Japan's Homare SAWA (JPN) (M) and teammates celebrate the win of the world cup during the final match of the Women's Soccer World Cup between USA and Japan, Commerzbank-Arena in Frankfurt on July 17., 2011. Pressefoto Mika Finale der Fussball Frauen-Weltmeisterschaft zwischen USA und Japan am 17. Juli 2011 in der Commerzbank-Arena in Frankfurt. Pressefoto Mika
1 | 2 | 3 | 4 Pfeil rechts

Alle Teams im Überblick

17.6.2011
Welches Team hat die besten Chancen auf den WM-Titel? Wer ist für eine Überraschung gut? Verschaffen Sie sich einen Überblick.

GRUPPE A



Die deutsche Frauenfußballmannschaft beim Nationalspiel gegen Nordkorea. Kerstin Garefrekes (v.l.), Lena Gössling, Martina Müller, Celia Okoyino da Mbabi, Verena Faisst und Fatmire Bajramaj feiern nach dem Spiel zusammen mit dem Deutschen Maskotchen Paule den Ausgang des Spiels. Das Spiel endete 2:0. (© AP)

Deutschland


Der Gastgeber ist zugleich der große Favorit des Turniers. Zweimal in Folge gewann Deutschland zuletzt die Weltmeisterschaft – 2007 sogar ohne Niederlage oder Gegentor. Bundestrainerin Silvia Neid kann bei der Mission Titelverteidigung auf Routiniers wie die 33-jährige Rekordnationalspielerin Birgit Prinz vertrauen, aber auch junge Talente zum Einsatz bringen. (Bild: AP)
Kanadas Cristine Sinclair beim Kampf um den Ball mit Justine Rodrigues von Guyana bei dem Frauen-WM-Qualifikationsspiel 2010 in Cancun, Mexiko. (© AP)

Kanada


Ohne Gegentor gewann die kanadische Frauenauswahl 2010 die Nordamerika-Meisterschaft. Keine leichte Aufgabe für die deutschen Spielerinnen, die schon im Eröffnungsspiel der WM auf das Ensemble um Torjägerin Christine Sinclair treffen. (Bild: AP)
Ein Fan feiert das 1. Tor von Nigeria während des Halbfinal-Fußballspiels Kolumbien vs Nigeria bei der FIFA Frauen-Fußball U-20-WM in Bielefeld, Deutschland. (© AP)

Nigeria


Auf ihrem Heimatkontinent sind die Nigerianerinnen beinahe unschlagbar: Bisher gingen sechs von sieben Afrika-Meisterschaften an die "Super Falcons." Doch bei Weltmeisterschaften hatte das offensivstarke Team stets Probleme sein Potential zu entfalten. Nur einmal gelang es ihm die Gruppenphase zu überstehen und ins Viertelfinale einzuziehen. (Bild: AP)
Frankreichs Le Sommer, vorne, kämpft um den Ball mit Nordkoreas Pak Kuk Hui während des Frauen-U-20 World Cup Halbfinale in Temuco, Chile. (© AP)

Frankreich


Zum zweiten Mal nach 2003 hat sich die französische Nationalmannschaft für die WM-Endrunde qualifiziert. Dabei treten "Les Bleues" mit zehn Spielerinnen des aktuellen Champions-League-Siegers Olympique Lyon an, zu denen auch die französische Nachwuchshoffnung Eugénie Le Sommer zählt. (Bild: AP)



 

Publikationen zum Thema

Verlacht, verboten und gefeiert

Verlacht, verboten und gefeiert - Zur Geschichte des Frauenfußballs

Deutschlands Mädchen- und Frauenfußball boomt. Doch dem Erfolg geht eine dornenreiche Geschichte d...

Frauenfußball weltweit.

Fußballerinnen weltweit

Fußball ist mehr als nur Sport! Die fünf Arbeitsblätter zeigen junge Frauen aus der ganzen Welt, ...

Fußball - mehr als ein Spiel

Fußball - mehr als ein Spiel

Innerhalb weniger Jahrzehnte ist der moderne Fußball zu einer bedeutsamen und populären Sportart g...

Spiel der Welt

Spiel der Welt – Fußball

Fußball hat heute eine immense gesellschaftliche Bedeutung, keine Frage. Aber warum ist das eigentl...

WeiterZurück

Zum Shop

Dossier

Die graue Spielzeit

1955 verbietet der Deutsche Fußball-Bund seinen Mitgliedsvereinen den Frauenfußball. In den Augen des Verbands gilt der Fußballsport als "unweiblich" und "nichtfraugemäß". Erst 1970 ändert sich die Einschätzung, am 31. Oktober wird das Verbot aufgehoben. Weiter...