Dossierbild: Verbotene Spiele

Freie Rede, freie Kunst?

Meinungsfreiheit, Kunstfreiheit, Zensurverbot: Gesetze über Computerspiele berühren viele Verfassungsrechte. Spiele können Kunst sein, egal wie geschmacklos man sie finden mag, meinen die einen. Der Staat hat Erwachsenen nicht ihre Unterhaltung zu diktieren, andere. Manche propagieren gar ein "Recht auf Gewaltdarstellungen". Gleichzeitig verpflichtet das Grundgesetz den Staat, Eltern bei der Erziehung zu helfen – auch mit Mediengesetzen. Wo verläuft die Grenze zwischen Jugendschutz und Erwachsenenrechten? Bis wann ist ein Spiel freie Meinung, ab wann ist es Kunst, ab wann Gewaltverherrlichung?

Wolfgang Schulz / Stephan Dreyer

Einstieg: Verfassungsrecht und Jugendmedienschutz

Grundgesetz und "Killerspiele" haben mehr miteinander zu tun, als man meint: Denn im Jugendmedienschutz stoßen mehrere Verfassungsrechte aufeinander.

Mehr lesen

Hans-Joachim Otto

Jugendschutz, keine Bevormundung

Medien haben das Recht sich mit dem Thema Gewalt auseinanderzusetzen. Dieses Recht gilt auch für Computerspiele. Es endet allerdings da, wo die Verherrlichung von Gewalt beginnt.

Mehr lesen

Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff

Ästhetische Erziehung

Die Medien-Bildwelten der Computerspiele bringen Probleme mit sich, die eine neue ästhetische Erziehung brauchen - und keine Debatte darüber, ob sie Kunst sein können.

Mehr lesen

Olaf Zimmermann

Computerspiele sind ein Markt für Künstler

Die Freiheit der Kunst gilt für alle künstlerischen Werke. Bei den immer komplexer werdenden Computerspiele kann mit Recht von Kunst gesprochen werden.

Mehr lesen

spielbar.de

Computerspiele und Pädagogik

spielbar.de informiert über Computerspiele und erstellt pädagogische Beurteilungen. Pädagogen, Eltern und Gamer sind eingeladen, ihre eigenen Beurteilungen, Meinungen und Kommentare zu veröffentlichen.

Mehr lesen auf spielbar.de

Medienpädagogische Workshops zu Computerspielen

Eltern-LAN – Eine LAN-Party für Eltern und Pädagogen

Kinder und Jugendliche begeistern sich für Computerspiele. Bei der Eltern-LAN erhalten Eltern und pädagogische Fachkräfte die Möglichkeit, eigene Computerspielerfahrungen zu sammeln und sich über Inhalte und Wirkungen virtueller Spielwelten zu informieren als auch sich mit jugendlichen Gamern und MedienpädagogInnen darüber auszutauschen.

Mehr lesen

Wer möchte diese DVD ausprobieren? Auf der DVD geht es u.a. um die Berichterstattung von Medien im Krieg und die Wirkung von Kriegs- und Gewaltdarstellungen in Filmen und Computerspielen.

Mehr lesen auf werkstatt.bpb.de

Publikationen zum Thema

Medienkompetenz  - Herausforderung für Politik, politische Bildung und Medienbildung

Medienkompetenz

In welcher digitalen Gesellschaft wollen wir leben? Jetzt wird die Zukunft gestaltet. Wer kann infor...

Coverbild Faszination Computerspiele

Computerspiele

Die Broschüre bietet pädagogisches Orientierungswissen zu Computerspielen. Sie enthält Informatio...

Zum Shop

Dialog

Die Netzdebatte

Netzdebatte ist das Debattenportal der Bundeszentrale für politische Bildung. Das Weblog greift Themen auf, die die Gesellschaft bewegen. Netzdebatte erklärt Hintergründe, bildet Positionen ab und bietet einen Ort zum Diskutieren.

Mehr lesen

spielbar.de

spielbar.de informiert über Computerspiele und erstellt pädagogische Beurteilungen. Pädagogen, Eltern und Gamer sind eingeladen, ihre eigenen Beurteilungen, Meinungen und Kommentare zu veröffentlichen.

Mehr lesen auf spielbar.de