Eine Frau geht an einer Weltkarte, die aus Kinderporträts besteht, am Freitag (18.06.2010) im JuniorMuseum in Köln vorbei.

Frankreich

Die Einwanderungssituation in Frankreich ist bis heute stark geprägt von der Kolonialgeschichte früherer Jahrhunderte sowie einer langen Tradition der Anwerbung ausländischer Arbeitnehmer. Insgesamt hat die Zuwanderung im letzten Jahrhundert kontinuierlich an Gewicht gewonnen und die französische Gesellschaft nachhaltig geprägt. (Die Aktualisierung des Länderprofils Frankreich erfolgte im Frühjahr 2012 durch die Redaktion.)

   
Der Konzertsaal des Bataclan war im Sommer 2016 Schauplatz eines Attentats mit islamistischem Hintergrund. Ein Jahr nach dem Unglück wird hier der Opfer gedacht.

Gilles Kepel

"Der politische Rechtsruck folgt ein Stück weit derselben Logik wie die islamische religiöse Radikalisierung"

Im April 2017 finden in Frankreich Präsidentschaftswahlen statt. Seit geraumer Zeit melden die Medien einen Stimmenzuwachs der rechtsextremen Partei Front National. Ist der zunehmende Nationalismus in Frankreich eine Reaktion auf die dschihadistische Radikalisierung oder ist die Radikalisierung eine Folge von integrationspolitischen Versäumnissen? Weiter...

Frankreich

Marcus Engler

Hintergrundinformationen

Die Einwanderungssituation in Frankreich ist bis heute stark geprägt von der Kolonialgeschichte früherer Jahrhunderte sowie einer langen Tradition der Anwerbung ausländischer Arbeitnehmer. Insgesamt hat die Zuwanderung im letzten Jahrhundert kontinuierlich an Gewicht gewonnen und die französische Gesellschaft nachhaltig geprägt. Weiter...

Marcus Engler

Historische Entwicklung der Einwanderung und Einwanderungspolitik

Frankreich hat eine lange Zuwanderungsgeschichte. Bereits im 18. und 19. Jahrhundert wurden Einwanderer aufgenommen, da es im Zuge des Industrialisierungsprozesses, bei gleichzeitig sinkenden Geburtenraten, zu einem Mangel an Arbeitskräften gekommen war. Damit stellte Frankreich in dieser Phase eine Ausnahme in Westeuropa dar. Weiter...

Marcus Engler

Aktuelles Migrationsgeschehen

Trotz der restriktiven Einwanderungspolitik ist die Einwanderung nach Frankreich in den letzten Jahren stetig gestiegen. Dies lässt sich an der Vergabe von Aufenthaltserlaubnissen an Drittstaatsangehörige ablesen. 2006 und 2008 wurden jeweils rund 183.000 Aufenthaltstitel an Zuwanderer aus Drittstaaten vergeben, 2010 waren es etwa 188.000. Weiter...

Marcus Engler

Die Einwandererbevölkerung

In der französischen Statistik werden Einwanderer (immigrés) und Ausländer (étrangers) separat erfasst. ›Einwanderer‹ sind Personen, die im Ausland mit nicht-französischer Staatsbürgerschaft geboren wurden und sie bleiben auch dann als solche erfasst, wenn sie die französische Staatsangehörigkeit annehmen. Weiter...

Marcus Engler

Irreguläre Zuwanderung

Schätzungen zufolge befinden sich etwa 200.000–400.000 Personen ohne legalen Aufenthaltsstatus – so genannte Sans-Papiers – auf französischem Territorium. Dabei ist die Zahl irregulärer Migranten in den französischen Übersee-Territorien besonders hoch. Weiter...

Marcus Engler

Flucht und Asyl

Ende der 1980er Jahre wuchs die Zahl der Asylanträge in Frankreich deutlich (1982: 22.500, 1989: 61.400). Dies kann teilweise damit erklärt werden, dass Zuwanderer verstärkt auf das Asylrecht zurückgriffen, da andere Migrationskanäle nicht mehr vorhanden waren. Bürokratische Hindernisse und ein Trend zu geringeren Anerkennungsquoten führten in den 1990er Jahren zu einem Rückgang der Antragszahlen. Weiter...

Marcus Engler

Staatsangehörigkeit

Das Staatsangehörigkeitsgesetz von 1889 führte in Frankreich das Territorialprinzip (ius soli) ein, das bis heute Gültigkeit besitzt. Entsprechend erhalten in Frankreich geborene Kinder ausländischer Eltern mit vollendetem 18. Lebensjahr automatisch die französische Staatsangehörigkeit sofern sie mindestens fünf Jahre in Frankreich gelebt haben und zum Zeitpunkt der Einbürgerung ihren festen Wohnsitz auf französischem Territorium haben. Weiter...

Marcus Engler

Aktuelle Entwicklungen

Seitdem eine konservative Regierung unter Premierminister Jean-Pierre Raffarin (UMP) im Jahr 2002 die Geschäfte übernahm, ist eine Trendwende zu einer restriktiveren Einwanderungspolitik zu beobachten. Im Folgenden werden einige Eckpunkte dieser Entwicklung nachgezeichnet. Weiter...

Marcus Engler

Zukünftige Herausforderungen

Die Präsidentschaft von Nicolas Sarkozy, der 2007 zum Staatsoberhaupt gewählt wurde, führte zu einer deutlichen Verschärfung der französischen Migrationspolitik. Weiter...

Länderprofil 2

Literatur, Quellen und weitere Informationen

Hier finden Sie Literatur, Internetquellen und weitere Informationen zum Länderprofil 2: "Frankreich" von Marcus Engler. Weiter...