Schüler stellen am 12.06.2013 in der Ernst-Schering-Schule in Berlin Prominenten Fragen bei einer Veranstaltung im Rahmen der Aktion "Gewalt verhindern - Integration fördern".

Migration und Bevölkerung 5/2011

Vor dem Hintergrund der Zuwanderung von Boatpeople aus Nordafrika ist in der Europäischen Union eine Debatte um eine Reform des Schengener Abkommens entbrannt. Frankreich und Italien forderten die zeitweise Wiedereinführung von Kontrollen an den Binnengrenzen. Auf einer Sondersitzung der EU-Innenminister sprach sich die Mehrheit für eine Flexibilisierung des Schengener Abkommens aus. Unterdessen kündigte die dänische Regierung die Wiedereinführung von Kontrollen an den Grenzen zu Deutschland und Schweden an und provozierte damit heftige Kritik.

Migration und Bevölkerung Ausgabe 5/2011

Europa: Reformdebatte zum Schengener Abkommen

Vor dem Hintergrund der Zuwanderung von Boatpeople aus Nordafrika ist in der Europäischen Union eine Debatte um eine Reform des Schengener Abkommens entbrannt. Frankreich und Italien forderten die zeitweise Wiedereinführung von Kontrollen an den Binnengrenzen. Auf einer Sondersitzung der EU-Innenminister sprach sich die Mehrheit für eine Flexibilisierung des Schengener Abkommens aus. Unterdessen kündigte die dänische Regierung die Wiedereinführung von Kontrollen an den Grenzen zu Deutschland und Schweden an und provozierte damit heftige Kritik.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 5/2011

Deutschland: Jahresgutachten des Sachverständigenrats

Nüchtern und pragmatisch bewerte die deutsche Bevölkerung die Migrationspolitik der vergangenen Jahre. Die Abwanderung von Fachkräften beurteile sie negativ und spreche sich mehrheitlich für eine stärkere Zuwanderung qualifizierter Kräfte aus. Zu diesen Ergebnissen kommt der Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration in seinem zweiten Jahresgutachten und macht entsprechende Reformvorschläge.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 5/2011

In der Diskussion: Auswanderung in die Türkei

Seit einigen Jahren erhält die Auswanderung von jungen, gut ausgebildeten Türkeistämmigen aus Deutschland ins Herkunftsland ihrer Eltern in den Medien viel Aufmerksamkeit. Problematisch erscheint dabei besonders, dass strukturell gut integrierte Migranten der zweiten Generation Deutschland freiwillig verlassen und ihre Arbeitskraft hier verloren geht. Zwar dürften bisherige Angaben zum tatsächlichen Auswanderungsverhalten überschätzt sein. Es gibt jedoch verschiedene Faktoren, die eine Zunahme dieser Auswanderung begünstigen.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 5/2011

Deutschland: Arbeitsmarkt offen

Seit dem 1. Mai ist der Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt für Staatsbürger der acht mittel- und osteuropäischen Länder, die der EU 2004 beigetreten sind, nicht mehr beschränkt. Die Schätzungen über den zu erwartenden Zustrom von Einwanderern bleiben weiter unterschiedlich. Ob die eingeführte Freizügigkeit den Fachkräftemangel in Deutschland mindern kann und ob es zu Lohndumping kommt, wird ebenfalls nicht einheitlich bewertet.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 5/2011

Deutschland: Visa-Warndatei

Die Bundesregierung hat Mitte April die Eckpunkte für ein Visa-Warndateigesetz beschlossen. Durch das Gesetz soll ein Abgleich von Daten aus Visaverfahren mit der Anti-Terrordatei ermöglicht werden, um Straftaten bei der Einwanderung zu verhindern und den Terrorismus zu bekämpfen.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 5/2011

Kurzmeldungen – Deutschland

Der Zuzug ausländischer Pflegekräfte soll legalisiert werden, Aufenthaltstitel werden nach einer Einbürgerung ungültig, Bilkay Öney wird Integrationsministerin in Baden-Württemberg, die SPD will eine Migrantenquote für Parteigremien einführen und ein radikal-islamistischer Prediger wurde ausgewiesen.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 5/2011

Dänemark: Kontroverse um Einsparungen

Dänemarks rechtsliberal-konservative Regierungskoalition will ihre Ausländerpolitik weiter verschärfen. Anlass dafür ist ein Ende April veröffentlichter Bericht des Ministeriums für Flüchtlinge, Einwanderer und Integration, wonach der Staat durch verschärfte Zuwanderungsgesetze Kosten gespart habe, die er sonst für Sozialleistungen oder Wohnraum hätte ausgegeben müssen. Die Wissenschaftler des Forschungsinstituts, das die Daten für den Bericht geliefert hatte, lehnten diese Interpretation jedoch ab.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 5/2011

Kurzmeldungen – Europa

Italien darf Irreguläre nicht inhaftieren, das ungarische Parlament hat ein Gesetz gegen rechte Bürgerwehren beschlossen, das belgische Parlament hat ein Burkaverbot beschlossen und die "Wahren Finnen" (PS) haben bei den Parlamentswahlen einen Wahlerfolg erzielt.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 5/2011

Argentinien: Mehr Zuwanderung

Argentinien entwickelt sich zunehmend zu einem Zielland internationaler Migration. Dies geht aus Statistiken des argentinischen Migrationsamtes hervor, die Ende April veröffentlicht wurden. Neben der Einwanderung aus südamerikanischen Nachbarstaaten, allen voran aus Bolivien und Paraguay, ist insbesondere die Zuwanderung junger und hochqualifizierter Spanier angestiegen.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 5/2011

UN: Weltbevölkerungsbericht

Die Weltbevölkerung wächst schneller als bisher angenommen. Gleichzeitig werden die globalen Migrationströme in Zukunft vermutlich abnehmen. Das geht aus dem Weltbevölkerungsbericht 2010 der Vereinten Nationen hervor, der Anfang Mai in New York veröffentlicht wurde.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 5/2011

Kurzmeldungen – Welt

Die australische Regierung kündigt eine Gesetzesreform aufgrund anhaltender Konflikte in Flüchtlingslagern an, Indonesien unterzeichnet ein Abkommen mit Taiwan zum Schutz indonesischer Arbeitsmigranten, Syrien beschließt die Einbürgerung staatenloser Kurden und in Nigeria sind infolge gewaltsamer Auseinandersetzungen nach der Präsidentschaftswahl 40.000 Menschen auf der Flucht.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 5/2011

Internetangebot und Literatur

Hier finden Sie aktuelle Internetangebote und Literatur zum Thema Migration und Bevölkerung.

Mehr lesen

Newsletter

Migration und Bevölkerung 5/2011 (PDF-Version)

Vor dem Hintergrund der Zuwanderung von Boatpeople aus Nordafrika ist in der Europäischen Union eine Debatte um eine Reform des Schengener Abkommens entbrannt. Frankreich und Italien forderten die zeitweise Wiedereinführung von Kontrollen an den Binnengrenzen. Auf einer Sondersitzung der EU-Innenminister sprach sich die Mehrheit für eine Flexibilisierung des Schengener Abkommens aus. Unterdessen kündigte die dänische Regierung die Wiedereinführung von Kontrollen an den Grenzen zu Deutschland und Schweden an und provozierte damit heftige Kritik. (PDF-Version: 114 KB)

Mehr lesen