Blick auf das Gebäude des brasilianischen Nationalkongress, ein Gebäude des Architekten  Oscar Niemeyer.

11.6.2014 | Von:
Nicolas Behr


Übersetzung: Timo Berger

Galerie Brasilia

Die ewige Hauptstadt der Hoffnung

Der Autor Nicolas Behr 2012 in Berlin.Der Autor Nicolas Behr 2012 in Berlin. (© Timo Berger)
Brasília wurde 1960 durch den Präsidenten Juscelino Kubitschek als Hauptstadt Brasiliens eingeweiht. Mit seinem ambitionierten Stadtplan von Lucio Costa und den Palästen, die Oscar Niemeyer entworfen hat, ist Brasília die einzige im 20. Jahrhundert gebaute Stadt, die von der UNESCO mit dem Titel “Weltkulturerbe der Menschheit” ausgezeichnet wurde. Heute leben rund zweieinhalb Millionen Menschen in Brasília und seiner Umgebung. Fünfzig Jahre nach ihrer Einweihung ist die Stadt heute eine Metropole und Zentrum der politischen Macht des Landes. Allmählich beginnt eine neue Generation jedoch einen ziemlichen kritischen Blick auf die Stadt zu werfen. Von der ursprünglichen Utopie ist nichts geblieben. Brasília ist heute eine grausamer Spiegel der brasilianischen Realität: geballter Reichtum umgeben von einem Gürtel Satellitenstädte, in denen es oft an der grundlegenden öffentlichen Versorgung mangelt.

Alle Gedichte stammen aus aus dem Buch "JA Brasília NEIN" von Nicolas Behr



Schwerpunkt

Olympische Spiele 2016 in Rio de Janeiro

2016 ist Brasilien Gastgeber des Megaevents Olympische Spiele. Das Land befindet sich in einer politischen Krise und das Ansehen der Spiele hat durch Dopingskandale gelitten. Wofür steht Sport und wie geht es dem größten Land Lateinamerikas?

Mehr lesen

Dossier

Lateinamerika

Lateinamerika befindet sich mitten im Umbruch. Demokratische Strukturen haben sich etabliert, doch die soziale Anspannung ist geblieben. Das Dossier schildert die jüngsten politischen Entwicklungen in 19 Staaten. Im Mittelpunkt stehen zudem die sozialen Bewegungen, aber auch Themen wie Bildung, Emanzipation und Menschenrechte.

Mehr lesen

Ein gelbes Banner zeigt den Slogan "Fifa Go Home", eine Frau steht davor und reckt ihren rechten Arm in die Luft und schreit etwas, im Hintergrund sind weitere Demonstranten zu sehen.
Hintergrund aktuell (10.06.2014)

Nach dem Wachstum kommt die Ungewissheit

Brasilien hat ein Jahrzehnt des wirtschaftlichen, sozialen und politischen Aufstiegs hinter sich. Nun kommt die Fußballweltmeisterschaft in das größte Land Südamerikas und viele Brasilianer fragen sich nach dem Mehrwert des teuren Spektakels.

Mehr lesen