Rasenstück mit Sonderbriefmarke zur Fußball WM 2006 in Deutschland. Auf der Briefmarke ist das Maskottchen Goleo im Trikot der deutschen Nationalmannschaft zu sehen.

Frauenfußball

Frauenfußball - ein Nischenprodukt? Keineswegs, sagen nicht nur die Expertinnen und Experten, sondern auch die wachsende Fangemeinde. Einmal Weltmeister, sechs Mal Europameister, zwei Mal die olympische Bronzemedaille errungen: Die Erfolge der deutschen Damen-Nationalmannschaft sprechen für sich und brauchen sich nicht vor den Titeln der männlichen Konkurrenz verstecken. Mädchen im Alter von acht Jahren lernen bereits spielerisch und professionell zugleich in einer Trainingsschule den Umgang mit dem Fußball. Ihr Ziel: den Frauenfußball in Deutschland noch populärer zu machen.

Dossier Fußball-WM 2006

Frauenfußball in Deutschland

Frauenfußball musste in Deutschland viele Hürden überspringen, um gesellschaftlich akzeptiert zu werden. Die Anfänge der Sportart reichen bis in die Weimarer Republik zurück, gehen über die Nachkriegszeit bis hin zum Gewinn der sechsten Europameisterschaft im Sommer 2005.

Mehr lesen

Dossier Fußball-WM 2006

Chronologie des Frauenfußballs

Die Chronologie zeigt detailliert die Entwicklung des Frauenfußballs in Europa. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik. Alle Schlüsselereignisse und Erfolge von 1894 bis 2005 auf einen Blick.

Mehr lesen

Dossier Fußball-WM 2006

Eine andere Liga

Bad Neuenahr, Brauweiler und Pulheim: Drei Orte, die etwas gemeinsam haben. Sie sind der Mittelpunkt der Frauenfußball-Bundesliga. Weitere Informationen liefert das ABC des Frauenfußballs. Alles Wichtige, das man zum Thema wissen muss. Von A wie "Attraktivere Kleidung für Fußballspielerinnen" bis Z wie "Zukunft".

Mehr lesen

Mädchenfußball, Foto: Kevin Connors, morguefile.com

Dossier Fußball-WM 2006

Abschluss, aufs Tor

In Frankfurt gibt es die erste Mädchenfußballschule. "Wir wollen auch im Frauenfußball von Anfang an die ganz jungen Talente fördern", erklärt Monika Staab, Trainerin und Gründerin der Institution. Viele ihrer Schülerinnen haben nur ein Ziel vor Augen: später einmal in der Fußball-Bundesliga zu kicken.

Mehr lesen

Dossier Fußball-WM 2006

"Nur Fußball zu spielen ist mir zu langweilig"

Deutschlands Weltfußballerin Birgit Prinz spricht im fluter-Interview über Emanzipation und Mädchenfußball in Kabul. Sie gehört zu den erfolgreichsten Spielerinnen - mit den Titeln bei der WM 2003, der EM 1995, 1997, 2001 und 2005 sowie der Olympischen Bronzemedaille 2000 und 2004.

Mehr lesen