Schüler stellen am 12.06.2013 in der Ernst-Schering-Schule in Berlin Prominenten Fragen bei einer Veranstaltung im Rahmen der Aktion "Gewalt verhindern - Integration fördern".

Migration und Bevölkerung Ausgabe 6/2014

Seit Dezember 2013 hat Aydan Özoğuz das Amt der Bundesbeauftragten für Migration, Flüchtlinge und Integration inne. MIGRATION & BEVÖLKERUNG sprach mit ihr über Integrationsbegriff, migrationspolitische Prioritäten sowie über notwendige und mögliche Maßnahmen der europäischen und bundesdeutschen Flüchtlingspolitik.

Diese stand auch im Mittelpunkt einer öffentlichen Anhörung des Bundestagsinnenausschusses Anfang Juli. Sachverständige von Forschungseinrichtungen, Nichtregierungsorganisationen sowie von Agenturen der Europäischen Union diskutierten dabei über Gestaltungsmöglichkeiten des nationalen und europäischen Asyl- und Migrationsgeschehens. Dabei wurde auch ein Modell zur Berechnung von Aufnahmequoten innerhalb der EU vorgestellt.

So viele Menschen auf der Flucht wie im vergangenen Jahr wurden noch nie registriert. Weltweit wurden über 50 Mio. Flüchtlinge gezählt, die Zahl der Binnenvertriebenen war doppelt so hoch wie die der grenzüberschreitenden Flüchtlinge. Der UNHCR rief zu mehr Solidarität über die europäischen Grenzen hinaus auf.

An der Südgrenze der Vereinigten Staaten kam es zu einem sprunghaften Anstieg der Einwanderung von unbegleiteten Kindern und Jugendlichen aus Zentralamerika und Mexiko zu verzeichnen, die vor anhaltender Gewalt und Armut in ihren Herkunftsländern fliehen.

Weit hinaus über Fragen der internationalen Migration und der Migrationspolitik gehen die Möglichkeiten, die gesellschaftlichen Folgen der demografischen Alterung auszugestalten. Denn Zuwanderung allein wird nicht ausreichen, um diesen Prozess zu begleiten.

In weiteren Kurzmeldungen werden Schlaglichter auf das aktuelle Migrations- und Integrationsgeschehen weltweit geworfen.

Aydan Özoğuz

Migration und Bevölkerung Ausgabe 6/2014

Interview: Zweifellos ein Einwanderungsland

Die stellvertretende SPD-Parteivorsitzende Aydan Özoğuz hat seit Dezember 2013 das Amt der Bundesbeauftragten für Migration, Flüchtlinge und Integration inne. MIGRATION & BEVÖLKERUNG sprach mit ihr über den Integrationsbegriff, ihre migrationspolitischen Prioritäten sowie über die europäische und bundesdeutsche Flüchtlingspolitik.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 6/2014

In der Diskussion: Alterung der Bevölkerung ist unabwendbar, aber gestaltbar

Die Möglichkeiten, die gesellschaftlichen Folgen der demografischen Alterung auszugestalten, gehen über Fragen der internationalen Migration und der Migrationspolitik hinaus. Wichtig sind die Anpassung des Arbeitsmarktes, die Reform der sozialen Sicherungssysteme sowie des Gesundheits- und Pflegebereichs. Ein Umdenken bei der kommunalen Daseinsvorsorge und der Infrastrukturentwicklung ist notwendig.

Mehr lesen

EU-Mitgliedstaaten & -beitrittskandidaten

Migration und Bevölkerung Ausgabe 6/2014

EU-Flüchtlingspolitik: Diskussion über legale Einreisemöglichkeiten, Lastenverteilung und Rückführungspolitik

Der Innenausschuss des Deutschen Bundestages lud am 2. Juli Sachverständige von Forschungseinrichtungen, Nichtregierungsorganisationen sowie Agenturen der Europäischen Union zu einer öffentlichen Anhörung. Vorgestellt und diskutiert wurden Expertisen sowie Gestaltungsmöglichkeiten des nationalen und europäischen Asyl- und Migrationsgeschehens.

Mehr lesen

Staaten mit den meisten Binnenvertriebenen weltweit

Migration und Bevölkerung Ausgabe 6/2014

Weltweite Flüchtlingszahlen: UNHCR fordert Lösungen

Über 50 Mio. Menschen waren im Jahr 2013 auf der Flucht. Die Zahl der Binnenvertriebenen war doppelt so hoch wie die der grenzüberschreitenden Flüchtlinge, die im Ausland Schutz suchten. Die meisten Flüchtlinge wurden in Pakistan aufgenommen, in Deutschland wurden weltweit die meisten Asylanträge gestellt. Der UNHCR rief zu mehr Solidarität über die europäischen Grenzen hinaus auf.

Mehr lesen

USA

Migration und Bevölkerung Ausgabe 6/2014

USA: Unbegleitete Minderjährige aus Zentralamerika

An der Südgrenze der Vereinigten Staaten ist ein sprunghafter Anstieg der Einwanderung von unbegleiteten Kindern und Jugendlichen zu verzeichnen. Die minderjährigen Migranten aus Zentralamerika und Mexiko fliehen vor anhaltender Gewalt und Armut in ihren Herkunftsländern. Unterdessen kündigte Präsident Barack Obama an, Teile der seit 2008 geplanten Einwanderungsreform im Alleingang durchzusetzen.

Mehr lesen

Deutschland

Migration und Bevölkerung Ausgabe 6/2014

Kurzmeldungen - Deutschland

Ehegatten-Sprachtests für türkische Staatsbürger sind rechtswidrig, in Zukunft soll es bundesweit einheitliche Sprachtests für ausländische Ärzte und Apotheker geben, die Koalition ändert das Asylrecht und schafft die Optionspflicht ab, Ausländer können bei Flüchtlingsanerkennung im Ausland kein Asylverfahren in Deutschland beanspruchen und in Berlin und Nürnberg kam es zu Flüchtlingsprotesten.

Mehr lesen

EU-Mitgliedstaaten & -beitrittskandidaten

Migration und Bevölkerung Ausgabe 6/2014

Kurzmeldungen - Europa

Der Europäische Rat hat ein konkretes migrationspolitisches Programm für die Europäische Union beschlossen, nach den Wahlen zum Europaparlament wird es keine rechtspopulistische Fraktion im Europäischen Parlament (EP) geben, der Schweizer Bundesrat legt ein Konzept zur Zuwanderungsbegrenzung vor, das Französische Verschleierungsverbot ist rechtmäßig, in der Ukraine sind Zehntausende Menschen auf der Flucht.

Mehr lesen

Chile

Migration und Bevölkerung Ausgabe 6/2014

Kurzmeldungen - Welt

Die Zuwanderung nach Chile ist 2013 stark angestiegen, eine Studie berichtet von Übergriffen auf Flüchtlinge von Grenzschützern durch die US-Grenzschutzbehörde Customs and Border Protection (CBP), in Neuseeland herrscht eine Zuwanderungsfeindliche Stimmung vor Wahlen und Kambodschaner fliehen massenhaft aus Thailand.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 6/2014

Ausstellung / Literatur

Hier finden Sie Online-Angebote und Literaturhinweise zum Thema Migration und Bevölkerung.

Mehr lesen