30 Jahre Mauerfall Mehr erfahren
Koffer

11.3.2010 | Von:
Eleonore Kofman
Parvati Raghuram

Fazit

Die Fokussierung – insbesondere in der Fachliteratur – auf Migrantinnen in Arbeitsmarktsektoren für Geringqualifizierte hat die bedeutende Präsenz qualifizierter Migrantinnen auf dem Arbeitsmarkt verschleiert. Da die Mehrheit der Länder, in die Einwanderung stattfindet, den Zustrom von qualifizierten Migranten unterstützt und erleichtert, ist es wichtig, dass qualifizierten Migrantinnen mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird.

In diesem Kurzdossier haben wir mit dieser Aufgabe begonnen. Wir haben einige Migrationsmuster qualifizierter Frauen dargestellt und einige der Probleme umrissen, mit denen qualifizierte Migrantinnen konfrontiert sind. Diese Probleme treten sowohl bei der Zuwanderung auf (Auswirkung der derzeitigen Einwanderungspolitik) als auch bei der Suche nach einem Job, der ihren Qualifikationen entspricht (Auswirkungen der mangelnden Anerkennung ihrer Qualifikationen).

Um aber Politikmaßnahmen zu identifizieren, die diese Probleme angehen, braucht es unserer Meinung nach vor allem mehr Informationen und bessere Daten:
  • über qualifizierte Migrantinnen und ihre Erfahrungen in der ganzen Welt;
  • über die Beschaffenheit von Maßnahmen in der Einwanderungspolitik, die am besten für eine Gleichberechtigung der Geschlechter sorgen;
  • darüber, wie die Geschlechtszugehörigkeit im Zusammenwirken mit Faktoren wie Hautfarbe, Nationalität, Alter und Religion die Migration Qualifizierter beeinflusst.
Auf der Ebene der Politik weisen wir auf die Notwendigkeit hin, die inhärente Voreingenommenheit den Geschlechtern gegenüber in den Zuwanderungsbestimmungen einiger Länder anzugehen. Wir merken an, dass Einkommen wahrscheinlich ein unangemessenes Kriterium ist, um Qualifikationen zu messen. Breiter angelegte Methoden hingegen, die Sprachkenntnisse und Allgemeinbildung in die Bestimmung der Qualifikation aufnehmen, sind wahrscheinlich als weniger geschlechterdiskriminierend zu bewerten. Wir haben auch das kanadische Beispiel einer geschlechterbasierten Analyse der Zuwanderungsbestimmungen als Beispiel der guten Praxis beschrieben und schlagen anderen Ländern vor, es ebenfalls in Erwägung zu ziehen.

Schlussendlich haben wir betont, dass die Weise, in der die Qualifikationen von Frauen anerkannt werden, verbessert werden muss. Dazu könnte gehören, Frauen bei der Umschulung zu helfen, indem man sie stärker bei der Kinderbetreuung unterstützt. Ebenso gehören ein verbesserter Zugang zu Sprachkursen und größere formale Unterstützung beim Zugang zum Arbeitsmarkt dazu. Die Anerkennung von Qualifikationen sollte auch weniger abhängig von nicht geschlechtergerechten Kriterien wie dem Einkommen sein. Wir glauben, dass dies wichtige erste Schritte sind, um die Erfahrungen von qualifizierten Migrantinnen weltweit zu verbessern.


Kurzdossiers

Länderprofile

Länderprofile Migration: Daten - Geschichte - Politik

Ein Länderprofil enthält Informationen über Zuwanderung, Flucht und Asyl sowie Integration in einem bestimmten Land. Diese Informationen bestehen aus: Daten und Statistiken, Geschichtlichen Entwicklungen, Rechtlichen und politischen Maßnahmen, Aktuellen Debatten in den Ländern.

Mehr lesen

Infografiken

Zahlen zu Asyl in Deutschland

Wie viele Menschen suchen in Deutschland Asyl? Woher kommen sie? Wie viele Asylanträge sind erfolgreich? Und wie viele Menschen werden abgeschoben? Wir stellen die wichtigsten Zahlen zum Thema Asyl und Flucht monatlich aktualisiert in einfachen Infografiken dar.

Mehr lesen