LED-Fernseher auf der Internationalen Funkausstellung IFA in Berlin

1.9.2012

Advance Publications

Umsatz 2011: $ 6,550 Mrd. (€ 4,705 Mrd.)

Zu dem in Privatbesitz befindlichen US-Unternehmen Advance Publications, Inc. gehören unter anderem Condé Nast Publications (Zeitschriften), Parade Publications (Zeitungsbeilagen) und Zeitungen in ca. 20 US-Städten.

Das Gebäude von Condé Nast im Times Square von New York.Das Condé Nast Bulding am New Yorker Time Square. Die namensgebende Verlagsgruppe ist Teil von Advance Publications. (© AP)

Überblick


Zu dem in Privatbesitz befindlichen US-Unternehmen Advance Publications, Inc. gehören Condé Nast Publications (Zeitschriften), Parade Publications (Zeitungsbeilagen), Fairchild Publications (Mode- und Fachzeitschriften), American City Business Journals, Golf Digest Companies und Zeitungen in ca. 20 US-Städten. Advance Publications besitzt zudem Kabelnetze, Internetsites zu den Zeitschriften, Beteiligungen an Fernsehsendern sowie den Religion News Service (RNS).

Basisdaten

Hauptsitz:
Four Times Square, NY 10036, USA
Telefon: +1-212-286-2860, Telefax: +1-212-286-5960
www.advance.net

Branche: Zeitungen, Zeitschriften, Kabelnetze, Nachrichtenagentur
Rechtsform: Private Company, nicht börsennotiert
Geschäftsjahr: 01.01. - 31.12.
Gründungsjahr: 1924


Geschäftsführung

  • Samuel I. "Si" Newhouse Jr., Chairman und CEO; Chairman: Condé Nast Publications
  • Tom Summer, CFO: Advance Publications
  • Donald E. Newhouse, President
  • Charles H. Townsend, CEO: Condé Nast Publications
  • Robert A. Sauerberg, COO: Condé Nast Publications
  • John Belando, CFO: Condé Nast Publications
  • Andrew Siegel, Senior Vice President - Strategy and Corporate Development: Condé Nast Publications
  • Ray Shaw, Chairman: American City Business Journals
  • Jonathan Newhouse, Chairman: Condé Nast International
  • Steven Newhouse, President: Advance Internet
  • Steve Florio, Vice Chairman: Advance Magazine Group
  • Moritz von Laffert, Geschäftsführer und Herausgeber Condé Nast Deutschland

Gesellschafter: Donald Edward Newhouse, Samuel Irving Newhouse 100%


Dossier

Medienpolitik

Die neuen technischen und inhaltlichen Entwicklungen der digitalen Medien sind eine Herausforderung für Medienmacher, Publikum und Politik. Journalisten müssen beispielsweise immer mehr Informationskanäle beobachten und große Mengen an Daten auswerten. Für die Bürger können die Veränderungen in der Medienlandschaft zu einer stärkeren (politischen) Beteiligung führen und Medien werden genutzt, um für politische Belange Aufmerksamkeit zu erzeugen. Neue Entwicklungen wie soziale Medien oder das Internet der Dinge werden bezüglich des Daten- und Verbraucherschutzes kontrovers diskutiert. Das Dossier möchte Grundlagen zum Rundfunk- und Medienrecht vermitteln, die neuen Herausforderungen und Nutzungsmöglichkeiten aufzeigen und eine kritische Auseinandersetzung mit der sich ständig wandelnden Welt der Medien und der sie regulierenden Medienpolitik fördern.

Mehr lesen

Dossier

Deutsche Fernsehgeschichte in Ost und West

Hier der "Tatort", dort der "Polizeiruf", hier die "Tagesschau, dort die "Aktuelle Kamera": Diese Sendungstitel stehen für TV-Ikonen in Ost und West. Welche Brüche und Gemeinsamkeiten zeichnet die Fernsehgeschichte im geteilten Deutschland aus? Was hat sich seit der Wende verändert?

Mehr lesen