Dossierbild Migration

Migration und Integration in Deutschland

Migration: In dem kleinen Wort stecken so kontroverse Debatten wie Asyl, Aussiedlerpolitik und die Integration von Ausländern. Wie wurde Deutschland zum Einwanderungsland - vom Kaiserreich bis zur Neuregelung der Zuwanderung 2005?

Familie im Görlitzer Park in Berlin-Kreuzberg

Carolin Butterwegge

Migration und Integration in Deutschland - eine Einführung

Hier finden Sie Daten, Fakten und Hintergründe über Migration und Ausländerpolitik, über Asylbewerber und Flüchtlinge, über Arbeitsmigranten und Spätaussiedler sowie über die aktuelle Debatte um Integration und Partizipation von Migranten in Deutschland. Weiter...

Deutschkurs in der VHS Berlin-Schöneberg

Carolin Butterwegge

Neue Zuwanderungs- und Integrationspolitik seit 2005

Hier und auf den folgen Seiten finden Sie Texte, Links und Materialien zur neuen Migrations- und Integrationspolitik, die von der Großen Koalition etabliert und von Rot-Grün mit dem Zuwanderungsgesetz (2005) begonnen wurde. Weiter...

Ostpreußen.- Flüchtlinge auf Pferdewagen auf der Fahrt durch ein Dorf, 1945.

Jochen Oltmer

Deutsche Migrationsgeschichte seit 1871

Seit den 1880er-Jahren wuchs in Deutschland der Bedarf an Arbeitskräften immens an. Über 1,2 Millionen "ausländische Wanderarbeiter" waren kurz vor dem Ersten Weltkrieg in Deutschland beschäftigt. Damals begannen Unternehmen und Behörden zunehmend, ausländische Zwangsarbeiter zu beschäftigen. Weiter...

Italienischer Gastarbeiter bei der Herstellung von feuerfesten Produkten in der Firma Rheinische Chamotte- und Dinaswerke in Mehlem.

Carolin Butterwegge

Migration in Ost- und Westdeutschland von 1955 bis 2004

Das Kriegsende 1945 und die Neuordnung Europas bildeten den Hintergrund für millionenfache Wanderungsbewegungen. Erst ab Mitte der 1950er-Jahre und seit dem Bau der Mauer 1961 entwickelten sich neue Zuwanderungsformen – durch die Anwerbung ausländischer Arbeitskräfte. Weiter...

Familie Jututsda aus Kasachstan vor dem Aussiedlerheim in Nohra
(Thüringen)

Jan Schneider

Aussiedler

Russisch ist zu einer der am meisten gesprochenen Fremdsprachen in Deutschland geworden. Dies liegt größtenteils an der Zuwanderung von Aussiedlern in den letzten 15-20 Jahren. Aber: Was genau sind eigentlich "Aussiedler"? Wieviele kommen nach Deutschland und warum? Und was ist der Unterschied zwischen "Aussiedlern", "Russlanddeutschen" und Spätaussiedlern"? Der Text gibt dazu erste Informationen. Weiter...

In der Ausländerbehörde in Berlin

Jan Schneider

Flucht und Asylmigration

Seit vielen Jahren hat Deutschland als Zufluchtsort von Flüchtlingen aus der ganzen Welt eine bedeutende Stellung innerhalb Europas. Nun wird das Flüchtlings- und Asylrecht mehr und mehr "europäisiert". Weiter...

In der Oranienstraße in Berlin-Kreuzberg

Carolin Butterwegge

Politische Partizipation von Migrantinnen und Migranten

In diesem Kapitel finden Sie Beiträge zu politischen Partizipationsmöglichkeiten von Migranten, Einbürgerung, Migrantenorganisationen, interkulturellen Öffnungsprozessen und migrationspolitischer Bildung. Weiter...

Barbara und Bennet I. sind beide in Deutschland geboren und besuchen eine Gesamtschule.

Carolin Butterwegge

Bildung und Integration

Die Bildungsbe(nach)teiligung von Kindern mit Migrationshintergrund, Ursachen dessen und Lösungsansätze dafür sowie die Ausbildung von Einwanderern stehen im Mittelpunkt dieses Kapitels Weiter...

Apotheker der Apotheke am Südstern, Berlin-Kreuzberg

Carolin Butterwegge

Die Erwerbsintegration von Migranten, Arbeitsmarktinitiativen und Regelungen zur Arbeitsmigration

Hier und auf den folgenden Seiten finden Sie Texte und Links zum Thema Migration, Integration und Arbeitsmarkt sowie zu politisch und rechtlichen Regelungen dazu. Weiter...

 
Film: Die Piroge

Die Piroge

Der Film "Die Piroge" erzählt die Geschichte afrikanischer Flüchtlinge auf ihrer gefährlichen Reise nach Europa. 30 Menschen wagen die Flucht von Dakar zu den Kanarischen Inseln in einem einfachen offenen Fischerboot, einer Piroge. Als unterwegs immer mehr Probleme auftauchen und der Motor ausfällt, wird die Reise zu einem Albtraum. Weiter... 

Zahlen und Fakten 3D

Migration

Weltweit waren im Jahr 2010 mehr als 210 Millionen Menschen Migranten – sie lebten also in einem anderen Land als sie geboren wurden. Jeweils fast ein Viertel aller Migranten weltweit lebte in Nordamerika und Europa. Mit dem interaktiven Angebot "Zahlen und Fakten 3D" können Sie Regionen und Staaten der Welt miteinander vergleichen, Entwicklungen über mehrere Jahre oder Jahrzehnte hinweg verfolgen und so Infografiken nach Ihren eigenen Vorgaben erstellen. Weiter... 

Lebenswelt "With Wings and Roots”

Lebenswelt "With Wings and Roots”

Berlin und New York - Städte der Einwanderung. Der Film "With Wings and Roots" berichtet von sechs jungen Menschen und ihrem Identitätsbewußtsein. Welche Rolle spielen für sie Kultur, Staatsangehörigkeit, Herkunft und Zugehörigkeit? werkstatt.bpb.de hat die Regisseurin des Films interviewt. Weiter... 

zum Fragebogen >

Ihre Meinung ist uns wichtig


Vielen Dank für Ihren Besuch von bpb.de!

Wir wollen unseren Internetauftritt verbessern - und zwar mit Ihrer Hilfe. Dazu laden wir Sie herzlich zu einer kurzen Befragung ein. Sie dauert etwa 10-12 Minuten. Die Befragung führt das unabhängige Marktforschungsinstitut SKOPOS für uns durch.

Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Teilnahme. Ihre Meinung ist uns sehr wichtig!

Ihre Bundeszentrale für politische Bildung

Information zum Datenschutz und zur Datensicherheit


Als unabhängiges Marktforschungsinstitut führt SKOPOS Institut für Markt- und Kommunikationsforschung GmbH & Co. KG im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung diese Befragung durch.

Zur Durchführung der Befragung erhebt SKOPOS Ihre IP-Adresse. Diese wird umgehend anonymisiert und getrennt von den Befragungsdaten verarbeitet, deshalb ist eine Identifizierung von Personen nicht möglich. Weitere personenbeziehbare oder personenbezogene Daten werden nicht erhoben.

Die Befragung entspricht den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des Berufsverbandes Deutscher Markt- und Sozialforscher e.V. sowie der Europäischen Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung. Es erfolgt keine Weitergabe an Dritte.

Weitere Informationen und Kontaktdaten finden Sie hier.