Schüler stellen am 12.06.2013 in der Ernst-Schering-Schule in Berlin Prominenten Fragen bei einer Veranstaltung im Rahmen der Aktion "Gewalt verhindern - Integration fördern".

Migration und Bevölkerung 7/2011

Die seit mehreren Wochen anhaltende Hungersnot in Somalia hat zu massiven Fluchtbewegungen innerhalb der Region geführt. Etwa 800.000 Menschen sind derzeit auf der Flucht. Auslöser ist die schwerste Dürre seit 60 Jahren. Flüchtlingslager in den Nachbarstaaten Äthiopien und Kenia sind überfüllt. Die Hungersnot droht auch andere Regionen Ostafrikas zu erfassen.

Migration und Bevölkerung Ausgabe 7/2011

Ostafrika: Hungersnot und Massenflucht

Die seit mehreren Wochen anhaltende Hungersnot in Somalia hat zu massiven Fluchtbewegungen innerhalb der Region geführt. Etwa 800.000 Menschen sind derzeit auf der Flucht. Auslöser ist die schwerste Dürre seit 60 Jahren. Flüchtlingslager in den Nachbarstaaten Äthiopien und Kenia sind überfüllt. Die Hungersnot droht auch andere Regionen Ostafrikas zu erfassen.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 7/2011

Deutschland: Studie zu Einstellungen zur Einbürgerung und zu Fremdenfeindlichkeit

Lebensstil und Sprachkenntnisse sind für die Mehrheit der Deutschen wichtiger für eine Einbürgerung als die "ethnisch deutsche Abstammung". Dies ist das Ergebnis der Langzeitstudie "Fremdenfeindlichkeit und Einstellungen zur Einbürgerung", die das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) Anfang August veröffentlichte.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 7/2011

Deutschland: Studie zur Arbeitsmarktbeteiligung von Zuwanderern

Qualifizierte Zuwanderer sind besser in den Arbeitsmarkt integriert als oftmals angenommen. Vor allem bei ausländischen Frauen sowie Migranten aus den neuen EU-Mitgliedstaaten ist der Beschäftigungsanteil in allen Wirtschaftszweigen angestiegen. Erkennbar ist insbesondere eine Zunahme der Beschäftigung in den Wachstumsbranchen des Dienstleistungssektors.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 7/2011

EU/Deutschland: Sprachtests auf dem Prüfstand

Die EU-Kommission hält Sprachtests für rechtswidrig, wenn sie eine Voraussetzung für den Nachzug von Familienangehörigen sind. Das geht aus einer Stellungnahme der Kommission hervor, die anlässlich eines Prozesses vor dem Europäischen Gerichtshof veröffentlicht wurde. Derzeit wird auch in Deutschland von ausländischen Ehepartnern aus bestimmten Ländern ein Sprachtest verlangt, bevor sie sich dauerhaft hier niederlassen dürfen. Die Bundesregierung sieht aktuell jedoch keinen Handlungsbedarf.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 7/2011

Kurzmeldungen – Deutschland

Das Bundesverwaltungsgerichts urteilt zur Niederlassungserlaubnis, das BMI und die IOM haben ein Abkommen zum Rückkehrmanagement abgeschlossen, die Geburtenziffer in Deutschland ist 2010 leicht angestiegen, der nordrhein-westfälische Integrationsminister Guntram Schneider (SPD) stellte einen Entwurf für ein Integrationsgesetz vor, die Zuwanderung aus Mittel- und Osteuropa ist gestiegen ebenso die Asylbewerberzahlen.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 7/2011

Italien/EU: Anhaltender Flüchtlingsstrom

Der Flüchtlingsstrom über das Mittelmeer hält an. Wichtigstes Zielland bleibt Italien. Laut dem Flüchtlingshochkommissariat der Vereinten Nationen (UNHCR) werden allein seit März dieses Jahres rund 1.500 Boatpeople vermisst, die über den Seeweg nach Lampedusa aufgebrochen waren.

Mehr lesen

schutzquoten_410.jpg

Migration und Bevölkerung Ausgabe 7/2011

UNHCR: Kein einheitlicher Umgang mit Flüchtlingen in der EU

Eine Studie des UNHCR belegt, dass die Entscheidung über die Schutzbedürftigkeit von Flüchtlingen in den EU-Mitgliedstaaten nicht einheitlich erfolgt. Der Umgang mit Personen, die nicht unter die Genfer Flüchtlingskonvention fallen, ist von Staat zu Staat sehr unterschiedlich.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 7/2011

Kurzmeldungen – Europa

Ein Abkommen zur Arbeitsmigration zwischen Russland, Kasachstan und Weißrussland trat in Kraft, Griechenland begann mit den Arbeiten am Grenzgraben, Randalierern droht im Vereinigtes Königreich die Abschiebung und Spanien darf Arbeitsmarktbeschränkungen wieder einzuführen.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 7/2011

OECD-Länder: Migration sinkt, Arbeitslosigkeit von Migranten steigt

Die verschlechterte Wirtschaftslage in den meisten OECD-Ländern hat die langfristige Einwanderung 2009 im Durchschnitt um 7% sinken lassen. Ausländer waren in vielen Staaten besonders stark von der steigenden Arbeitslosigkeit betroffen. Eine Ausnahme dabei ist Deutschland.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 7/2011

Kurzmeldungen – Welt

Der Oberste Gerichtshof von Australien stoppte die geplante Abschiebung von 800 Flüchtlingen nach Malaysia, die UNO fordert von Thailand mehr Engagement gegen Menschenhandel und im Südsudan befinden sich derzeit mehr als 250.000 Menschen auf der Flucht.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 7/2011

Literatur

Verzeichnis aktueller Veröffentlichungen zum Themenkomplex Migration und Bevölkerung.

Mehr lesen