Screenshot Pac-Man von 1983.

Video-Interviews

"Ernstfall Computerspiel" – unter dieser Überschrift lud das Deutsche Hygiene-Museum vom 8. bis 10. Juli 2005 zu einer interdisziplinären Tagung nach Dresden, um "die Auswirkungen virtueller Handlungsmuster auf den Spielfeldern der Gesellschaft" zu ergründen. Medienwissenschaftler, Soziologen, Pädagogen und Kulturwissenschaftler debattierten über die Anthropologie und Psychologie des Spiels, das Lernen aus Computerspielen und die Spuren, die es heute schon in unserer Kultur hinterlassen hat. Die Video-Interviews dokumentieren einige der Thesen der Tagung.

Fritz Böhle

Loose Work, Hard Play

Die heutige Arbeitswelt produziert täglich unvorhersehbare Probleme. Nur wer spielerisch mit ihnen umgehen kann, findet rasch eine Lösung, meint der Soziologie Fritz Böhle. Dass die spielerische Arbeit zunehmend den Kontakt zu den Dingen hinter dem Bildschirm verliert, erfreut ihn weniger. Weiter...

Andreas Lange

Motor der Informationsgesellschaft

Computerspiele machen seit den 80ern ganze Generationen mit dem Computer vertraut. Obwohl die technischen Möglichkeiten stetig zunehmen, haben sich die Spielgenres seit den Anfängen erstaunlich wenig verändert. Wirklich neu ist nur die Kombination alter Genres – und der Siegeszug der Online-Rollenspiele. Weiter...

Ulrike Pilarczyk

Misstraue deinem Gefühl – und spiele selbst

Seit 2003 müssen neue Computerspiele in Deutschland eine Altersfreigabe erhalten. Aber woher wissen Erwachsene, wie ein Sechsjähriger ein Spiel erlebt? Ulrike Pilarczyk berichtet aus ihrem Prüfalltag und meint: Das wichtigste ist die eigene Spielerfahrung. Weiter...

Florian Rötzer

"Druck auf die Wirklichkeit"

Computerspiele als Schule der Demokratie? Vielleicht, meint Florian Rötzer. Denn Spiele schaffen Erfahrungen von direkter Teilnahme, Chancengleichheit und realer Utopie – und wecken so Sehnsüchte, sie auch in der Wirklichkeit zu sehen. Weiter...

Eva Horn

Saubere Spiele, Kalter Krieg

"Beim Computerspielen lernt man nur eines: Computerspielen". Kriegsspiele lehren keine Gewalt, so Eva Horn, noch verhindern sie sie. Aber sie blenden den Schmutz des Krieges aus. Und das kann durchaus Folgen haben, etwa wenn Kriegsnachrichten die Ästhetik der Spiele imitieren. Weiter...

Mathias Mertens

Was wir aus den Spielen lernten

Informationsmanagement, Denken in Systemen, Durchschauen symbolischer Politik: Mathias Mertens ist voll des Lobes für die zahlreichen Lektionen, die selbst die simpelsten Computerspiele bereithalten. Weiter...

Frank Hermann

Jeder Rechner eine Werbefläche

Die Vermarktung eines neuen Videospiels kann bis zu zehn Prozent des gesamten Umsatzes verschlingen. Frank Hermann, Marketingchef des Spielepublishers Electronic Arts, führt in die Welt von Community Management, PR und viralem Marketing ein. Weiter...

Veranstaltungsdokumentation

Die Tagung

Hier finden Sie die Abstracts sämtlicher Vorträge und einen Online-Pressespiegel der Tagung "Ernstfall Computerspiel" im Deutschen Hygiene-Museum Dresden. Weiter...

 

spielbar.de

Computerspiele und Pädagogik

spielbar.de informiert über Computerspiele und erstellt pädagogische Beurteilungen. Pädagogen, Eltern und Gamer sind eingeladen, ihre eigenen Beurteilungen, Meinungen und Kommentare zu veröffentlichen. Weiter... 

Medienpädagogische Workshops zu Computerspielen

Eltern-LAN – Eine LAN-Party für Eltern und Pädagogen

Kinder und Jugendliche begeistern sich für Computerspiele. Bei der Eltern-LAN erhalten Eltern und pädagogische Fachkräfte die Möglichkeit, eigene Computerspielerfahrungen zu sammeln und sich über Inhalte und Wirkungen virtueller Spielwelten zu informieren als auch sich mit jugendlichen Gamern und MedienpädagogInnen darüber auszutauschen. Weiter...