Blick auf das Gebäude des brasilianischen Nationalkongress, ein Gebäude des Architekten  Oscar Niemeyer.

2.8.2016 | Von:

Bilderstrecke: Breitensport - Nationalsport

Brasilien

Zur Eröffnung 1950 bot das Maracanã Stadion in Rio de Janeiro bis zu 200.000 Zuschauern Platz. Nach den Umbaumaßnahmen für die Fußball-WM 2014 sowie die Olympischen und Paralympischen Spiele 2016 sank die Kapazität auf knapp 75.000 Plätze.Zur Eröffnung 1950 bot das Maracanã Stadion in Rio de Janeiro bis zu 200.000 Zuschauern Platz. Nach den Umbaumaßnahmen für die Fußball-WM 2014 sowie die Olympischen und Paralympischen Spiele 2016 sank die Kapazität auf knapp 75.000 Plätze. (© picture alliance/robertharding)

Fußball ist unzweifelhaft die beliebteste Sportart in Brasilien, wobei der Brasilianischen Fußballkonföderation (CBF) zufolge 501 Profimannschaften und gut 13.000 Amateurmannschaften offiziell registriert sind. 308 Stadien bieten Platz für insgesamt mehr als fünf Millionen Zuschauer. Das Maracanã in Rio de Janeiro ist dabei mit knapp 80.000 Sitzplätzen das größte Stadion im Land und die zweitgrößte Fußball-Arena in ganz Südamerika. 1901 traten zum ersten Mal zwei Amateurmannschaften aus São Paolo und Rio de Janeiro gegeneinander an.


Schwerpunkt

Olympische Spiele 2016 in Rio de Janeiro

2016 ist Brasilien Gastgeber des Megaevents Olympische Spiele. Das Land befindet sich in einer politischen Krise und das Ansehen der Spiele hat durch Dopingskandale gelitten. Wofür steht Sport und wie geht es dem größten Land Lateinamerikas?

Mehr lesen

Dossier

Lateinamerika

Lateinamerika befindet sich mitten im Umbruch. Demokratische Strukturen haben sich etabliert, doch die soziale Anspannung ist geblieben. Das Dossier schildert die jüngsten politischen Entwicklungen in 19 Staaten. Im Mittelpunkt stehen zudem die sozialen Bewegungen, aber auch Themen wie Bildung, Emanzipation und Menschenrechte.

Mehr lesen

Hintergrund aktuell (10.06.2014)

Nach dem Wachstum kommt die Ungewissheit

Brasilien hat ein Jahrzehnt des wirtschaftlichen, sozialen und politischen Aufstiegs hinter sich. Nun kommt die Fußballweltmeisterschaft in das größte Land Südamerikas und viele Brasilianer fragen sich nach dem Mehrwert des teuren Spektakels.

Mehr lesen