30 Jahre Mauerfall Mehr erfahren
Schüler stellen am 12.06.2013 in der Ernst-Schering-Schule in Berlin Prominenten Fragen bei einer Veranstaltung im Rahmen der Aktion "Gewalt verhindern - Integration fördern".

Migration und Bevölkerung Ausgabe 10/2013

Wir haben die zentralen migrations- und integrationspolitischen Aussagen des Koalitionsvertrags mit den Versprechungen der Parteien im Wahlkampf verglichen und ermöglichen so einen Überblick, welche Partei sich mit welchen Positionen durchgesetzt hat. Europaweit entfachte jüngst eine Debatte über die am 1. Januar in Kraft tretende volle EU-Freizügigkeit für Rumänien und Bulgarien und der geschäftsführende deutsche Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) blockierte auf der Ratstagung der EU-Innenminister Anfang Dezember die Aufnahme von Rumänien und Bulgarien in den Schengen-Raum. Kontrovers wurde auch über ein Gesetz in Malta diskutiert, mit dem vom Ausland aus die Staatsangehörigkeit des Inselstaates und damit auch der Zugang zur EU hätte erkauft werden können. Wir haben dies zum Anlass genommen, die nationalen Rechtsgrundlagen zum Erwerb der Staatsangehörigkeit sowie die Einbürgerungsquoten europaweit miteinander zu vergleichen.

Weltweit richten wir den Fokus auf Saudi-Arabien, Lateinamerika und Syrien: Nach Ablauf einer Amnestie-Kampagne werden in Saudi-Arabien bis Jahresende schätzungsweise zwei Millionen irreguläre Arbeitsmigranten ausgewiesen worden sein. Dies versetzt zugleich Millionen Menschen in den Herkunftsländern in existentielle Not, die auf Rücküberweisungen aus Saudi-Arabien angewiesen waren. In den wirtschaftlich aufstrebenden lateinamerikanischen Staaten Brasilien, Chile, Argentinien und Mexiko steigt die Zuwanderung hingegen stetig an, wobei auch die Zuwanderung aus südeuropäischen Ländern an Bedeutung gewinnt. In Syrien sind mittlerweile über eine Million Kinder außerhalb der Landesgrenzen auf der Flucht vor dem Bürgerkrieg. Ein UNHCR-Bericht dokumentiert die kritischen Lebensumstände der Kinder.

Migration und Bevölkerung Ausgabe 10/2013

Deutschland: Migrationspolitische Ergebnisse des Koalitionsvertrags

Am 27. November haben die Parteispitzen von CDU, CSU und SPD den Koalitionsvertrag vorgestellt. In der Migrations- und Integrationspolitik setzte sich die SPD bei der Abschaffung der Optionspflicht und einigen Asylrechtsfragen durch, die CDU unterband die generelle Hinnahme der doppelten Staatsbürgerschaft.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 10/2013

Bulgarien/Rumänien: Deutschland blockiert Schengen-Aufnahme

Am 1. Januar 2014 hätten für Rumänen und Bulgaren die letzten Einreise- und Arbeitsmarktbeschränkungen innerhalb der EU fallen sollen. Die Aufnahme beider Länder in den Schengen-Raum wurde vorerst jedoch zurückgestellt. Im Hintergrund wird europaweit weiter über einen vermeintlichen Missbrauch von Sozialleistungen im Zuge der bevorstehenden Freizügigkeit diskutiert.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 10/2013

Europäische Union: Einbürgerungszahlen und Rechtslage im Vergleich

Änderungen des Staatsangehörigkeitsrechts lösen regelmäßig kontroverse öffentliche Debatten aus. Dies gilt für Deutschland wie auch für alle anderen EU-Mitgliedstaaten. Dabei sind die rechtlichen Voraussetzungen für Einbürgerungen und die praktische Handhabe sehr unterschiedlich. Aktuelle Daten ermöglichen einen europaweiten Vergleich der jeweiligen Rechtsgrundlagen und Einbürgerungspraktiken.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 10/2013

Kurzmeldungen – Deutschland

Der Bundesrat unternimmt einen zweiten Anlauf für ein NPD-Verbot, die Daten des Mikrozensus 2012 wurden veröffentlicht, ein Brandgutachten stützt Mordthese im Fall Oury Jalloh und Deutschland nimmt syrische Flüchtlinge auf.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 10/2013

Lateinamerika: Zielregion internationaler Migration

Wirtschaftsstarke Staaten Lateinamerikas, allen voran Argentinien, Brasilien, Chile und Mexiko, entwickeln sich zunehmend zu Zielländern internationaler Migration. Dabei spielen nicht nur regionale Wanderungsbewegungen eine Rolle, sondern auch eine wachsende Zuwanderung aus Staaten des globalen Nordens.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 10/2013

Kurzmeldungen – Europa

Der Europäische Gerichtshof stärkt die Rechte von Asylbewerbern, Malta hat beim Schiffsunglück vor der italienischen Insel Lampedusa am 11. Oktober die Seenotrettung verweigert, eine deutliche Mehrheit der Juden in Europa beobachtet einen wachsenden Antisemitismus und die Türkei und die EU vereinbaren EU-Visaerleichterung für die Rücknahme von über die Türkei irregulär in die EU eingereisten Flüchtlingen.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 10/2013

Syrien: Über eine Million Kinder auf der Flucht

1,1 Millionen Kinder sind aufgrund des Krieges in Syrien in die unmittelbaren Nachbarländer geflohen. Ein Bericht des UN-Flüchtlingshilfswerks zeigt, dass viele der minderjährigen syrischen Flüchtlinge von ihren Familienangehörigen getrennt leben müssen, keinen Zugang zu Schulbildung haben und oft in Kinderarbeitsverhältnissen ausgebeutet werden.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 10/2013

Saudi-Arabien: Massen-Ausweisungen von irregulären Arbeitsmigranten

Am 4. November lief in Saudi Arabien eine seit März bestehende Frist zur Registrierung von irregulär beschäftigten Ausländern aus. Infolgedessen wurden bereits mehr als 1 Mio. Menschen in ihre Herkunftsstaaten ausgewiesen. Internationale Organisationen warnen vor möglichen humanitären Krisen in den Herkunftsländern.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 10/2013

Kurzmeldungen – Welt

Nach dem Taifun auf den Philippinen zeichnet sich eine humanitäre Krise ab, die Regierungen von Burundi, Kenia, Ruanda, Tansania und Uganda haben sich auf die Einführung eines gemeinsamen ostafrikanischen Reisepasses geeinigt, in Afghanistan wurde ein Bundeswehr-Dolmetscher getötet und Neuseeland gewährt kein Asyl wegen Klimawandel für Betroffene aus Kiribati.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 10/2013

Literatur

Hier finden Sie Online-Angebote und Literaturhinweise zum Thema Migration und Bevölkerung.

Mehr lesen