Afrika

20.5.2005 | Von:
Konrad Schliephake

Naturraum, Klima und natürliche Ressourcen

Bis heute hat sich Afrika einen Großteil seiner natürlichen Vielfalt bewahrt. Eine Bandbreite an Klimazonen und Ökosystemen begünstigt einen tierischen und pflanzlichen Artenreichtum, der in dieser Ausprägung in kaum einer anderen Region der Erde zu finden ist. Sie schufen auch Bedingungen für den Anbau einer breiten Palette an Nahrungsmitteln, Genussmitteln und landwirtschaftlichen Rohstoffen. Hinzu kommen zahlreiche mineralische Bodenschätze, die für die industrielle Produktion von großer Bedeutung sind.


Auszug aus:
Informationen zur politischen Bildung (Heft 264) - Naturraum, Klima und natürliche Ressourcen

Kulturelle und räumliche Vielfalt

Alle bisher gesicherten wissenschaftlichen Erkenntnisse weisen darauf hin, daß der Mensch in seiner heutigen Erscheinungsform erstmals in Afrika südlich der Sahara, genauer in Ostafrika, auftrat. Diese Region gleicht zwar nicht dem Garten Eden, bot aber anscheinend in ihrer klimatischen und geographischen Beschaffenheit optimale Bedingungen für die Entwicklung des homo sapiens sapiens.

Bis heute hat sich Afrika einen Großteil dieser natürlichen Vielfalt bewahrt. Eine große Bandbreite an Klimazonen und Ökosystemen begünstigt einen tierischen und pflanzlichen Artenreichtum, der in dieser Ausprägung in kaum einer anderen Region der Erde zu finden ist. Sie schufen auch Bedingungen für den Anbau einer breiten Palette an Nahrungsmitteln, Genußmitteln und landwirtschaftlichen Rohstoffen. Hinzu kommen zahlreiche mineralische Bodenschätze, die für die industrielle Produktion von großer Bedeutung sind. Der Beitrag über die natürlichen Ressourcen Afrikas stellt diesen Reichtum des Kontinents dar. Er wirft auch die Frage auf, warum trotz dieses Reichtums Afrika in Bezug auf wirtschaftliche und soziale Entwicklung nach wie vor hinter den meisten anderen Weltregionen zurückhängt – ohne diese Frage beantworten zu können. Diese Aufgabe kann nur annäherungsweise in der Gesamtschau der Beiträge dieses Hefts bewältigt werden.

Afrika weist allerdings nicht nur eine große Naturvielfalt auf, sondern eine fast entsprechende Variationsbreite an Sprachen und Kulturen. Sie stellt jene, die versuchen, sie zu klassifizieren und zu kategorisieren, vor kaum lösbare Probleme. Dennoch erlauben gewisse Gemeinsamkeiten Verallgemeinerungen im Hinblick etwa auf Sprachgruppen und kulturelle Eigenheiten, die im Kapitel Sprachen und Kulturen vorgenommen werden.


Die Geschichte des Kolonialismus und seiner Folgen wird immer wieder neu ausgehandelt. Welche Gegenerzählungen zur westlichen Kolonialgeschichte gibt es, die im Kampf um "historische Wahrheiten" häufig an den Rand gedrängt wurden? Wie wirkt das koloniale Zeitalter in ehemaligen Kolonialstaaten und anderen Gesellschaften nach?

Mehr lesen

Mediathek

Der afrikanische Kontinent

Afrika ist eng mit anderen Teilen der Welt verbunden, im Hinblick auf seine Geschichte, auf frühere Migrationen und auf die heutige Wirtschaft.

Jetzt ansehen

Dossier

Afrikanische Diaspora in Deutschland

In Texten und Bildern spiegelt dieses Dossier eine eigenständige Schwarze Geschichte wider, die einen integralen Bestandteil der deutschen Vergangenheit und Gegenwart darstellt.

Mehr lesen

Dossier

Innerstaatliche Konflikte

Vom Kosovo nach Kolumbien, von Somalia nach Süd-Thailand: Weltweit schwelen über 280 politische Konflikte. Und immer wieder droht die Lage gewaltsam zu eskalieren.

Mehr lesen

Eine Farm im Nordosten Kenias im Jahre 1938. Die aus Deutschland von den Nazis vertriebene Jüdin Jettel Redlich steht vor der unscheinbaren Wellblechfarm ihres Mannes. Kinofenster.de bietet passende filmpädagogische Begleitmaterialien für den Schulunterricht.

Mehr lesen auf kinofenster.de