30 Jahre Mauerfall Mehr erfahren
Eine Frau geht an einer Weltkarte, die aus Kinderporträts besteht, am Freitag (18.06.2010) im JuniorMuseum in Köln vorbei.

14.5.2013 | Von:
Julie Vullnetari

Characteristics of Current Migration Flows

First, there are fewer irregular migrants than in the 1990s, primarily as a consequence of the regularization schemes in Greece (1998, 2001, 2005 and 2007) and Italy (1995, 1997 and 2002), where a considerable number of Albanians participated successfully. Family reunification followed on a large scale.

Secondly, the migration destinations have diversified; although Greece and Italy remain the top countries in terms of stocks, flows to the UK and the USA have been increasing (Table 1).

Thirdly, the typology of individual migrants has transformed from one where young males dominated, to one where families are the norm rather than the exception. As Albanian migration has reached the phase of settlement on orientation towards integration,[1] the second-generation group has consolidated itself.[2] Fourthly, a substantial intellectual loss has occurred: during the 1990s half of all the country's academics and scientists emigrated, while it is not sure if and how many Albanian students at universities abroad will ever return.[3] Finally, although most migrants have settled in their countries of destination, there is parallel temporary seasonal and return migration, especially to Greece.

Fußnoten

1.
See especially King et al. (2011).
2.
Vathi (2011).
3.
According to Gedeshi et al. (1999).
Creative Commons License

Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz "CC BY-NC-ND 3.0 DE - Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland" veröffentlicht. Autor/-in: Julie Vullnetari für bpb.de

Sie dürfen den Text unter Nennung der Lizenz CC BY-NC-ND 3.0 DE und des/der Autors/-in teilen.
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.


Kurzdossiers

Zuwanderung, Flucht und Asyl: Aktuelle Themen

Ein Kurzdossier legt komplexe Zusammenhänge aus den Bereichen Zuwanderung, Flucht und Asyl sowie Integration auf einfache und klare Art und Weise dar. Es bietet einen fundierten Einstieg in eine bestimmte Thematik, in dem es den Hintergrund näher beleuchtet und verschiedene Standpunkte wissenschaftlich und kritisch abwägt. Darüber hinaus enthält es Hinweise auf weiterführende Literatur und Internet-Verweise. Dies eröffnet die Möglichkeit, sich eingehender mit der Thematik zu befassen. Unsere Kurzdossiers erscheinen bis zu 6-mal jährlich.

Mehr lesen