LED-Fernseher auf der Internationalen Funkausstellung IFA in Berlin

1.9.2012

Wolters Kluwer nv

Umsatz 2011: € 3,354 Mrd.

Aus vier niederländischen Verlegerfamilien des 19. Jahrhunderts entwickelte sich einer der weltweiten Marktführer im Verlagswesen und einer der größten Wissens- und Informationsdienstleister der heutigen Zeit.

Der Firmensitz von Wolters Kluwer Deutschland in Köln.Der Firmensitz von Wolters Kluwer Deutschland in Köln. (© Wikipedia / Wo st 01)

Überblick


Aus vier niederländischen Verlegerfamilien des 19. Jahrhunderts entwickelte sich einer der weltweiten Marktführer im Verlagswesen und einer der größten Wissens- und Informationsdienstleister der heutigen Zeit. Die Produktpalette des Unternehmens beinhaltet Publikationen und Informations- und Dienstleitungen für Fachpersonal in den Bereichen Recht, Medizin/Gesundheit sowie Steuern/Finanzwesen. Wolters Kluwer hat in den letzten Jahren auf die Krise der gedruckten Medien reagiert und seine Online- und Softwaresparte konsequent ausgebaut. Das Unternehmen ist in mehr als 40 Ländern in Europa, Nordamerika, Lateinamerika und Asien vertreten. An der Spitze des Konzerns steht Nancy McKinstry, der einzige weibliche CEO eines an der Börse von Amsterdam gelisteten Konzerns.

Basisdaten

Postanschrift:
Postbus 1030
2400 BA, Alphen aan den Rijn
Niederlande

Besucheradresse:
Zuidpoolingel 2
2400 BA, Alphen aan den Rijn
Niederlande
Telefon: +31 (0)172 641 400
Telefax: +31 (0)172 474 889
info@wolterskluwer.com
www.wolterskluwer.com


Wolters Kluwer Deutschland GmbH
Luxemburger Straße 449
50939 Köln
Tel: 0221/94373-0
Fax: 0221/94373-901
www.wolters-kluwer.de


Branche: Health, Tax, Accounting, Corporate Services, Financial Services, Legal and Regulatory Rechtsform: Naamloze Vennootschap, niederländisches Äquivalent zur Aktiengesellschaft (nv oder N.V.)
Geschäftsjahr: 01.01. - 31.12.
Gründungsjahr: 1836 (Wolters Schoolbook-Verlag), 1858 (Noordhoff-Verlag), 1891 (Kluwer startet seine Karriere als Publizist), 1968 (Schoolbook und Noordhoff fusionieren), 1972 (Wolters-Noordhoff fusioniert mit der Information and Communications Union der Samson-Familie), 1987 (Kluwer und Wolters-Samson fusionieren zu Wolters Kluwer NV)


Geschäftsführung

Geschäftsführung:
  • Nancy McKinstry, CEO und Chairman of the Executive Board, Interim CEO Legal & Regulatory
  • Boudewijn Beerkens, Chief Financial Officer and Member of the Executive Board
  • John J. Lynch, Jr., Member of the Executive Board
  • Robert Becker, CEO, Health & Pharma Solutions
  • Brian Longe, CEO, Financial & Compliance Services
  • Kevin Robert, CEO, Tax & Accounting
  • Stacey Caywood, CEO, Legal & Regulatory
  • Tom Lesica, CEO, Global Shared Services
  • Shasha Chang, CEO, Wolters Kluwer, China
  • Richard Flynn, CEO, Corporate Legal Services
Aufsichtsrat:
  • Adri Baan, Vorsitzender, Royal Philips Electronics nv
  • Peter Wakkie, stellvertretender Vorsitzender, Royal AHOLD nv
  • Barbara Dalibar, France Telecom Group
  • Stuart James, Prime Financial Group Ltd.
  • Rene Hooft Graafland, CFO Heineken N.V.
  • Bruno Angelici, ehemals AstraZeneca Plc.
  • Len Forman, ehemals New York Times Company

Besitzverhältnisse:: Silchester International Investors (10 %), Bestinver Gestion: 5 %, Rest: Streubesitz


Dossier

Medienpolitik

Die neuen technischen und inhaltlichen Entwicklungen der digitalen Medien sind eine Herausforderung für Medienmacher, Publikum und Politik. Journalisten müssen beispielsweise immer mehr Informationskanäle beobachten und große Mengen an Daten auswerten. Für die Bürger können die Veränderungen in der Medienlandschaft zu einer stärkeren (politischen) Beteiligung führen und Medien werden genutzt, um für politische Belange Aufmerksamkeit zu erzeugen. Neue Entwicklungen wie soziale Medien oder das Internet der Dinge werden bezüglich des Daten- und Verbraucherschutzes kontrovers diskutiert. Das Dossier möchte Grundlagen zum Rundfunk- und Medienrecht vermitteln, die neuen Herausforderungen und Nutzungsmöglichkeiten aufzeigen und eine kritische Auseinandersetzung mit der sich ständig wandelnden Welt der Medien und der sie regulierenden Medienpolitik fördern.

Mehr lesen

Dossier

Deutsche Fernsehgeschichte in Ost und West

Hier der "Tatort", dort der "Polizeiruf", hier die "Tagesschau, dort die "Aktuelle Kamera": Diese Sendungstitel stehen für TV-Ikonen in Ost und West. Welche Brüche und Gemeinsamkeiten zeichnet die Fernsehgeschichte im geteilten Deutschland aus? Was hat sich seit der Wende verändert?

Mehr lesen