Rasenstück mit Sonderbriefmarke zur Fußball WM 2006 in Deutschland. Auf der Briefmarke ist das Maskottchen Goleo im Trikot der deutschen Nationalmannschaft zu sehen.

2.6.2006

Serbien und Montenegro

##dossier_bild_160:|Landesflagge Serbien und Montenegro## Die Mannschaft von Serbien und Montenegro ist eine der großen Überraschungen in der Qualifikation. Als Gruppensieger setzte sie sich unter anderem gegen Spanien durch (sechs Siege, vier Unentschieden). Bis 2003 trat Serbien und Montenegro unter dem Namen Jugoslawien auf der internationalen Fußballbühne in Erscheinung.
  • WM-Teilnahmen: sieben
  • Größte Fußball-Erfolge: Halbfinale 1930
  • Fifa-Weltrangliste: Platz 46
  • Aktive Fußballer: 470.000
Das Land in Daten

Fläche
102.173 km2 (Weltrang: 105)

Einwohner
8.104.000 = 79 je km2 (Stand 2003, Weltrang: 89)

Hauptstadt
Beograd (Belgrad)

Amtssprachen
Serbisch

Bruttoinlandsprodukt
20,729 Mrd. US-$ realer Zuwachs: 3,0%

Bruttosozialprodukt (BSP, pro Einwohner und Jahr)
1.910 US-$

Währung
1 Neuer Dinar (N.Din) = 100 Para (Serbien)
1 Euro (Euro ) = 100 Cent (Montenegro)

Regierung
Präsident von Serbien und Montenegro: Svetozar Marovic (DPS), Amtsantritt 07.03.2003
Präsident der Republik Serbien: Boris Tadic, Amtsantritt 11.07.2004
Präsident der Republik Montenegro: Filip Vujanovic (DPS), Amtsantritt 22.05.2003
Serbien und Montenegro: Vorsitzender des Ministerrats ist Präsident Svetozar Marovic (DPS), Amtsantritt 07.03.2003
Republik Serbien: Ministerpräsident Vojislav Koštunica (DSS), Amtsantritt 03.03.2004
Republik Montenegro: Ministerpräsident Milo Djukanovic (DPS), Amtsantritt 26.11.2002
Äußeres: Vuk Draškovic

Nationalfeiertag
Serbien 7.7., Montenegro 13.7.

Verwaltungsgliederung
2 Republiken

Staats- und Regierungsform
Verfassung von 2003, geändert 2005
Staatenunion seit 4.2.2003
Einkammer-Parlament (Skupstina Srbije i Crne Gore) mit 126 direkt gewählten Mitgl. (Serbien 91, Montenegro 35)
Wahl alle 4 J., erstmals 2006/07
Wahl des Staatsoberh. durch Parlamente der Teilrepubliken Wahlrecht ab 18 J.

Bevölkerung
Stand 2003: 8.104.000 Einw.
Bevölkerungswachstum: -0,7%

Städte (mit Einwohnerzahl)
Beograd/Belgrad 1.280.639 Einw. (Stand 2002)
Novi Sad/Neusatz 234.151 Einw. (Stand 2002)
Nis/Nisch 177.823 Einw. (Stand 2002)

Religionen (Stand 2003)
mehrheitlich Serbisch-Orthodoxe
Katholiken, Muslime
Minderheiten von Protestanten und Juden

Sprachen
Serbisch
Albanisch, Montenegrinisch, Magyarisch (Ungarisch) u.a. Sprachen der Minderheiten

Wichtigste Wirtschaftszweige (Anteil am BIP in %)
Landwirtsch. 4,0%, Industrie 35,5%, Dienstl. 60,6% (2002)

Arbeitslosigkeit (in % aller Erwerbspersonen)
durchschnittlich 2004: 36,0%

Inflationsrate (in %)
durchschnittlich 2004: 12,5%

Wichtigste Importgüter (Anteil am Gesamtimport in %)
32% Maschinen, Apparate und Transportausrüstungen, 20% Fertigerzeugnisse, 15% Brenn- und Schmierstoffe, 13% chem. Produkte, 8% Nahrungsmittel

Wichtigste Exportgüter (Anteil am Gesamtexport in %)
33% Fertigerzeugnisse, 18% Nahrungsgüter, 11% Maschinen, Apparate und Transportausrüstungen, 11% chem. Erzeugnisse, 2% Getränke und Tabak

Quelle: Der Fischer Weltalmanach. © Fischer Taschenbuch Verlag in der S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main 2005.