Zuflucht Gesucht

counter
1.9.2017 | Von:
Katharina Reinhold

Rachel aus Zentralasien: Arbeitsblatt

Rachel und ihrer Familie gelingt zwar die Flucht, doch zunächst dürfen sie und ihre Eltern nicht in Europa bleiben. Womit hängt das zusammen? Warum bekommen sie keine Aufenthaltsgenehmigung? Das Arbeitsblatt bietet Hintergrundinformationen zum Thema Asyl und Abschiebung sowie Aufgaben und Fragen zum besseren Verständnis von Rachels Geschichte.

PDF-Icon Download "Rachel aus Zentralasien: Arbeitsblatt" als pdf-Datei
Download "Rachel aus Zentralasien: Arbeitsblatt" als odt-Datei

Rachel kommt aus einem Land in Zentralasien. Sie und ihre Eltern dürfen dort als Christen nicht ihre Religion offen leben. Sie gehören nicht richtig dazu. Rachel findet die Stimmung angespannt. Sie wünscht sich eine sorglose Kindheit. Die Familie flüchtet in einem dunklen Lastwagen nach Europa. Dort genießt Rachel die neue Freiheit und Sicherheit. Doch die Familie darf nicht bleiben, sie wird in ihre alte Heimat zurückgeschickt. Dort wird Rachels Familie nun noch feindseliger behandelt. Die Familie flüchtet ein zweites Mal nach Europa. Dort ist zunächst alles wieder in Ordnung, doch die Angst, nicht endgültig sicher zu sein, bleibt. Endlich kommt die gute Nachricht: Die Familie darf bleiben! Rachel möchte in der Zukunft gerne als Anwältin für die Rechte von Geflüchteten kämpfen.

1. Vor dem Sehen des Films

Ein unbekanntes Land
Filmausschnitt: Rachel aus Zentralasien1 (© 2013 Mosaic Films / SWR)

Filmausschnitt: Rachel aus Zentralasien2 (© 2013 Mosaic Films / SWR)


Schau dir diese beiden Bilder an. Sie zeigen das Land, aus dem Rachel und ihre Familie kommen und eine Erinnerung an Rachels Leben dort.
  1. Was denkst du, wie ist es in diesem Land? Wie ist die Natur, das Klima, die Menschen, die Sprache, die Religion? Wo könnte dieses Land liegen? Finde Adjektive, die beschreiben, wie die Darstellung des Landes (Bild 1) auf dich wirkt. Würdest du dort gern einmal hinreisen? Begründe deine Aussage.
  2. Beschreibe, was Rachel tut. Findest du, dass sie glücklich aussieht?
  3. Was denkst du, warum ist sie im Haus?

i

Gut zu wissen

Zentralasien ist eine Region im Zentrum des Kontinents Asien, zu der verschiedene Länder gezählt werden, zum Beispiel Kasachstan, Usbekistan, Turkmenistan, Kirgisistan oder Tadschikistan. In dem Film wird nicht klar, aus welchem Land genau Rachel kommt. Die Region wurde in der Vergangenheit immer wieder von verschiedenen Mächten und Herrschern regiert. Die Mehrheit der Menschen in der Region Zentralasien gehört islamischen Religionsgemeinschaften an, Christen und andere Religionsgruppen sind in der Minderheit.

2. Den Film sehen und verstehen

Eine Religion macht viele Probleme (0:00 - 1:15 min.)
Filmausschnitt (0:00 - 1:15 min.) (© 2013 Mosaic Films / SWR)


Fasse zusammen, wie Rachel ihr Leben in ihrem Heimatland beschreibt. Sie sagt „Ich spürte, dass ich anders war“. Was meint sie damit? Kennst du das Gefühl, wenn man nicht zu einer Gruppe dazu gehört, aber man würde gern? Beschreibe, wie es Rachel vermutlich geht.

Welche Religion hat Rachels Mutter und wie übte sie ihre Religion aus? Wie wurde die Familie von anderen Menschen behandelt?

Eine Reise mit ungewissem Ausgang (1:16 - 1:45 min.)
Filmausschnitt (1:16 - 1:45 min.) (© 2013 Mosaic Films / SWR)


Stelle dar, wie die Flucht ablief.

Rachel sagt: „Es war eine Reise, von der wir nicht wussten, wohin sie führen würde“ (1:38)
Filmausschnitt: Rachel aus Zentralasien3 (© 2013 Mosaic Films / SWR)

Noch ist alles offen und ungewiss. Überlege, wie es mit Rachel und ihrer Familie weitergehen könnte, wenn sie in einem neuen Land ankommen: Wird sofort alles gut sein? Welche Schwierigkeiten oder Probleme könnte es geben? Sammelt eure Antworten an der Tafel oder auf einem großen Papier. Schreibt auf eine Seite die guten Aussichten, auf die andere Seite die möglichen Schwierigkeiten.

Ein neues Leben - auf Zeit (1:45 - 2:16 min.)
Filmausschnitt (1:45 - 2:16 min.) (© 2013 Mosaic Films / SWR)


Beschreibe, wie es Rachel in ihrem neuen Zuhause geht.

