Rasenstück mit Sonderbriefmarke zur Fußball WM 2006 in Deutschland. Auf der Briefmarke ist das Maskottchen Goleo im Trikot der deutschen Nationalmannschaft zu sehen.

4.5.2006

Spanien

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen über das WM-Teilnehmerland Spanien.

Landesflagge SpanienLandesflagge Spanien
Erst im Playoff konnte Spanien mit einem 5:1 Sieg gegen die Slowakei das Ticket für die WM 2006 lösen. Die Mannschaft von Luis Aragonés hofft nun auf den Durchbruch bei einer Weltmeisterschaft. Denn der größte Erfolg, ein vierter Platz, liegt schon mehr als 50 Jahre zurück. Zu den Topspielern zählen Kapitän Raúl González und Luis García vom FC Liverpool.
  • WM-Teilnahmen: 11
  • Größte Fußball-Erfolge: vierter Platz 1950, Europameister 1964
  • Fifa-Weltrangliste: Platz 6
  • Aktive Fußballer: 2.500.000
Das Land in Daten

Fläche
504.782 km2 (Weltrang: 50)

Einwohner
41.101.000 = 81 je km2 (Stand 2003, Weltrang: 29)

Hauptstadt
Madrid

Amtssprachen
Spanisch, Katalanisch (regional), Galicisch (regional), Baskisch (regional)

Bruttoinlandsprodukt
838,652 Mrd. US-$
realer Zuwachs: 2,4%

Bruttosozialprodukt (BSP, pro Einwohner und Jahr)
17.040 $

Währung
1 Euro (Euro ) = 100 Cent

Regierung
Staatsoberhaupt: Juan Carlos I. de Borbón y Borbón, Regierungschef: José Luis Rodríguez Zapatero, Äußeres: Miguel Ángel Moratinos Cuyaube

Nationalfeiertag
12.10. (Entdeckung Amerikas durch Kolumbus 1492)

Verwaltungsgliederung
17 Autonome Regionen/Comunidades Autónomas, 52 Provinzen einschließlich der Exklaven

Staats- und Regierungsform
Verfassung von 1978, zuletzt geändert 1992
Parlamentarische Monarchie seit 1978
Parlament (Cortes Generales): Abgeordnetenhaus (Congreso de los Diputados) mit 350 und Senat (Senado) mit 259 Mitgl. (davon 208 direkt gewählt und 51 ernannt)
Wahl alle 4 J.
Staatsrat (Consejo de Estado) mit 23 Mitgl. als Konsultativorgan
Wahlrecht ab 18 J.

Bevölkerung
Spanier
Stand 2003: 41.101.000 Einw.
Bevölkerungswachstum: 0,4%
letzte Zählung 2001: 40.847.371 Einw.
Ceuta: 71.505 Einw.
Melilla: 66.411 Einw.
2004: 3,0 Mio. Ausländer: u.a. 476.000 Ecuadorianer, 421.000 Marokkaner, 249.000
Kolumbianer, 208.000 Rumänen, 175.000 Briten, 131.000 Argentinier, 117.000 Deutsche, 77.000 Italiener, 70.000 Bulgaren, 69.000 Peruaner, 67.000 Franzosen, 63.000 Chinesen, 56.000 Portugiesen

Städte (mit Einwohnerzahl)
Madrid 3.092.759 Einw. (Stand 2003)
Barcelona 1.582.738 Einw. (Stand 2003)
Valencia 780.653 Einw. (Stand 2003)

Religionen (Stand 2003)
94% Katholiken
ca. 300.000 Muslime, 15.000 Juden

Sprachen
Spanisch (Castellano), Katalanisch, Galicisch, Baskisch und Caló (Gitanos)

Wichtigste Wirtschaftszweige (Anteil am BIP in %)
Landwirtsch. 5,9%, Industrie 31,2%, Dienstl. 62,9% (2002)

Arbeitslosigkeit (in % aller Erwerbspersonen)
durchschnittlich 2004: 10,8%

Inflationsrate (in %)
durchschnittlich 2004: 3,1%

Wichtigste Importgüter (Anteil am Gesamtimport in %)
56% Halbfabrikate, 11% Maschinen, 8% Kfz, 7% Nahrungs- und Genussmittel

Wichtigste Exportgüter (Anteil am Gesamtexport in %)
48% Halbfabrikate, 15% Kfz, 12% Nahrungs- und Genussmittel, 6% Maschinen

Quelle: Der Fischer Weltalmanach. © Fischer Taschenbuch Verlag in der S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main 2005.