Rasenstück mit Sonderbriefmarke zur Fußball WM 2006 in Deutschland. Auf der Briefmarke ist das Maskottchen Goleo im Trikot der deutschen Nationalmannschaft zu sehen.

Hintergrund

Wie ein Schweizer Uhrwerk funktioniert die Gelddruckmaschine des Fußballs. Davon profitieren alle Beteiligten, angefangen bei der Fifa, über die Vereine bis hin zu den Medien, die objektiv über die Ware Fußball berichten sollen, was ihnen aber manchmal misslingt. Nicht alles ist auch Gold, was neben dem Fußballfeld glänzt. Gut organisierte Hooligans verabreden sich, um ihrer Aggressivität Luft zu verleihen. Dennoch gibt es Methoden, wie man die zunehmende Gewalt-Szene in den Griff bekommt.

Dossier Fußball-WM 2006

Ein Land sieht rund - Essay

Fußball ist für alle Beteiligten ein blendendes Geschäft – und eine Weltmeisterschaft erst recht. Seit Monaten wird also die große WM-Bühne aufgebaut: Dekorationen in den Schaufenstern gehen kaum noch ohne WM-Symbolik. Eine Elektrofirma nennt sich "bester Fan-Ausstatter" und lässt seinen Chor schmettern: "Wir holen den Titel". Weiter...

Dossier Fußball-WM 2006

Geschichte

Fußball ist eine Sportart mit einer wechselvollen Geschichte. Bereits vor mehr als 3.000 Jahren absolvierten chinesische Soldaten ein ähnliches Spiel im Rahmen ihrer Ausbildung. In der griechischen Antike wurde "Episkyros" gespielt, eine Mischform aus Hand- und Fußball. Über das Mittelalter bis in die Neuzeit finden sich durchgehend Spuren dieses Sports. Weiter...

Fußballpionierin Lotte Specht, im Illustrierten Blatt 1930

Dossier Fußball-WM 2006

Frauenfußball

Frauenfußball - ein Nischenprodukt? Keineswegs, sagen nicht nur die Expertinnen und Experten, sondern auch die wachsende Fangemeinde. Einmal Weltmeister, sechs Mal Europameister: Die Erfolge der deutschen Damen-Nationalmannschaft brauchen sich nicht vor der männlichen Konkurrenz zu verstecken. Weiter...

Dossier Fußball-WM 2006

Globalisierung

Fußball ist zweifellos ein globales Phänomen. Überall, wohin man blickt, wird gekickt und fiebern Millionen von Menschen dem runden Ball entgegen. Woher stammt diese Faszination? Warum hält sich das Interesse an Fußball in Kuba oder Kanada in Grenzen? Und: Woher stammen eigentlich die Fußbälle? Unter welchen Bedingungen werden sie produziert? Weiter...

Dossier Fußball-WM 2006

Sportjournalismus

Über den Fußballsport gibt es vieles zu berichten. Den jubelnden Siegern stehen immer die traurigen Verlierer gegenüber. Emotionen sind schließlich die logische Konsequenz des Wettbewerbs. TV-Sender investieren Millionen, um die Ware Fußball senden zu dürfen. Könnte darunter die objektive Berichterstattung leiden? Weiter...

Dossier Fußball-WM 2006

Fankultur

Normale Fans, Kuttenträger, Supporter, Hooligans, Ultras und Hooltras - die Fanszene entwickelt sich immer komplexer. Wie unterscheiden sich diese Gruppen, für wen steht der Sport im Vordergrund und wer sucht bloß Randale im Stadion, wer gibt den Ton bei den Fans an? Weiter...

Dossier Fußball-WM 2006

Wirtschaft

Fußballspielen heißt Milliarden umsetzen. Es gibt kaum eine vergleichbare Sportart, in der weltweit mit so viel Geld jongliert wird. Beteiligt sind die Vereine, Verbände, Fernsehsender und der Zuschauer, der letztlich das Spektakel rund um den Globus finanziert. Wie seriös ist dieses Wirtschaftspaket geschnürt? Weiter...

Dossier Fußball-WM 2006

Video-Interviews

Fußball ist zweifellos ein emotionales Spiel - auch in Afrika. Zugleich kann es dort erheblichen Einfluss auf gesellschaftliche und politische Entwicklungen ausüben. In Video-Interviews betonen die Botschafter von Ghana und Togo sowie andere Fußball-Experten den Stellenwert dieser Sportart auf ihrem Kontinent. Weiter...