Islamische Bademode

Pop, Politik und Boulevard

Das deutschtürkische Internet-Portal Vaybee!


20.5.2010
Crossover statt Parallelwelt: Im populärsten deutschtürkischen Internet-Portal Vaybee! schaffen sich die jugendlichen Nutzer einen deutschtürkischen Kommunikationsort und verbinden hier ihre unterschiedlichen Lebenswelten.
Politik und Kultur, Lifestyle-Themen und viel nackte Haut: Vaybee! ist die populärste
deutschtürkische Online-Community.Politik und Kultur, Lifestyle-Themen und viel nackte Haut: Vaybee! ist die populärste deutschtürkische Online-Community.

Nach eigenen Angaben ist Vaybee! (deutsch etwa: "Wow" oder "Klasse") mit 400.000 Mitgliedern die populärste deutschtürkische Online-Community. Die Vaybee!-Plattform bietet ihren Nutzern sowohl Beiträge aus der eigenen Redaktion als auch Foren, in denen die Mitglieder selbst Beiträge verfassen und sich miteinander vernetzen können.

Mit einer Mischung aus Politik und Boulevard spricht Vaybee! vor allem Jugendliche und Erwachsene "zwischen 14 und 40 Jahren" der zweiten und dritten Generation an. Ihnen versucht die Vaybee!-Redaktion mit Nachrichten aus Politik und Gesellschaft sowie einem hohen Anteil an Lifestyle-Themen, Musik, Sport und viel nackter Haut eine, wie es heißt, "virtuelle Heimat" zu geben. So ist der Besuch von Bundeskanzlerin Merkel beim türkischen Ministerpräsidenten Erdoğan ebenso ein Thema für Vaybee! wie die türkischsprachige Beratung von Rentnern durch die Deutsche Rentenversicherung oder freizügig ins Bild gesetzte Sexpositionen.

Newsletter Jugendkultur, Islam und Demokratie

Dieser Beitrag erschien ursprünglich im Newsletter "Jugendkultur, Islam und Demokratie", PDF-Icon Ausgabe Nr. 17/Mai 2010. Der Newsletter wird im Auftrag der bpb erstellt durch ufuq.de - Jugendkultur, Medien und politische Bildung in der Einwanderungsgesellschaft e.V.


Mit dieser deutschtürkischen Mischung aus Boulevard und Politik dürfte Vaybee! konservative und streng religiöse User eher abschrecken. Neben der Freizügigkeit tragen dazu auch Berichte über sexuelle Aufklärung oder homosexuelle türkische Männer bei. Die Redaktion greift hier Themen auf, die sowohl in der Türkei als auch unter vielen Migranten türkischer Herkunft in Deutschland häufig tabuisiert werden.

In den diversen Foren schaffen sich die Nutzer ihre Inhalte hingegen selbst. Dabei wechseln sie in ihren Beiträgen häufig zwischen Deutsch und Türkisch hin und her. Hier fällt auf, dass religiöse Themen und persönliche Fragen besonders häufig gelesen und kommentiert werden. So haben fast 4.000 Leser den Thread zur Frage von H.* angeklickt, ob denn Ehepartner aus der Türkei "anständiger" seien als solche, die bereits in Deutschland aufgewachsen sind. Dazu meint D., dass dies nicht pauschal zu beantworten sei: "Die 3. heranwachsende Generation", erklärt sie, "ist viel bunter, als meine 2., in der die Eltern zumeist strenger und religiöser gewesen sind, und ihren Lebensstil ihren Kindern auferlegen wollten...". Der User T. ist hingegen der Überzeugung, dass sich "die türkischen weibs in deutschenland verhalten, reden wie männer. kein respekt, keine manieren" - woraufhin andere Teilnehmer nach einem Teppichklopfer rufen, um T. mal "übers Knie zu legen".

Der Bezug auf das Herkunftsland spielt oft eine wichtige Rolle in den Diskussionen. In der konkreten Frage findet D. den Vergleich mit der Türkei aber unpassend, "weil wir hier unter völlig anderen Umständen aufgewachsen sind". Auch die Menschen in der Türkei hätten ihre Macken - aber diese "haben nichts gemein mit unseren Konflikten, die uns während der Erziehung in einem deutschen Umfeld mit türkischen Eltern beigebracht wurden." Sie kommt zu dem Schluss, dass man sich dennoch nicht allein oder "exotisch" fühlen müsse, "wenn nur das Verständnis von Mensch zu Mensch zählt und nicht Nationalität zu Nationalität".

Mit dieser Haltung steht D. stellvertretend für viele Nutzer in der Vaybee!-Community: Mal locker und flapsig, mal aggressiv und in chauvinistischem Ton oder aber mit ausführlichen Argumenten diskutieren hier deutschtürkische Jugendliche und junge Erwachsene über politische, kulturelle, moralische und religiöse Fragen. Die Vaybee!-Foren zeigen, wie sie dabei Sprache, Themen und kulturelle Codes aus dem türkischen und dem deutschen Kontext in spezifischer Weise miteinander verbinden. Und sie geben Auskunft über den Lebensalltag vieler junger Deutschtürken, die sich weder religiös, noch national oder kulturell festlegen (lassen) wollen.

*Namen der Community-Mitglieder anonymisiert




 

Dossier

Islamismus

Seit 9/11 hat ein Wort Hochkonjunktur: Islamismus. Wer sind seine Wortführer? Welche Ziele verfolgen sie? Das Dossier führt ein in Vergangenheit und Gegenwart der extremistischen Herrschaftstheorie, die die Welt des 21. Jahrhunderts vor große Herausforderungen stellt. Weiter... 

Fereshta Ludin, Vordergrund rechts, und ihr Anwalt Hansjoerg Melchinger, Vordergrund links, verfolgen die Urteilsverkündung des Zweiten Senats des Bundesverfassungsgerichts in Karlsruhe am Mittwoch, 24. September 2003. Nach dem Urteil aus Karlsruhe kann das Land Baden-Württemberg einer muslimischen Lehrerin das Tragen eines Kopftuches nur verbieten, wenn es dafuer ein neues Gesetz verabschiedet.Debatte

Konfliktstoff Kopftuch

Darf eine muslimische Lehrerin in deutschen Schulen ein Kopftuch tragen? Die Debatte um das Kopftuch zeigt eine Gesellschaft auf der Suche nach ihrer Identität. Weiter... 

Dossier

Gangsterläufer

Der Dokumentarfilm "Gangsterläufer" begleitet den jungen Intensivtäter Yehya E. Seine kriminelle Energie und sein Reflexionsvermögen erstaunen und schockieren zugleich. Die bpb zeigt den Film - ergänzt um Analysen und Interviews zu Themen wie Jugendkriminalität, "Problemviertel", Flucht und Migration. Weiter... 

Dossier

Neukölln Unlimited

Die Geschwister Lial, Hassan und Maradona wachsen in Berlin Neukölln auf, ihre Jugend ist von der Leidenschaft für Breakdance und Musik geprägt, aber auch vom Kampf der Familie für ihr Bleiberecht. Der Dokumentarfilm "Neukölln Unlimited" zeigt den Alltag und die Träume selbstbewußter junger Menschen mit Zuwanderungsgeschichte und kann für wichtige Fragen der politischen Bildung sensibilisieren in den Themenfelder Migration, Asyl, Bildung und Jugendkultur. Weiter...