Wissen und Eigentum

Wissen und Eigentum

Besucher laufen durch den Rokokosaal der Herzogin Anna Amalia Bibliothek in Weimar, aufgenommen am 08.03.2012. An der berühmten Bibliothek forscht ein ganzes Team von Mitarbeitern nach NS-Raubgut. Dabei geht es nicht nur um die Identifikation des NS-Raubgutes, sondern auch um die Aufklärung der Erwerbungsgeschichte bis zur Restitution der Bücher. Foto: Jan Woitas

Jeanette Hofmann / Christian Katzenbach

Einführung

Fragen nach Nutzung, Besitz und Verwertung von Wissen haben in der westlichen Welt eine lange, kontroverse und abwechslungsreiche Geschichte. Jeanette Hofmann und Christian Katzenbach zeichen diese nach - vom Mittelalter bis heute. Weiter...

Albrecht Dürers "Elsbeth Tucher" kennt fast jeder vom alten 20-Mark-Schein. Das berühmte Gemälde aus dem ausgehenden 15. Jahrhundert gehört zur Ausstellung "120 Meisterwerke" im Kasseler Museum Fridericianum. Aufgenommen am 6. September 1996.

Thomas Dreier, Georg Nolte

Einführung in das Urheberrecht

Im Zentrum des Urheberrechtes steht das Recht des Erfinders an seinem Werk. Gleichzeitig regelt es aber auch den Interessenausgleich zwischen Rechteinhaber und Öffentlichkeit - etwa zwischen Autor und Leser oder Komponist und Hörer. Weiter...

Gutenbergs Druckerpresse Gutenberg, Johannes Erfinder des Buchdrucks mit beweglichen Lettern; um 1397 - Mainz 3.2.1468. - Die erste Buchdruckerpresse Guten- bergs. - (Rekonstruktion). Mainz, Gutenberg Museum.

Geschichte des geistigen Eigentums und der Urheberrechte

Eigentumsansprüche an Wissen sind ein relativ junges Konzept. Erst die in der Aufklärung entstandene Figur des "Autors" begründet das Zusammendenken von Wissen und Eigentum und somit das moderne europäische Urheberrecht. Weiter...

Botanik Taro Colocasia gigantea giant yams Pflanze mit Blättern in Regenwald Kenong Rimba Park Pahang Malaysia Asien

Adventure TRIPS

Die Verknüpfung des Immaterialgüterrechts mit globaler Handelspolitik sorgt dafür, dass jedes WTO-Mitgliedsland die Bestimmungen zum Schutz des geistigen Eigentums einhalten muss - selbst wenn das für Entwicklungsländer schwerwiegende Folgen haben kann. Weiter...

FILE - In this Tuesday, Oct. 29, 2013, file photo, a specialist works at his post on the floor of the New York Stock Exchange, as investors pushed stocks higher and drove the Dow Jones industrial average to an all-time closing high on expectations that the Federal Reserve will keep its economic stimulus program in place. The Dow and Standard & Poor's 500 had their best performances in a decade and notched a string of record closes in 2013. (AP Photo/Richard Drew, File)

Wissensgesellschaft und Informationsgüter aus ökonomischer Sicht

Informationen und Wissen sind zu einer entscheidenden Einkommensquelle im Wirtschaftsleben geworden. Bereits heute werden sie in einem Atemzug mit traditionellen Rohstoffen genannt. Doch was kennzeichnet Informationsgüter? Weiter...

Digitaltechnik und Internet: Fast jede elektronische Kommunikation berührt das Urheberrecht.

Till Kreutzer

Das Spannungsfeld zwischen Wissen und Eigentum im neuen Urheberrecht

In den vergangenen Jahren haben viele Staaten ihr Urheberrecht novelliert. Die meist auf internationaler Ebene angestoßenen Änderungen verfolgen als Ziel die Harmonisierung der Immaterialgüterrechte sowie die Anpassung an das digitale Zeitalter. Weiter...

Alice im DRM-Land: Nur ein Beispiel wie Unternehmen gemeinfreie kulturelle Werke privatisieren und mit Restriktionen versehen. (Das Bild zeigt eine Illustration von John Tenniel aus Lewis Carols Roman "Alice in Wonderland" von 1866.)

