2Ohne Fans nichts los

Zurück zum Artikel
2 von 16
"Wir wollen einen 'wirklichen' Ausbruch, eine Flucht, um uns zeitweilig von der beherrschenden Realität zu absentieren, uns im Spiel zu finden."
"Hier äußern sich Frustration und Hoffnung, Verzweiflung und Trotz gleichermaßen."
"Mit diesem Ort der Ersatzfreiheit geht die Simulation eines Freiraums einher, in dem soziale Normen auf ihre Grenzen hin getestet und in Frage gestellt werden können." (© imago/Kicker)