LED-Fernseher auf der Internationalen Funkausstellung IFA in Berlin

1.9.2012

Fuji Media Holdings, Inc.

Umsatz 2011/2012: Yen 593,645 Mrd. (€ 5,490 Mrd.)

Fuji Media Holdings, Inc. wurde am 1. Oktober 2008 gegründet und umfasst den Geschäftsbereich des früheren Fuji Television Network. Der Fernsehsender Fuji TV ist in Japan bei den Zuschauern sehr beliebt und verzeichnet höchste Einschaltquoten.

Sitz des großen TV-Netzwerks Japans Fuji Television Network Incorporation in Tokio an der Strandpromenade von Odaiba.Imposante Architektur: Der Sitz von Fuji Media Holdings, Inc. in Japans Hauptstadt. (© AP)

Überblick


Fuji Media Holdings, Inc. wurde am 1. Oktober 2008 gegründet und umfasst den Geschäftsbereich des früheren Fuji Television Network (wie beispielsweise den Fernsehsender Fuji TV und die Tageszeitung Sankei Shinbun). Der Fernsehsender ist in Japan bei den Zuschauern sehr beliebt und verzeichnet höchste Einschaltquoten. Der neue Hauptsitz des Senders ist durch seine auffällige Architektur bestens bekannt.

Basisdaten

Hauptsitz:
2-4-8 Daiba, Minato-ku
Tokyo 137-8088, Japan
Telefon: 0081-3- 5500-8888
Telefax: 0081-3-5500-8027
Internet: www.fujitv.co.jp

Branche: Fernsehsender, TV-Produktion, Film, Multimedia, Zeitungen, Zeitschriften, Buchverlage, Radio, Tonträger, Video
Rechtsform: Aktiengesellschaft
Geschäftsjahr: 01.04. – 31.03.
Gründungsjahr: 1957


Geschäftsführung

Geschäftsführung / Vorstand:
  • Hisashi Hieda, Chairman & CEO
  • Kou Toyoda, President & COO
  • Ryosuke Yokoi, Senior Executive Vice President
  • Hideaki Ohta, Executive Vice President
  • Masami Obitsu, Kazunobu Iijima, Juichi Horiguchi, Ryunosuke Endo, Katsuaki Suzuki, Yoshiyuki Seki (Senior Executive Managing Directors)
  • Kazuya Maeda, Kouji Inaki, Isao Matsuoka, Akihiro Miki, Taizan Ishiguro, Masafumi Yokota, Kazuo Terasaki, Takehiko Kiyohara, Chihiro Kameyama (Executive Managing Directors)
  • Kiyoshi Onoe, Hiroshi Seta, Yuzaburo Mogi, Nobuya Minami, Takayasu Okushima (Directors, Supervisory Commitee)

Besitzverhältnisse (Ende März 2008): Toho (Filmgesellschaft 7,75%), CBNY-ORBIS SICAV (3,69%), The Master Trust Bank of Japan (Treuhandgesellschaft, 3,59%), Nippon Cultural Broadcasting, Inc (3,30%), NTT DoCoMo (3,26%), CBNY-ORBIS Funds (3,08%), Kansai Telecasting Corp. (2,30%), The Master Trust Bank of Japan, Ltd. (Employee Pension Trust of Dentsu Inc.) (1,97%), Goldmann Sachs International (1,88%)


Dossier

Medienpolitik

Die neuen technischen und inhaltlichen Entwicklungen der digitalen Medien sind eine Herausforderung für Medienmacher, Publikum und Politik. Journalisten müssen beispielsweise immer mehr Informationskanäle beobachten und große Mengen an Daten auswerten. Für die Bürger können die Veränderungen in der Medienlandschaft zu einer stärkeren (politischen) Beteiligung führen und Medien werden genutzt, um für politische Belange Aufmerksamkeit zu erzeugen. Neue Entwicklungen wie soziale Medien oder das Internet der Dinge werden bezüglich des Daten- und Verbraucherschutzes kontrovers diskutiert. Das Dossier möchte Grundlagen zum Rundfunk- und Medienrecht vermitteln, die neuen Herausforderungen und Nutzungsmöglichkeiten aufzeigen und eine kritische Auseinandersetzung mit der sich ständig wandelnden Welt der Medien und der sie regulierenden Medienpolitik fördern.

Mehr lesen

Dossier

Deutsche Fernsehgeschichte in Ost und West

Hier der "Tatort", dort der "Polizeiruf", hier die "Tagesschau, dort die "Aktuelle Kamera": Diese Sendungstitel stehen für TV-Ikonen in Ost und West. Welche Brüche und Gemeinsamkeiten zeichnet die Fernsehgeschichte im geteilten Deutschland aus? Was hat sich seit der Wende verändert?

Mehr lesen