Südafrikanische Fans mit Vuvuzelas in Durban (16.06.2010) kurz vor dem Spiel Südafrika gegen Uruguay
1 | 2 | 3 Pfeil rechts

Laduma - Der Donner von fünfzig Millionen Fans

Fankultur in Südafrika


8.6.2010
Die Vuvuzela ist das bekannteste, beliebteste und gefürchtetste Accessoire südafrikanischer Fußballanhänger. Ein Streifzug durch die südafrikanische Fan-Kultur.

Anhänger der südafrikanischen Fußballmannschaft blasen in eine "Vuvuzelas" (Stadion Trompete) vor dem Halbfinal Fussballspiel gegen Brasilien im Ellis Park Stadion in Johannesburg, Südafrika.Fans der südafrikanischen Nationalmannschaft mit Vuvuzelas. (© AP)

Jeder, der während der Weltmeisterschaft Südafrika besucht, wird vielen buntbemalten, freudigen, singenden und tanzenden Fans begegnen. Es gibt viele lokale Bräuche und kulturelle Gegenstände, an denen man einen südafrikanischen Fußballfan erkennt. Hier ein kurzer Überblick über einige dieser Symbole, ihrer Geschichte und Bedeutung.

Vuvuzela



Dieses verlängerte bunte Plastikhorn hat im Vorfeld des Turniers für Diskussionen gesorgt. Es gab Gerüchte, dass die Fifa die lauten Instrumente verbieten will, nachdem Fernsehproduzenten sich beim Confederations Cup 2009 darüber beschwert hatten, dass der Lärm ihre Kommentatoren übertöne. Die Rede war von "Furzgeräuschen aus der Hölle". Dennoch stimmte Fifa-Boss Sepp Blatter den Vuvuzela-Anhängern zu, die anführen, dass die Vuvuzela ein wichtiger Teil der südafrikanischen Fußballkultur sei. Obwohl sie während der Spiele unkoordiniert ertönen, hat der Musiker Pedro Espi Sanchez 2006 ein Vuvuzela-Orchester gegründet, das von der Möglichkeit beeindruckt war, im Zusammenspiel mit anderen Vuvuzelas wohlklingende Rhythmen erstehen zu lassen. Die Vuvuzela ist ein billig herzustellendes und zu erwerbendes Instrument. "Die traditionelle afrikanische Musik beweist", sagt Espi Sanchez, "dass mann Musik aus Nichts machen kann."

Die Herkunft des Namens ist unklar, aber das Wort "vuvu" klingt wie das dumpfe Geräusch der Instrumente und passt außerdem gut zu dem Ausruf "Laduma!" (Zulu für "Es donnert!"), der von den Fans bei Toren der Bafana Bafana geschrien wird. Die Kunststofftrompete wird derzeit in allen Farben massenhaft produziert und im ganzen Land verkauft – wobei ein Kauf nicht ratsam ist, wenn man wenig mit Lärm anfangen kann, der dem Trompeten eines Elefanten gleicht. Für diejenigen gibt es dann Ohrstöpsel in Form einer Vuvuzela.

Zwischendurch entbrannte ein Rechtsstreit um die Markenrechte an der Vuvuzela, die übrigens für Europa in Lüdenscheid produziert und vermarktet wird. Vuvuzela made in Sauerland.


Creative Commons License Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-nc-nd/3.0/
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.

 

Dossier

Frauenfußball-WM 2011

Deutschland war 2011 Gastgeber der Frauenfußball-WM. Die bpb informiert über die Geschichte des Frauenfußballs und berichtet über Hintergründe abseits der üblichen Sportberichterstattung. Außerdem: die wichtigsten Länderdaten zu allen Teilnehmern. Weiter... 

Dossier

Fußball-WM 2006

2006 war die Fußball-Welt zu Gast in Deutschland. Die bpb stellt weiterhin alle Länder vor, die teilgenommen haben. Und in der Presseschau können Sie alles Wichtige zum Turnier nachlesen. Weiter... 

Publikationen zum Thema

Frauenfußball weltweit.

Fußballerinnen weltweit

Fußball ist mehr als nur Sport! Die fünf Arbeitsblätter zeigen junge Frauen aus der ganzen Welt, ...

Verlacht, verboten und gefeiert

Verlacht, verboten und gefeiert - Zur Geschichte des Frauenfußballs

Deutschlands Mädchen- und Frauenfußball boomt. Doch dem Erfolg geht eine dornenreiche Geschichte d...

Fußball - mehr als ein Spiel

Fußball - mehr als ein Spiel

Innerhalb weniger Jahrzehnte ist der moderne Fußball zu einer bedeutsamen und populären Sportart g...

Spiel der Welt

Spiel der Welt – Fußball

Fußball hat heute eine immense gesellschaftliche Bedeutung, keine Frage. Aber warum ist das eigentl...

WeiterZurück

Zum Shop