Schüler stellen am 12.06.2013 in der Ernst-Schering-Schule in Berlin Prominenten Fragen bei einer Veranstaltung im Rahmen der Aktion "Gewalt verhindern - Integration fördern".

Migration und Bevölkerung 8/2011

Am 30. Oktober 1961 schlossen die Bundesrepublik Deutschland und die Türkei ein Anwerbeabkommen ab, das den Beginn der Einwanderung aus der Türkei markierte. Das Abkommen zielte auf die vorübergehende Rekrutierung von Arbeitskräften für die Industrie. Aus der ursprünglich nur temporär beabsichtigten Beschäftigung von "Gastarbeitern" entwickelte sich ein dauerhafter Einwanderungsprozess. 50 Jahre nach Beginn der türkischen Einwanderung findet die Geschichte dieser Migranten nun verstärkte Aufmerksamkeit.

Migration und Bevölkerung Ausgabe 8/2011

Deutschland: 50. Jahrestag des Anwerbeabkommens mit der Türkei

Am 30. Oktober 1961 schlossen die Bundesrepublik Deutschland und die Türkei ein Anwerbeabkommen ab, das den Beginn der Einwanderung aus der Türkei markierte. Das Abkommen zielte auf die vorübergehende Rekrutierung von Arbeitskräften für die Industrie. Aus der ursprünglich nur temporär beabsichtigten Beschäftigung von "Gastarbeitern" entwickelte sich ein dauerhafter Einwanderungsprozess. 50 Jahre nach Beginn der türkischen Einwanderung findet die Geschichte dieser Migranten nun verstärkte Aufmerksamkeit.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 8/2011

Deutschland: Anerkennung von Berufsabschlüssen aus dem Ausland

Im Ausland erworbene Berufsabschlüsse sollen in Deutschland künftig schneller anerkannt werden. Dies sieht das "Gesetz zur Verbesserung der Feststellung und Anerkennung im Ausland erworbener Berufsqualifikationen" vor. Den Entwurf zum so genannten Anerkennungsgesetz hat der Bundestag Ende September beschlossen. Der Opposition gehen die Regelungen noch nicht weit genug.

Mehr lesen

Zum Vergrößern klicken Sie bitte auf die Grafik!

Migration und Bevölkerung Ausgabe 8/2011

Mehr Menschen mit Migrationshintergrund

Etwa ein Drittel aller Kinder in Deutschland und nahezu die Hälfte der Kinder in Großstädten lebt in Familien mit Migrationshintergrund. Der Anteil der Personen mit Migrationshintergrund an der Gesamtbevölkerung stieg im vergangenen Jahr erneut leicht an.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 8/2011

Kurzmeldungen – Deutschland

Das Bundesverwaltungsgericht hat entschieden, dass Ausländer nur Anspruch auf Einbürgerung haben, wenn ihre Identität ausreichend geklärt ist, die Zahl der Teilnehmer an Integrationskursen ist gesunken und der türkische Staatspräsident Abdullah Gül beklagt, dass die Leistung der Türken für die deutsche Wirtschaftsentwicklung zu wenig anerkannt werde.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 8/2011

Europäische Union: Schengen-Reformpläne stoßen auf Widerstand

Die Entscheidung über die Einführung von temporären Grenzkontrollen soll im Regelfall künftig bei der Europäischen Kommission statt bei den Schengen-Mitgliedsländern liegen. Dieser Vorstoß der EU-Innenkommissarin Cecilia Malmström ist jedoch bei einzelnen Mitgliedstaaten, allen voran Deutschland, Frankreich und Spanien, auf großen Widerstand gestoßen. Die Kommission will so nationale Alleingänge bei der Beschränkung der Reisefreiheit verhindern.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 8/2011

Europa: Kontroverse um Burka-Verbot

Das Verbot der Vollverschleierung muslimischer Frauen ist weiterhin in mehreren europäischen Ländern umstritten. In Frankreich verurteilte ein Gericht erstmals Frauen wegen des Verstoßes gegen das Verschleierungsverbot. In Belgien lehnte der Oberste Gerichtshof eine Klage gegen das Verbot ab. In den Niederlanden und in der Schweiz gab es Initiativen, die Gesichtsverschleierung ebenfalls zu verbieten.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 8/2011

Vereinigtes Königreich: Regierung will Einwanderung beschränken

Premierminister David Cameron kündigte Anfang Oktober erneut an, die Zuwanderung nach Großbritannien zu reduzieren. Einer Umfrage zufolge sind die Briten von der bisherigen Einwanderungspolitik der konservativen Regierung enttäuscht.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 8/2011

Kurzmeldungen – Europa

Das Europäische Parlament und der Europäische Innenministerrat haben eine Ausweitung der Kompetenzen der Grenzschutzagentur Frontex beschlossen, im Flüchtlingsauffanglager auf der italienischen Insel Lampedusa kam es zu einem Brand und gewaltsamen Ausschreitungen zwischen Flüchtlingen, Polizeikräften und einheimischer Bevölkerung, die neue Mitte-Links-Koalitionin Dänemark will die Einwanderungspolitik wieder lockern und Ende September ist es in mehreren bulgarischen Städten zu Ausschreitungen gegen Angehörige der Roma-Minderheit gekommen.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 8/2011

Kurzmeldungen – Welt

Undokumentierte Einwanderer, die im US-Bundesstaat Kalifornien zur Schule gegangen sind, können künftig staatliche Hilfe für die Aufnahme eines Universitätsstudiums erhalten, in Libyen wurden Migranten aus Schwarzafrika von den Truppen des nationalen Übergangsrates lwillkürlich verhaftet, misshandelt und sogar getötet und die Hungersnot in Ostafrika hat sich auf weitere Gebiete der Region ausgeweitet.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 7/2011

Literatur

Verzeichnis aktueller Veröffentlichungen zum Themenkomplex Migration und Bevölkerung.

Mehr lesen

Newsletter

Migration und Bevölkerung 8/2011 (PDF-Version)

Am 30. Oktober 1961 schlossen die Bundesrepublik Deutschland und die Türkei ein Anwerbeabkommen ab, das den Beginn der Einwanderung aus der Türkei markierte. Das Abkommen zielte auf die vorübergehende Rekrutierung von Arbeitskräften für die Industrie. Aus der ursprünglich nur temporär beabsichtigten Beschäftigung von "Gastarbeitern" entwickelte sich ein dauerhafter Einwanderungsprozess. 50 Jahre nach Beginn der türkischen Einwanderung findet die Geschichte dieser Migranten nun verstärkte Aufmerksamkeit. (PDF-Version: 141 KB)

Mehr lesen