2Umweltorganisationen

Zurück zur Bildergalerie
6 von 12
Mitglieder des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) fordern mit einem Transparent und einem acht Meter großen, aufgeblasenen Dinosaurier am 6. Oktober 2005 vor dem Kanzleramt in Berlin die Politiker auf, Deutschlands Öl-Verbrau zu reduzieren und den Klimaschutz in den Koalitionsvertrag aufzunehmen. Der Text des Transparentes lautet "Kanzler oder Kanzlerin: Weg vom Öl! Klimaschutz in den Koalitionsvertrag!"

Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) e.V.

Gründung: 1975
Zahl der Mitglieder: rund 400.000

Im Jahre 1975 gründeten 22 Naturschützer den Bund für Natur- und Umweltschutz Deutschland. In den 80er Jahren wuchs der Verband stetig an und konnte bald 100.000 Mitglieder verzeichnen. Ende der 90er Jahr erfolgte dann die Umbenennung in Bund für Umwelt- und Naturschutz (BUND). Wichtigstes Ziel der Organisation ist eine nachhaltige Entwicklung in umweltpolitisch relevanten Fragen, so legte der BUND kürzlich ein eigenes – ökologisches – Konjunkturpaket auf. Ziel des neun Punkte umfassenden Programms sind unter anderem die Förderung des Klimaschutzes und der Erhalt der biologischen Vielfalt.
Unser Bild zeigt Mitglieder des BUND, die im Jahr 2005 mit einem acht Meter großen, aufgeblasenen Dinosaurier vor dem Kanzleramt in Berlin forderten, den Klimaschutz im Koalitionsvertrag festzuschreiben.

www.bund.net (© AP)