LED-Fernseher auf der Internationalen Funkausstellung IFA in Berlin

1.9.2012

The Nielsen Company

Umsatz 2011: $ 5,532 Mrd. (€ 3,974 Mrd.)

The Nielsen Company, ursprünglich bekannt als VNU Group, ist ein globaler Anbieter für Markt- und Mediendaten, der außerdem Publikationen, Online-Dienste und Veranstaltungen wie Messen und Konferenzen im Business-to-Business-Bereich anbietet.

Der Nielsen Company CEO David Calhoun, zweiter von rechts, klatscht mit Vertretern der Gesellschaft während der Feierlichkeiten für den Nielsen Börsengang an der New Yorker Börse.Nielsen-Chef David L. Calhoun und weitere Firmenvertreter feiern den New Yorker Börsengang ihres Unternehmens am 26. Januar 2011. (© AP)

Überblick


The Nielsen Company, ursprünglich bekannt als VNU Group, ist ein globaler Anbieter für Markt- und Mediendaten, der außerdem Publikationen, Online-Dienste und Veranstaltungen wie Messen und Konferenzen im Business-to-Business-Bereich anbietet. Die bekanntesten Marken der Nielsen Company sind der Marktforschungsgigant ACNielsen und das Medienforschungsunternehmen Nielsen Media Research. Darüber hinaus gehören zu Nielsen unter anderem der Internet-Statistik-Dienst Nielsen//NetRatings, der Marketing-Dienstleister Claritas und die Firma Scarborough Research, deren Schwerpunkt in der Erhebung soziodemografischer Daten liegt. The Nielsen Company befindet sich nach dem Aufkauf durch die Finanzinvestorengruppe Valcon Acquisition in Privateigentum.

Basisdaten

Hauptsitze:


Niederlande:
Nielsen Holding N.V.
Diemerhof 2
1112 XL Diemen
Telefon: 0031- 020 -398 87 77
Fax: 0031-020-690 31 75
www.nielsen.com

USA:
The Nielsen Company
770 Broadway
New York, NY 10003-9595
Telefon: 001-646-654 5000
Fax: 001-646-654-5002
E-mail: contact(a)nielsen.com

Deutschland:
The Nielsen Company (Germany) GmbH
Insterburger Str. 16
60487 Frankfurt am Main
Telefon: +49 69 7938-0
Fax: +49 69 70740-12
www.acnielsen.de

Nielsen Media Research GmbH
Sachsenstrasse 16
20097 Hamburg
t: +49(0) 40 / 23642 – 0
f: +49(0) 40 / 23642 - 122
www.nielsen.de

Branche: Informationsdienste, Markt- und Medienforschung, Fachverlage, Messen und Ausstellungen
Rechtsform: Besloten Vennootschap met beperkte aansprakelijkheid (B.V.), vergleichbar mit deutscher GmbH
Geschäftsjahr: 01.01. - 31.12.
Gründungsjahr: 1964


Geschäftsführung

Vorstand / Geschäftsführung:
  • David Calhoun, CEO & Chairman
  • Susan Whiting, Vice Chair
  • Rick Kash, Vice Chair
  • Mitchell Habib, Chief Operating Officer
  • Brian West, Chief Financial Officer
  • James Cuminale, Chief Legal Officer
  • Mary Liz Finn, Chief Human Resources Officer
Aufsichtsrat:
  • James M. Kilts, Aufsichtsratsvorsitzender, Mitbegründer Centerview Partners
  • James A. Attwood, Jr., Managing Director The Carlyle Group
  • Richard J. Bressler, Managing Director Thomas H. Lee Partners , ehemals Vice President Viacom Inc. und AOL Time Warner Inc.
  • Simon E. Brown, Head of Consumer Products & Services, Kohlberg Kravis Roberts & Co.
  • David L. Calhoun, CEO Nielsen
  • Michael S. Chae, Senior Managing Director The Blackstone Group
  • Patrick Healy, Deputy CEO Hellman & Friedman L.L.C.
  • Karen M. Hoguet, ehemals CFO and Vice President Macy's Inc.
  • Iain Leigh, Head of U.S. Office AlpInvest Partners
  • Eliot P.S. Merrill, Managing Director The Carlyle Group
  • Alexander Navab, Head of Media & Communications Industry, Kohlberg Kravis Roberts & Co.
  • Robert Pozen, Chairman Emeritus MFS Investment Management
  • Robert Reid, Managing Director The Blackstone Group
  • Scott A. Schoen, Vice-Chairman Thomas H. Lee Partners, L.P.
  • Javier G. Teruel, ehemals Vice Chairman Colgate-Palmolive Company


Dossier

Medienpolitik

Die neuen technischen und inhaltlichen Entwicklungen der digitalen Medien sind eine Herausforderung für Medienmacher, Publikum und Politik. Journalisten müssen beispielsweise immer mehr Informationskanäle beobachten und große Mengen an Daten auswerten. Für die Bürger können die Veränderungen in der Medienlandschaft zu einer stärkeren (politischen) Beteiligung führen und Medien werden genutzt, um für politische Belange Aufmerksamkeit zu erzeugen. Neue Entwicklungen wie soziale Medien oder das Internet der Dinge werden bezüglich des Daten- und Verbraucherschutzes kontrovers diskutiert. Das Dossier möchte Grundlagen zum Rundfunk- und Medienrecht vermitteln, die neuen Herausforderungen und Nutzungsmöglichkeiten aufzeigen und eine kritische Auseinandersetzung mit der sich ständig wandelnden Welt der Medien und der sie regulierenden Medienpolitik fördern.

Mehr lesen

Dossier

Deutsche Fernsehgeschichte in Ost und West

Hier der "Tatort", dort der "Polizeiruf", hier die "Tagesschau, dort die "Aktuelle Kamera": Diese Sendungstitel stehen für TV-Ikonen in Ost und West. Welche Brüche und Gemeinsamkeiten zeichnet die Fernsehgeschichte im geteilten Deutschland aus? Was hat sich seit der Wende verändert?

Mehr lesen