Schüler stellen am 12.06.2013 in der Ernst-Schering-Schule in Berlin Prominenten Fragen bei einer Veranstaltung im Rahmen der Aktion "Gewalt verhindern - Integration fördern".

Migration und Bevölkerung Ausgabe 4/2009

2008 ging statistisch betrachtet die Zahl der in Deutschland lebenden Ausländer erneut zurück. Die meisten von ihnen waren türkischer Herkunft. Der größte Zuwachs wurde bei der Gruppe der Ausländer aus den EU-Mitgliedstaaten registriert.

Wichtigste Herkunftsstaaten

Migration und Bevölkerung Ausgabe 4/2009

Deutschland: Weniger Ausländer im Jahr 2008

2008 ging statistisch betrachtet die Zahl der in Deutschland lebenden Ausländer erneut zurück. Die meisten von ihnen waren türkischer Herkunft. Der größte Zuwachs wurde bei der Gruppe der Ausländer aus den EU-Mitgliedstaaten registriert.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 4/2009

Deutschland: SPD will "moderne Migrationspolitik"

In dem Anfang April veröffentlichten Papier "Eckpunkte für eine kohärente Migrationspolitik in Deutschland und in Europa" hat sich die SPD-Bundestagsfraktion für eine modernere Einwanderungspolitik ausgesprochen.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 4/2009

Kurzmeldungen – Deutschland

Das Bundesverwaltungsgericht hat sich erstmals mit den Voraussetzungen für eine Flüchtlingsanerkennung aus religiösen Gründen beschäftigt, 122 irakische Flüchtlinge sind aus der syrischen Hauptstadt Damaskus in Hannover eingetroffen und angesichts des Lehrermangels hat die Bundesregierung angekündigt, hochqualifizierte Einwanderer verstärkt an Schulen einsetzen zu wollen.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 4/2009

In der Diskussion: Muslimische Migranten und Antisemitismus

Spätestens seit der so genannten zweiten Intifada (2000-2005) und dem Anschlag auf das World Trade Center am 11. September 2001 ist das Thema Antisemitismus unter Jugendlichen mit muslimischem Migrationshintergrund ein Dauerbrenner in den deutschen Medien.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 4/2009

Kurzmeldungen – Europa

Ein Urteil in Spanien wegen Zwangsverheiratung, der Plan der EU-Kommission Asylbewerber beim Bezug von Sozialleistungen mit EU-Bürgern gleichzustellen und die Armut unter Kindern arbeitsloser Eltern mit Migrationshintergrund in Österreich.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 4/2009

Vereinigte Staaten: Diskussion um Einwanderungsreform

In den US-amerikanischen Medien wird zunehmend darüber spekuliert, ob und wann die US-Regierung unter Präsident Barack Obama das umstrittene Thema einer Einwanderungsreform angehen wird.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 4/2009

Kurzmeldungen – Welt

Die US-amerikanische Regierung hat eine Lockerung der Reisebeschränkungen für in den USA lebende Exil-Kubaner angekündigt, im Zuge der geplanten Schließung des Lagers Guantanamo bittet Präsident Obama die Staaten der Europäischen Union um die Aufnahme von Insassen und im Zuge der globalen Wirtschaftskrise haben ca 25 Millionen chinesische Wanderarbeiter ihre Arbeit verloren.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 4/2009

Deutschland: Razzia bei Mitgliedern der Islamkonferenz

Mitte März gab es eine Großrazzia bei islamischen Verbänden, darunter auch Teilnehmer der Islamkonferenz. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Lale Akgün forderte daraufhin ein Aussetzen der Konferenz.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 4/2009

Frankreich: Strenge Umsetzung des Einwanderungsgesetzes

Insgesamt 27.000 undokumentierte Einwanderer sollen in diesem Jahr aus Frankreich ausgewiesen werden. Zudem sollen angesichts der Wirtschaftskrise nur noch Einwanderer ins Land kommen dürfen, die unverzichtbar für den französischen Arbeitsmarkt sind. Hilfsorganisationen demonstrierten erneut gegen die restriktive Einwanderungspolitik.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 4/2009

Mittelmeer: Erneute Havarie von Flüchtlingsbooten

Im März hat sich vor der libyschen Küste ein Flüchtlingsdrama ereignet. Nachdem drei völlig überfüllte Boote gekentert und gesunken waren, sind vermutlich zwischen 300 und 500 Boatpeople ertrunken. Angesichts der hohen Opferzahlen kam es zu einer intensiven Berichterstattung und zu einer erneuten Debatte über den Umgang mit den Zuwanderungsströmen von Afrika nach Europa.

Mehr lesen

Migration und Bevölkerung Ausgabe 4/2009

Webseite

Die Europäische Kommission hat eine "Europäische Website für Integration" erstellt. Das dreisprachige Portal versammelt die wichtigsten Informationen zu staatlichen, halbstaatlichen und privaten Leuchtturmprojekten und Best-Practice-Beispielen im Integrationsbereich aus allen EU- Mitgliedstaaten.

Mehr lesen

Newsletter

Migration und Bevölkerung 4/2009 (PDF-Version)

2008 ging statistisch betrachtet die Zahl der in Deutschland lebenden Ausländer erneut zurück. Die meisten von ihnen waren türkischer Herkunft. Der größte Zuwachs wurde bei der Gruppe der Ausländer aus den EU-Mitgliedstaaten registriert. (PDF-Version: 132 KB)

Mehr lesen