Schüler stellen am 12.06.2013 in der Ernst-Schering-Schule in Berlin Prominenten Fragen bei einer Veranstaltung im Rahmen der Aktion "Gewalt verhindern - Integration fördern".

Migration und Bevölkerung Ausgabe 5/2013

In Deutschland leben 1,5 Millionen Menschen weniger als bislang angenommen. Das ist das zentrale Ergebnis der Volkszählung 2011. Die Zuwanderung in die Bundesrepublik erzielte im vergangenen Jahr den höchsten Wert seit 1995. Um mehr qualifizierte Zuwanderer anzuziehen, fordert die Bertelsmann Stiftung eine Neuausrichtung der Einwanderungspolitik. Derweil steht die Integrationspolitik der Bundesregierung in der Kritik. Auf europäischer Ebene wurde die Reform des Schengener Abkommens auf den Weg gebracht.

Migration und Bevölkerung Ausgabe 5/2013

Deutschland: 1,5 Millionen Menschen weniger als angenommen

Am 1. Juni wurden die Ergebnisse der Volkszählung vom Mai 2011 veröffentlicht. Demnach leben in Deutschland aktuell 80,2 Millionen Menschen. Das sind 1,5 Millionen weniger als bisher angenommen.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 5/2013

Europäische Union: Einigung auf Schengen-Reform

Die Anwenderstaaten des Schengener Abkommens können voraussichtlich ab Herbst 2014 in besonderen Notfallsituationen Kontrollen an den Binnengrenzen durchführen. Darauf einigten sich Vertreter der Europäischen Kommission, des Europäischen Parlaments sowie der EU-Mitgliedstaaten auf einer Sitzung Ende Mai in Brüssel.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 5/2013

Deutschland: Islamkonferenz und Integrationsgipfel provozieren Kritik

Wenige Monate vor den Bundestagswahlen erfährt die schwarz-gelbe Integrationspolitik heftige Kritik. Islamische Verbände fordern die Ausgliederung der Deutschen Islamkonferenz aus dem Innenressort und eine Erhöhung des Anteils von Personen mit Migrationshintergrund im öffentlichen Dienst.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 5/2013

Deutschland: Zuwanderung 2012 deutlich gestiegen

Im Jahr 2012 zogen 1.081.000 Personen nach Deutschland. Das bedeutet einen Wanderungszuwachs von 13 % im Vergleich zum Vorjahr und die höchste Zuwandererzahl seit 1995. Dies ist das Ergebnis der vorläufigen Wanderungsstatistik, die das Statistische Bundesamt im Mai veröffentlichte. Demnach verließen im vergangenen Jahr 712.000 Menschen die Bundesrepublik, woraus sich ein Wanderungsüberschuss von 369.000 Personen ergibt.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 5/2013

Deutschland: Bertelsmann Stiftung fordert Neuausrichtung der Einwanderungspolitik

Am 21. Mai hat die Bertelsmann Stiftung ein neues Gesamtkonzept für die deutsche Migrationspolitik vorgestellt. Kernelement des Konzepts ist die sogenannte "Schwarz-Rot-Gold-Karte". Ziel ist es, durch eine transparente und kohärente Einwanderungspolitik die Zuwanderung von gut qualifizierten Einwanderern vor allem aus Nicht-EU-Staaten dauerhaft sicherzustellen.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 5/2013

Kurzmeldungen - Deutschland

Der UN-Antirassismus-Ausschuss rügt Deutschland aufgrund von fehlender Durchsetzung des Übereinkommens zur Beseitigung jeder Form von Rassendiskriminierung, im Jahr 2012 gab es 9,2 % mehr rechtsextreme Straftaten, gut integrierte Heranwachsende können auch bei ungeklärter Identität einen Aufenthaltserlaubnis bekommen und jeder dritte Arbeitslose hat einen Migrationshintergrund.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 5/2013

Kurzmeldungen - Europa

Afghanische Ortskräfte, die für die britischen oder dänischen Einsatzkräfte in Afghanistan gearbeitet haben, erhalten im Vereinigten Königreich Asyl, in Schweden haben Migranten schlechtere Chancen auf dem Arbeitsmarkt, laut einem Bericht der Berliner Kontakt- und Beratungsstelle für Flüchtlinge und MigrantInnen (KUB) e. V. hat das zyprischen Asylsystem gravierende Defizite, die Schweiz begrenzt die Zuwanderung von Unionsbürgern, der Europäische Innenministerrat und das Europäische Parlament haben die noch verbliebenen Rechtsakte des sogenannten Gemeinsamen Europäischen Asylsystems (GEAS) verabschiedet, die UN und Amnesty International kritisieren die EU-Flüchtlingspolitik und in der Schweiz spricht sich eine Mehrheit für eine Verschärfung des Asylrechts aus.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 5/2013

Kurzmeldungen - Welt

Die internationale medizinische Hilfsorganisation "Ärzte ohne Grenzen" warnt vor einer Flüchtlingskatastrophe im Tschad, in Myanmar wird die Minderheit der Rohingya diskriminiert und in den USA ist der Anteil hispanoamerikanischer Schulabsolventen an den Colleges gestiegen.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 5/2013

Literatur

Hier finden Sie Literaturhinweise zum Thema Migration und Bevölkerung.

Mehr lesen