Eine Frau geht an einer Weltkarte, die aus Kinderporträts besteht, am Freitag (18.06.2010) im JuniorMuseum in Köln vorbei.

Spanien

Innerhalb von wenigen Jahrzehnten ist Spanien von einem traditionellen Auswanderungsland zu einem der wichtigsten Einwanderungsländer in Europa geworden. Seit Mitte der 1980er Jahre ist die ausländische Bevölkerung um das Neunzehnfache auf 4,52 Millionen gestiegen. Die Gesetzgebung musste an diese sich ständig verändernde Situation mehrfach angepasst werden. Dabei standen von Anfang an die Kontrolle der Migrationsströme und die Bekämpfung von irregulärer Migration, die ein zentrales Problem darstellt, im Mittelpunkt. Fragen der sozialen Integration der Einwanderer begannen erst spät eine Rolle zu spielen, gewinnen jedoch zunehmend an Gewicht. Während Einwanderung in der öffentlichen Debatte mittlerweile ein zentrales politisches und soziales Thema geworden ist, kommt die Diskussion darüber, was dies für Spanien und sein Selbstverständnis in der Zukunft bedeutet, erst allmählich in Gang. (Stand: 8/2008)

   
Spanien

Axel Kreienbrink

Hintergrundinformationen

Innerhalb von wenigen Jahrzehnten ist Spanien von einem traditionellen Auswanderungsland zu einem der wichtigsten Einwanderungsländer in Europa geworden. Die Gesetzgebung musste an diese sich ständig verändernde Situation mehrfach angepasst werden. Weiter...

Ausländer in Spanien nach Aufenthaltsgenehmigungen 1975-2007 bzw. dem Padrón Municipal 1996-2008

Axel Kreienbrink

Vom Auswanderungsland zum Einwanderungsland

Die spanische Migrationsgeschichte der letzten fünfhundert Jahre ist vor allem eine Geschichte der Auswanderung. Als die Staaten Nord- und Westeuropas in den 1960er Jahren begannen, ausländische Arbeitnehmer anzuwerben, veränderte sich die Richtung der spanischen Auswanderung: Spanien wurde zu einem der Herkunftsländer der benötigten "Gastarbeiter". Weiter...

Axel Kreienbrink

Politisch-rechtliche Entwicklungen

Die Entwicklung der spanischen Migrationspolitik ist gekennzeichnet von der langsam heranreifenden Erkenntnis, ein Einwanderungsland zu werden bzw. zu sein. Entsprechend wurden die Regelungen immer wieder an die bestehenden Verhältnisse angepasst. Weiter...

Abbildung 1: Herkunftsregionen der ausländischen Bevölkerung 2008

Axel Kreienbrink

Ausländische Wohnbevölkerung

Die Zusammensetzung der ausländischen Bevölkerung in Spanien hat sich während der letzten zwei Jahrzehnte erheblich verändert. Europäer stellen vor allem durch Zuwanderung aus Mittel- und Osteuropa mittlerweile wieder die größte Gruppe. Weiter...

Asyl in Spanien 1984-2007

Axel Kreienbrink

Flucht und Asyl

Das Asylrecht wurde erst 1978 in der spanischen Verfassung verankert und 1984 mit einem Gesetz geregelt. Dieses beinhaltete sowohl den Flüchtlingsstatus nach der Genfer Konvention als auch ein staatlich zu bemessendes Asyl. Weiter...

Einbürgerungen in Spanien 1975-2006

Axel Kreienbrink

Staatsbürgerschaft

Das spanische Staatsbürgerschaftsrecht ist in den letzten Jahren mehrfach geändert worden. Allen Reformen gemein war die Tatsache, dass es bei ihnen nicht um die Frage der Einwanderung bzw. der Erleichterung der Integration von Einwanderern ging. Weiter...

Axel Kreienbrink

Irreguläre Migration

Wie in anderen südeuropäischen Staaten ist irreguläre Migration auch in Spanien ein anhaltendes Problem. Zum einen betrifft dies Staatsangehörige von Nicht-EU-Ländern. Es gibt aber auch Hinweise darauf, dass zahlreiche Bürger aus EU-Staaten und anderen "Erstweltstaaten" ohne regulären Aufenthaltsstatus in Spanien leben. Weiter...

Axel Kreienbrink

Herausforderungen für die Zukunft

Für die Zukunft bleibt abzuwarten, wie die von der sozialistischen Regierung eingesetzten Instrumente zur Steuerung der Zuwanderung funktionieren werden. Positiv ist, dass legale Zuwanderung, gebunden an Arbeitsplätze, ermöglicht wurde. Weiter...

Länderprofil 6: Spanien

Literatur

Hier finden Sie Literatur zum Länderprofil 6: "Spanien" von Axel Kreienbrink. Weiter...