Volker Grassmuck

Wissenskontrolle durch DRM: von Überfluss zu Mangel

Die Inhaber von Rechten setzen immer mehr auf technische Maßnahmen, um den Zugang zu Informationsgütern und ihre Nutzung selbst zu kontollieren. Die Verwaltung von Rechten ist somit eine Form der Wissensregulierung, die durch das Urheberrecht auch geschützt ist. Weiter...

Der Aufstieg der Freien und Open-Source-Software ist eng verknüpft mit dem Aufstieg des Internet.

FOSS, die Firma und der Markt

Open Source Software darf von den Nutzern kostenfrei verwendet, vervielfältigt oder weiterentwickelt werden. Trotzdem kann auch mit Open-Source-Produkten Geld verdient werden, indem Firmen Dienstleistungen oder komplementäre Produkte dazu anbieten. Weiter...

Neue Modelle des Urheberrechts zielen darauf ab, den Zugang zu den Werken zu vereinfachen.

Zwischen Copyleft, Creative Commons und Public Domain

Das Internet hat für einen Paradigmenwechsel in Produktion und Vertrieb von Wissen gesorgt. War früher die Verbreitung von Wissen an die Rechte des jeweiligen Urheber gebunden, so kann sich heute jeder an der Produktion und Ausbreitung von Wissen beteiligen. Weiter...

Die Zukunft der Wissensgesellschaft sind vielleicht gemeinschaftliche Formen der Wissensproduktion und -nutzung.

Die Zukunft der Wissensgesellschaft

Wie könnte die Zukunft der Wissensgesellschaft aussehen? Vorraussagen sind anhand der medialen Möglichkeiten nicht möglich. Jedoch könnten gemeinschaftliche Formen der Wissensproduktion und damit neue Zugangs- und Nutzungschancen an Bedeutung gewinnen. Weiter...

Trotz ihrer weiten Verbreitung bleibt die Praxis des Samplens rechtlich umstritten.

Friedemann Kawohl / Martin Kretschmer

Von Tondichtern und DJs

Die zeitgenössische DJ-Kultur kennt nicht die "klassische" Unterscheidung zischen Original und Bearbeitung eines Musikstückes. Hier werden aus verschiedenen, bereits bestehenden Klängen und Rhythmen neue musikalische Formen gemischt. Ist das eine kreative Leistung oder eine Verletzung des Copyrights? Weiter...

Wem gehören Daten und wer darf Einblick in sie nehmen?

Johann Čas / Walter Peissl

Datenhandel – ein Geschäft wie jedes andere?

Handy, Internet, Kundenkarte: bei jeder digitalen Anwendung entstehen Daten. Manchen werden von Unternehmen gesammelt, aufbereitet und verkauft. Dadurch kann der Datenschutz und das Recht auf informationelle Selbstbestimmung beeinträchtigt werden. Weiter...

Marktinteressen und Biopiraterie

Das Wissen indigener Völker um die Heilkraft von Pflanzen ruft wachsendes Interesse bei Pharmakonzernen hervor. Die westlich geprägte Rationalität geistiger Eigentumsrechte trifft hier auf eine kollektive Tradition, der individuelle Eigentumsansprüche fremd sind. Weiter...

Zirkulation wissenschaftlicher Information in elektronischen Räumen

Die Preise für Fachzeitschriften steigen stark an. Dabei werden dort auch Ergebnisse öffentlich finanzierter Forschung publiziert, die dann von ebenfalls öffentlich finanzierten Bibliotheken sozusagen zurückgekauft werden. Gibt es Wege aus diesem Dilemma? Weiter...

Eine Politik des geistigen Eigentums: Umweltschutz für das Internet?

Während die Bedeutung von Inhalt kontinuierlich zunimmt, verlieren physische Trägermedien an Wert. Und unterschiedlichen Wissensformen gleichen sich immer mehr an. Informationen können Computerprogramme oder auch Gensequenzen sein. Das hat Folgen, nicht nur für den Datenschutz. Weiter...

 

Dossier

Urheberrecht

Früher interessierte es nur Autoren, Künstler und Verlage. Heute betrifft das Urheberrecht uns alle: meist als Treibstoff der Informationsgesellschaft - manchmal aber auch als Sand in ihrem Getriebe. Weiter... 

Dossier

Open Source

Open Source-Software ist das Paradox der Wissensgesellschaft: Programmierer verschenken ihr wertvollstes Gut – und begründen eine soziale Bewegung, die weltweit das Wissen befreien will. Weiter...