Was passiert, das wieder alles verändert?

i

Flüchtlinge und das Recht zu bleiben

Flüchtlinge [www.hanisauland.de/lexikon/f/fluechtling.html] sind Menschen, die ihre Heimat verlassen, zum Beispiel weil sie dort wegen ihrer Hautfarbe, Religion, Staatsangehörigkeit oder politischen Ansichten verfolgt werden. Wenn einer dieser Gründe für die Flucht vorliegt, sind andere Staaten verpflichtet sie aufzunehmen. Dies steht in einem wichtigen Vertrag, der Genfer Flüchtlingskonvention. Diesen Vertrag haben viele Staaten der Welt im Jahr 1951 unterschrieben, auch Deutschland. In Deutschland gibt es noch dazu das Grundrecht auf Asyl [www.hanisauland.de/lexikon/a/asyl.html], wenn jemand aus politischen Gründen in der Heimat verfolgt wird. Asyl meint so viel wie „Schutz“ oder „Zuflucht“.

Wenn Menschen hier bleiben wollen, müssen sie einen Antrag stellen, also ein Formular ausfüllen und in einem Gespräch ihre Fluchtgründe erklären. Der Staat prüft das sehr genau. Wenn es gut geht, dürfen die Menschen bleiben, zumindest für eine bestimmte Zeit. Manchmal wird der Antrag auch abgelehnt und die Menschen werden wieder in ihre Heimatländer zurückgeschickt – man sagt auch, sie werden „abgeschoben“.

Abschiebung

Wenn jemand nicht als Flüchtling oder Asylberechtigte/-r anerkannt wird, muss er oder sie Deutschland verlassen. Aber Ausreise und Abschiebung [https://www.hanisauland.de/lexikon/l/landesverweis.html] sind nicht immer möglich. Es kann sein, dass jemand nicht reisen kann, weil er oder sie zum Beispiel krank ist, oder dass er keinen Pass [https://www.hanisauland.de/lexikon/p/pass.html] hat oder es keine Verkehrsverbindung in das Herkunftsland gibt. Manchmal ist die Lage in dem Land auch nicht sicher. Dann kann er oder sie eine Duldung erhalten und noch eine Zeit lang in Deutschland bleiben.

Mehr über die Themen Flucht und Asyl kannst du hier erfahren

HanisauLand Spezial Flüchtlinge – Menschen auf der Flucht: https://www.hanisauland.de/spezial/flucht-fluechtlinge/

Bei Logo! Artikel und Erklärfilme:

Asyl erklärt in Text und Videos: http://www.tivi.de/fernsehen/logo/artikel/03781/index.html
Film Asylantrag: http://www.tivi.de/mediathek/flucht-nach-europa-2434430/asylantrag-2790994/
Film Asylrecht: http://www.tivi.de/mediathek/flucht-nach-europa-2434430/asylrecht-2446856/


Gefängnis und Abschiebung (2:17 - 3:19 min.)
Filmausschnitt (2:17 - 3:19 min.) (© 2013 Mosaic Films / SWR)


Fasse zusammen, was passierte, nachdem Rachel und ihre Familie den Brief mit der Ablehnung ihres Asylantrages bekommen hatten.

Wieder in der alten Heimat (3:19 - 3:59 min.)
Filmausschnitt (3:19 - 3:59 min.) (© 2013 Mosaic Films / SWR)


Beschreibe, wie es Rachels Familie zurück in der alten Heimat erging und was sie taten.

Wieder in Europa (4:00 - 4:58 min.)
Filmausschnitt (4:00 - 4:58 min.) (© 2013 Mosaic Films / SWR)


Rachels Familie kommt wieder nach Europa. Beschreibe, wovor Rachel sich anfangs fürchtet. Wie geht es Rachel, nachdem der Anruf kommt? Welche Pläne für die Zukunft hat Rachel?

Creative Commons License

Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-nc-sa/4.0 Der Name des Autors/Rechteinhabers soll wie folgt genannt werden: by-nc-sa/4.0
Autor: Katharina Reinhold für bpb.de
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.


Online-Angebot

HanisauLand.de

HanisauLand ist das Land der Hasen, Nilpferde und Wildsauen und zugleich Handlungsort eines bpb-Projektes: Hier erfahren Kinder, wie das Zusammenleben in einer Demokratie funktioniert. Comicgeschichten, ein großes Politiklexikon mit Fragemöglichkeit und viele weitere Angebote helfen Politik zu verstehen.

Mehr lesen auf hanisauland.de

HanisauLand.de

Spezial: Menschen auf der Flucht

Weltweit sind 2015 ungefähr 60 Millionen Menschen auf der Flucht. Etwa die Hälfte aller Flüchtlinge sind unter 18 Jahre alt. Sie wollen Kriegen und Konflikten in ihren Heimatländern entkommen. Eine Flucht ist oft gefährlich, sie kann lange dauern. Meistens wissen die Flüchtlinge nicht, wo ihr Ziel sein wird. Die Spezial-Seite stellt die Flüchtlingsthematik für Kinder dar.

Mehr lesen auf hanisauland.de

Welchen Beitrag leistet pädagogische Filmarbeit zur interkulturellen Verständigung und zur Inklusion von geflüchteten Kindern und Jugendlichen? Das Dossier auf kinofenster.de bietet Hintergrundtexte zur filmischen Vermittlung von Fluchterfahrung sowie zum Umgang mit Traumata in der Filmarbeit und stellt verschiedene praktische Filmprojekte vor.

Mehr lesen auf kinofenster.de