Erölraffinerie bei Usinsk, Russland.

Wald

Das hierzulande befürchtete "Waldsterben" ist nicht eingetreten, unsere Wälder leben noch. Doch Schadstoffe, Schädlinge und der Klimawandel machen den Bäumen weiterhin zu schaffen. Außerdem ist der Rohstoff Holz auch in der Bau- und Energiewirtschaft zunehmend gefragt. Es drohen Interessenskonflikte zwischen Wirtschaft und Naturschutz. International ist dies bereits heute der Fall: Kahlschläge sind in Ur- und Regenwäldern an der Tagesordnung – trotz großer Proteste.

Blick auf ein vom Borkenkäfer befallenes Waldstück im Sommer 2007 in der Nähe von Ziegenrück. Der Thüringer Wald leidet unter einer Borkenkäferplage. Nach neuesten Erhebungen sind in diesem Jahr 250.000 bis 500.000 Festmeter stehenden Holzes befallen.

Walter Seidling, Andreas Bolte

Krankheiten und Gefährdung des Waldes

Das in den 1980er-Jahren prognostizierte großflächige Waldsterben ist ausgeblieben. Dennoch sind viele Bäume in keinem guten Zustand. Wie steht es um den Wald? Weiter...

Ein Arbeiter kontrolliert auf einem Holzlagerplatz bei Ohrdruf Holzstämme. Am 31. März 2008 endet die Meldefrist für alle Branchen, die ins Entsendegesetz aufgenommen werden wollen, um auf diesem Wege verbindliche Lohnuntergrenzen festzulegen. Nach bisherigen Informationen ist die Resonanz weitaus geringer als erwartet. Zu den Branchen, die ihr Interesse bekundet haben, gehören auch die Forstdienstleister.

Heidi Tiefenthaler

Der Wald: ein Multitalent hat Probleme

Der deutsche Wald hat sich in den vergangenen Jahrhunderten stark verändert. Derzeit nimmt seine Fläche wieder zu, doch besteht ein Konflikt zwischen naturnaher und kostensenkender Bewirtschaftung. Weiter...

Rauch quillt aus dem Amazonas-Regenwald in der Nähe der Stadt Sao Felix do Xingu, im nördlichen brasilianischen Bundesstaat Para. Rancher-, Soja-Bauern und Holzfäller verbrannten und rodeten im Jahr 2003 ein riesiges Gebiet des Amazonas-Regenwaldes; die Regierung hat jedoch verkündet, es sei gelungen, die Zerstörung zu verlangsamen.

Martin Glöckle

Regenwälder weiterhin in Not

Für die Herstellung von Möbeln, Papier oder für die Landwirtschaft werden die Regenwälder immer weiter zerstört. Die Folgen der Abholzung sind enorm: Viele Tierarten sind vom Aussterben bedroht und der natürliche Wasserkreislauf wird nachhaltig gestört. Zahlreiche Schutzmaßnahmen zeigen bis jetzt wenig Erfolg. Weiter...

Waldbestände

Zahlen und Fakten

Jährliche Änderung der Waldbestände

In weltweit 50 Staaten war im Jahr 2015 mindestens die Hälfte der Gesamtfläche bewaldet, ebenfalls 50 Staaten gelten als waldarm. Die weltweiten Waldverluste schreiten seit Jahrzehnten voran. Dabei sind die Tropen – insbesondere in Südamerika und Afrika – am stärksten betroffen. Seit 1990 ist hier eine Fläche in der Größe Mexikos verloren gegangen (195 Mio. Hektar). Weiter...

 

Dossier

Klimawandel

Globale Erwärmung und Klimawandel: diese beiden Worte sind in aller Munde. Wie konnte es überhaupt zum Klimawandel kommen? Und reichen die Bemühungen im Kampf gegen die globale Erwärmung aus? Weiter... 

Dossier

Bioethik

Wann beginnt das Leben? Was genau ist die Würde des Menschen? Gibt es ein Recht auf Selbstbestimmung am Lebensende? Und welchen moralischen Status haben Tiere? Die Bioethik setzt sich mit grundsätzlichen Fragen des Seins auseinander. Sie liefert Antworten für die politischen Entscheidungen der Gegenwart. Aber wirft auch neue Fragen und Probleme auf. Weiter... 

Spezial

"Plastic Planet"

"Nach der Stein-, der Bronze- und der Eisenzeit haben wir jetzt die Plastikzeit" - mit diesem Zitat beginnt eine Reise des österreichischen Regisseurs Werner Boote von den 1960er-Jahren, als Plastik immer mehr verbreitet wurde, bis in die heutige Zeit. Heute sind wir von Plastik umgeben. Weiter...