LED-Fernseher auf der Internationalen Funkausstellung IFA in Berlin

1.9.2012

The Naspers Group

Umsatz 2011/12: ZAR 39,487 Mrd. (€ 3,856 Mrd.)

Naspers ist der größte Medienkonzern Afrikas. 1915 in Kapstadt gegründet, beschränkte sich das Unternehmen bis in die 1980er Jahre auf den Printsektor, ehe man gemeinsam mit anderen afrikanischen Partnern den Pay-TV-Anbieter M-Net ins Leben rief.

Die Zentrale des südafrikanischen Medienkonzerns Naspers in Kapstadt.Die Zentrale des südafrikanischen Medienkonzerns Naspers in Kapstadt. (© AP)

Überblick


Naspers ist der größte Medienkonzern Afrikas. 1915 in Kapstadt gegründet, beschränkte sich das Unternehmen bis in die 1980er Jahre auf den Printsektor ehe man gemeinsam mit anderen afrikanischen Partnern den Pay-TV-Anbieter M-Net ins Leben rief. Mitte der 1990er Jahre wurde das Portfolio um diverse Onlineaktivitäten ergänzt und die internationale Expansion vorangetrieben.

Basisdaten

Hauptsitz:
40 Heerengracht
Cape Town
8001 South Africa
Telefon: +27 (0)21 406 2121
www.naspers.co.za


Branche: Internet, Pay-TV, Zeitungen, Zeitschriften, Bücher
Rechtsform: Aktiengesellschaft
Geschäftsjahr: 01.04. - 31.03.
Gründungsjahr: 1915

Geschäftsführung

Management:
  • Koos Bekker, Group CEO
  • Steve Pacak, Group CFO
  • Antonie Roux, CEO MIH und Naspers Internet Operations
  • Cobus Stofberg, Senior Executive MIH
  • Basil (Vasili) Sgourdos, CFO MIH
  • Mark Sorour, Group M&A and Corporate Finance
  • André Coetzee, Group Counsel
Aufsichtsrat:
  • Ton Vosloo, Naspers
  • Rachel Jafta, Stellenbosch University
  • Fred Phaswana, Naspers
  • Koos Bekker, Naspers
  • Steve Pacak, Naspers
  • Jakes Gerwel, Rhodes University
  • Boetie van Zyl, Naspers
  • Lambert Retief, Zeder Investments Ltd.
  • Francine-Ann du Plessis, Loubser du Plessis Inc.
  • Neil van Heerden, University of Western Cape
  • Hein Willemse, University of Pretoria
  • Lourens Jonker, Weltevrede Wine Estate
  • Ben van der Ross, Strategic Real Estate Management (Proprietary) Ltd.
  • Debra Meyer, University of Pretoria


Dossier

Medienpolitik

Die neuen technischen und inhaltlichen Entwicklungen der digitalen Medien sind eine Herausforderung für Medienmacher, Publikum und Politik. Journalisten müssen beispielsweise immer mehr Informationskanäle beobachten und große Mengen an Daten auswerten. Für die Bürger können die Veränderungen in der Medienlandschaft zu einer stärkeren (politischen) Beteiligung führen und Medien werden genutzt, um für politische Belange Aufmerksamkeit zu erzeugen. Neue Entwicklungen wie soziale Medien oder das Internet der Dinge werden bezüglich des Daten- und Verbraucherschutzes kontrovers diskutiert. Das Dossier möchte Grundlagen zum Rundfunk- und Medienrecht vermitteln, die neuen Herausforderungen und Nutzungsmöglichkeiten aufzeigen und eine kritische Auseinandersetzung mit der sich ständig wandelnden Welt der Medien und der sie regulierenden Medienpolitik fördern.

Mehr lesen

Dossier

Deutsche Fernsehgeschichte in Ost und West

Hier der "Tatort", dort der "Polizeiruf", hier die "Tagesschau, dort die "Aktuelle Kamera": Diese Sendungstitel stehen für TV-Ikonen in Ost und West. Welche Brüche und Gemeinsamkeiten zeichnet die Fernsehgeschichte im geteilten Deutschland aus? Was hat sich seit der Wende verändert?

Mehr lesen