter...

Caption
Medizinstudenten sitzen am Montag (18.10.2010) im Hörsaal Anatomie in einer Vorlesung an der Universiät Leipzig. Zu Beginn des Wintersemesters wurden an Deutschlands zweitältester Universität 6000 Erstsemester begrüßt. Damit studieren an der Uni Leipzig gut 30.000 Studenten in 140 Studiengängen. Foto: Jan Woitas
pixel
Schlagworte
.Hochschulen , Studenten , Vorlesung , Hörsaal , .Universitäten , .Bildung

Udo Kleinegees, Miriam Wolters

Datenreport 2016: Hochschulen

Wer studiert in Deutschland? Wie haben sich Studierenden- und Absolventenzahlen hierzulande in den letzten Jahrzehnten entwickelt? Und wie steht es um die personellen und finanziellen Ressourcen der Hochschulen? Der Datenreport 2016 liefert Zahlen rund um die deutsche Hochschullandschaft. Weiter...

 
Das Logo von www.bildungsserver.de.

Bildungsserver

Als zentraler Wegweiser zum Bildungssystem in Deutschland bietet der Deutsche Bildungsserver allen Interessierten Zugang zu hochwertigen Informationen und Internetquellen – schnell, aktuell, umfassend und kostenfrei. Als Meta-Server verweist er primär auf Internet-Ressourcen, die u.a. von Bund und Ländern, der Europäischen Union, von Hochschulen, Schulen, Landesinstituten, Forschungs- und Serviceeinrichtungen und Einrichtungen der Fachinformation bereitgestellt werden. Weiter... 

Ihr Feedback

Wir freuen uns über Ihre Anregungen, Kommentare und Themenvorschläge. Schreiben Sie uns: idee@dossierbildung.bpb.de 

Kulturelle Bildung

Bildung für nachhaltige Entwicklung und kulturelle Bildung

Wie können kulturelle und politische Bildung dazu beitragen, Menschen zu nachhaltigem Denken und Handeln anzuregen? Viele Akteurinnen und Akteure arbeiten bereits sehr engagiert daran, wie der Themenschwerpunkt zeigt. Weiter... 

In eigener Sache

Das Dossier "Zukunft Bildung" soll wachsen. Im Laufe der nächsten Wochen und Monate finden Sie hier weitere Texte, Videos und Grafiken rund um das Thema Bildung.