LED-Fernseher auf der Internationalen Funkausstellung IFA in Berlin

Top 11 - 20

Ein Stand der Dish Network Corporation auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas.

Mediendatenbank

Dish Network Corporation

Das Betriebskapital der Dish Network Corporation zieht seine Bahnen im All. Mit inzwischen 14 eigenen und geleasten Satelliten gelang es dem Gründer Charles W. Ergen, das scheinbar allmächtige US-Kabelmonopol sozusagen vom Weltraum her aufzubrechen.

Mehr lesen

Das Logo von Thomson Reuters in Boston.

Mediendatenbank

Thomson Reuters Corporation

Das kanadisch-britische Medienunternehmen ging 2007/2008 aus einer Fusion des Informationsdienstleisters Thomson mit der traditionsreichen britischen Nachrichtenagentur Reuters hervor.

Mehr lesen

Das Rogers Building im kanadischen Toronto - Hauptzentrale von Rogers Communications.

Mediendatenbank

Rogers Comm.

Rogers Communications (RCI) ist ein kanadischer Kommunikationsdienstleister, der aus drei Segmenten besteht: Rogers Wireless, Rogers Cable und Rogers Media. Das Kerngeschäft des Unternehmens sind die TV- und die Telekommunikationsbranche.

Mehr lesen

Eine Skulptur eines Adlers auf einer Stange vor dem Sitz der Liberty Media Corporation in Denver Englewood, Colorado.

Mediendatenbank

Liberty Media Corp.

John Malone, der Kabelmilliardär aus Denver, auch bekannt als "Darth Vader des Kabelgeschäfts", spielt mit seinem Unternehmen Liberty Media Corp. seit 30 Jahren in der ersten Liga der US-amerikanischen und internationalen Medienindustrie mit.

Mehr lesen

Der Vorsitzende von Lagardere, Arnaud Lagardre, präsentiert das Halbjahresergebnis.

Mediendatenbank

Lagardère Media

Die Lagardère-Gruppe ist ein milliardenschwerer Mischkonzern: Einerseits ist er bei Presse, Verlagen, Pressevertrieb sowie Fernsehen, Radio und Multimedia aktiv, aber auch am europäischen Rüstungs-, Luft- und Raumfahrtkonzern EADS beteiligt.

Mehr lesen

Die Website von Reed Elsevier auf dem einem Laptop.

Mediendatenbank

Reed Elsevier PLC

Wissenschaftliche Zeitschriften, Datenbanken, Fachblätter - seit mehr als hundert Jahren ist der Zugang zu Informationen ein einträgliches Geschäft für das britische Medienunternehmen Reed Elsevier.

Mehr lesen

*FILE** In this Oct. 10, 2008 file photo, a businessman, with a copy of the Financial Times newspaper under his arm, waits to enter the New York Stock Exchange in New York. Many Wall Street bankers and brokers are already scrambling to relocate their families, possessions and rarified talent to far-flung venues including Florida, Chicago, Milwaukee, Virginia, and Asia to find a job and get out from under an avalanche of layoffs. (ddp images/AP Photo/Mark Lennihan, file)

Mediendatenbank

Pearson plc

Zum Portfolio des britischen Medienkonzerns Pearson gehören unter anderem die Zeitungen "Financial Times", das Wochenmagazin "The Economist" sowie diverse Schulbuchverlage.

Mehr lesen

Der Sport-Kommentator der ARD Reinhold Beckmann bei einem Fototermin in Hamburg. Die beiden Fernsehsender ARD und das ZDF stellten ihre Moderatoren Teams für die Fussball-Weltmeisterschaft vor.

Mediendatenbank

ARD

Die ARD ist nach der britischen BBC das zweitgrößte öffentlich-rechtliche Medienunternehmen der Welt. Seine Einnahmen aus Rundfunkgebühren und Werbung übersteigen die Budgets vieler kommerzieller Medienkonzerne.

Mehr lesen

Nippon Hoso Kyokai - hier eine Aufnahme der Zentrale in Tokyo - ist eine der größten öffentlichen Rundfunkanstalten der Welt.

Mediendatenbank

Nippon Hoso Kyokai

1926 vereinigten sich die drei Regionalsender zum "Shadan Hojin Nippon Hoso Kyokai" (Gemeinnütziger Rundfunkverein Japans), abgekürzt NHK, auf englisch: Japan Broadcasting Corporation.

Mehr lesen

Satellitenschüsseln außerhalb der British Broadcasting Corporation (BBC) in London.

Mediendatenbank

BBC

Die 1927 gegründete British Broadcasting Corporation ist die größte Rundfunkanstalt der Welt. Innerhalb Großbritanniens produziert die BBC gebührenfinanzierte Programme, die ihre Zuschauer "informieren, bilden und unterhalten" sollen.

Mehr lesen

Dossier

Medienpolitik

Die neuen technischen und inhaltlichen Entwicklungen der digitalen Medien sind eine Herausforderung für Medienmacher, Publikum und Politik. Journalisten müssen beispielsweise immer mehr Informationskanäle beobachten und große Mengen an Daten auswerten. Für die Bürger können die Veränderungen in der Medienlandschaft zu einer stärkeren (politischen) Beteiligung führen und Medien werden genutzt, um für politische Belange Aufmerksamkeit zu erzeugen. Neue Entwicklungen wie soziale Medien oder das Internet der Dinge werden bezüglich des Daten- und Verbraucherschutzes kontrovers diskutiert. Das Dossier möchte Grundlagen zum Rundfunk- und Medienrecht vermitteln, die neuen Herausforderungen und Nutzungsmöglichkeiten aufzeigen und eine kritische Auseinandersetzung mit der sich ständig wandelnden Welt der Medien und der sie regulierenden Medienpolitik fördern.

Mehr lesen

Dossier

Deutsche Fernsehgeschichte in Ost und West

Hier der "Tatort", dort der "Polizeiruf", hier die "Tagesschau, dort die "Aktuelle Kamera": Diese Sendungstitel stehen für TV-Ikonen in Ost und West. Welche Brüche und Gemeinsamkeiten zeichnet die Fernsehgeschichte im geteilten Deutschland aus? Was hat sich seit der Wende verändert?

Mehr lesen