Rasenstück mit Sonderbriefmarke zur Fußball WM 2006 in Deutschland. Auf der Briefmarke ist das Maskottchen Goleo im Trikot der deutschen Nationalmannschaft zu sehen.

Wirtschaft

Fußballspielen heißt Milliarden umsetzen. Es gibt kaum eine vergleichbare Sportart, in der weltweit mit so viel Geld jongliert wird. Beteiligt sind die Vereine, Verbände, Fernsehsender und der Zuschauer, der letztlich das Spektakel rund um den Globus finanziert. Die Menschen bezahlen also viel Geld und möchten dafür Emotionen auf dem Spielfeld sehen. Wie seriös ist dieses Wirtschaftspaket geschnürt?

Dossier Fußball-WM 2006

Mittendrin statt nur dabei?

Der Fußballsport ist völlig kommerzialisiert und medialisiert worden. Fußballer gehören zu den Spitzenverdienern und sind umworbene Aushängeschilder der Werbebranche. Dieses Beziehungsgeflecht von Kommerz, Medien und Fußball beschreibt Dirk Schindelbeck.

Mehr lesen

Der Schweizer FIFA-Präsident Joseph Blatter öffnet den Umschlag, der verkündet, dass die FIFA Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika stattfinden wird.

Dossier Fußball-WM 2006

Geld und Spiele

Schon früh wurde mit Fußball Geld verdient. Heute ist der Profifußball zu einem globalen Millionengeschäft geworden, an dem Spieler, Vereine, Sponsoren und die Medien beteiligt sind.

Mehr lesen