Schüler stellen am 12.06.2013 in der Ernst-Schering-Schule in Berlin Prominenten Fragen bei einer Veranstaltung im Rahmen der Aktion "Gewalt verhindern - Integration fördern".

Migration und Bevölkerung Ausgabe 2/2010

An deutschen Universitäten sollen künftig Imame und islamische Religionslehrer ausgebildet werden. Dies hat der Wissenschaftsrat, das wichtigste Beratungsgremium von Bund und Ländern in der Hochschulpolitik, Ende Januar in einer Stellungnahme "zur Weiterentwicklung von Theologien und religionsbezogenen Wissenschaften an deutschen Hochschulen" vorgeschlagen.

Migration und Bevölkerung Ausgabe 2/2010

Deutschland: Aufbau islamischer Theologie

An deutschen Universitäten sollen künftig Imame und islamische Religionslehrer ausgebildet werden. Dies hat der Wissenschaftsrat, das wichtigste Beratungsgremium von Bund und Ländern in der Hochschulpolitik, Ende Januar in einer Stellungnahme "zur Weiterentwicklung von Theologien und religionsbezogenen Wissenschaften an deutschen Hochschulen" vorgeschlagen.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 2/2010

Deutschland: Türkischer Name verringert Jobchancen

Anfang Februar veröffentlichte das Institut zur Zukunft der Arbeit (IZA) die Studie "Ethnische Diskriminierung auf dem deutschen Arbeitsmarkt: Ein Feldexperiment". Aus der Studie geht hervor, dass identische Bewerbungen unterschiedlichen Erfolg haben, je nachdem ob sie von einer Person mit einem deutschen oder türkischen Namen stammen.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Augabe 2/2010

Deutschland: Interview "Die Imame müssen mittendrin sein"

Statt an privaten Einrichtungen oder im Ausland sollen Imame künftig an staatlichen Hochschulen in Deutschland ausgebildet werden. Das bundesweit einmalige Programm "Imame für Integration" bietet bereits seit Ende 2009 Fortbildungen für Imame in Deutschland an.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 2/2010

In der Diskussion: Ältere Migranten in Deutschland

In den kommenden Jahrzehnten werden ältere Menschen die Mehrheit der Bevölkerung Deutschlands bilden. Zugleich wird auch der Anteil von Menschen mit Migrationshintergrund und einem Alter von über 60 Jahren weiter zunehmen. Weder die deutsche Gesellschaft noch die Migranten selbst sind darauf vorbereitet.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 2/2010

Kurzmeldungen – Deutschland

Die deutschen Bundesländer sollen keine Asylbewerber mehr nach Syrien abschieben, Forderungen nach einer Nachbesserung von Hartz IV werden laut und: Werden sich Fluggesellschaften in Zukunft an den Kosten für Abschiebungen beteiligen müssen?

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 2/2010

Europa: Diskussion um Burkaverbot

In Europa gibt es erneut Diskussionen über den Umgang mit Burkaträgerinnen. In mehreren Ländern wird über Verbote nachgedacht. Ausgelöst wurde die Debatte in Frankreich, wo eine Untersuchungskommission des französischen Parlaments Ende Januar vorgeschlagen hatte, das Tragen von Vollverschleierungen in öffentlichen Gebäuden und Verkehrsmitteln zu verbieten.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 2/2010

Kurzmeldungen – Europa

Großbritannien hat die Annahme von Anträgen auf Studentenvisa aus Nordindien vorübergehend gestoppt, der Europäische Gerichtshof erklärt türkische Arbeitnehmer in der EU auch bei geringfügiger Beschäftigung für EU-Ausländern gleichgestellt und die neue EU-Kommissarin für Inneres will eine gemeinsame Zuwanderungs- und Asylpolitik voranbringen.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 2/2010

EU: Malta erwägt Ausstieg aus Frontex-Operationen

Die maltesische Regierung erwägt den Ausstieg aus den gemeinsamen Operationen der EU-Grenzschutzagentur Frontex. Hintergrund ist eine vom Rat bereits angenommene Änderung der Leitlinien für diese Einsätze. Die Neuerungen sehen vor, dass auf hoher See gerettete Migranten, die vom Abreiseland nicht zurückgenommen werden, auf das Hoheitsgebiet des Staates zu bringen sind, unter dessen Leitung die Seepatrouille durchgeführt wurde.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 2/2010

Länderprofil Irland

Irland zeichnete sich lange durch eine schrumpfende Bevölkerung und hohe Auswanderungsquoten aus, doch in den letzten zwei Jahrzehnten hat sich die Situation drastisch gewandelt: Starkes wirtschaftliches Wachstum brachte deutlich mehr Einwanderer ins Land. Infolge der aktuellen Wirtschaftskrise könnte sich dieser Trend erneut umkehren.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 2/2010

BAMF-Studie: Hohes Migrationspotenzial in Afrika

Der Wanderungsdruck aus Afrika nach Europa wird weiterhin zunehmen. Zu diesem Ergebnis kommt das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in einer aktuellen Studie. Deutschland wird allerdings kaum betroffen sein.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 2/2010

Kurzmeldungen – Welt

Israels Regierung will die Zahl der irregulären Arbeitsmigranten senken, deutsche Christen, die ihre Kinder zuhause unterrichten wollen, erhalten Asyl in den USA und Südkorea erwägt seine niedrige Geburtenrate durch verstärkte Einwanderung zu bekämpfen.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 2/2010

Literatur

Verzeichnis aktueller Veröffentlichungen zum Themenkomplex Migration und Bevölkerung.

Mehr lesen

Newsletter

Aktuelle Ausgabe 2/2010 (PDF-Version)

An deutschen Universitäten sollen künftig Imame und islamische Religionslehrer ausgebildet werden. Dies hat der Wissenschaftsrat, das wichtigste Beratungsgremium von Bund und Ländern in der Hochschulpolitik, Ende Januar in einer Stellungnahme "zur Weiterentwicklung von Theologien und religionsbezogenen Wissenschaften an deutschen Hochschulen" vorgeschlagen. (PDF-Version: 131 KB)

Mehr lesen