Europa aus dem All. Aufgenommen vom Satelliten "Envisat"

Sprachenvielfalt

Zum Umgang mit den Sprachen Europas gibt es viele Meinungen. Ist Vielfalt gut und Mehrsprachigkeit eine Bereicherung? Oder wäre die Europäische Union mit einer einheitlichen Amtssprache wirtschaftlich konkurrenzfähiger? Haben die vielen Sprachen gar eine zerstörende Wirkung auf die Einheit der Union? Worin zeigt sich die kulturelle Identität Europas? Fünf Experten geben ihre unterschiedlichen Antworten auf diese Fragen.

Das Europäische Parlament ist der weltweit größte Arbeitgeber für Übersetzer und Dolmetscher. Foto: Europäisches Parlament - Referat Audiovisuelle Medien.

Einleitung: Eckart D. Stratenschulte

Sprachenvielfalt in Europa

Wie kann man mit der europäischen Vielsprachigkeit umgehen? Schon im 19. Jahrhundert haben sich Menschen darüber Gedanken gemacht. Soll die EU auf eine einheitliche Sprache setzen, oder weiterhin deren Vielfalt propagieren? Weiter...

Prof. Dr. Jutta Limbach

Jutta Limbach

Standpunkt: Sprachenvielfalt in Europa

Sprache ist nicht nur ein Kommunikationsmittel sondern auch das vielfältige kulturelle Erbe der Menschheit, meint Jutta Limbach. Europa solle kein Schmelztiegel sein und den Reichtum seiner kulturellen und sprachlichen Vielfalt bewahren. Weiter...

Prof. Dr. Krista Segermann

Krista Segermann

Standpunkt: Mehrsprachigkeit - Chance und Notwendigkeit für Europa. Vier Thesen.

Krista Segermann sieht das Bewusstsein der europäischen Vielfalt als Bereicherung und Friedenschance für Europa. Für ein besseres kulturelles Verständnis fordert Sie Mehrsprachigkeit und skizziert einen Maßnahmenkatalog für den Sprachunterricht. Weiter...

Florian Rötzer

Florian Rötzer

Standpunkt: Warum die EU eine einzige gemeinsame Sprache benötigt

Mit der Bewahrung der Vielsprachigkeit verfolgt Europa ein falsches, rückwärtsgewandtes Konzept, sagt Florian Rötzer. Es sei aus kurzfristigen politischen Gründen durchgesetzt, und erschwere die europäische Integration. Weiter...

Prof. Dr. Peter J. Weber

Peter J. Weber

Standpunkt: Die EU vor dem sprachlichen Abgrund

Nach Peter J. Weber deutet die immer stärker werdende Hervorhebung sprachlicher Besonderheiten in der EU auf tiefer gehende Verschiedenheiten hin. Ein wirtschaftlicher Kollaps wäre untrennbar mit einem sprachlichen Kollaps verbunden. Weiter...

Dr. Günter Buchstab

Günter Buchstab

Standpunkt: Symbole der Europäischen Union

"In Vielfalt geeint" lautet das Motto der EU. Darin kommt die Unterschiedlichkeit der Sprachen und Kulturen der 27 Mitgliedsstaaten zum Ausdruck. Für Günter Buchstab zeigt die Union in ihren Symbolen ihre Identität: etwa in der Flagge oder der gemeinsamen Währung. Weiter...

euro|topics: 28 Länder - 300 Medien - 1 Presseschau

euro|topics: Pressestimmen

Sprachenvielfalt

Sollen die Briten Fremdsprachen lernen? Ist Schwedisch in Finnland überflüssig? Verdrängt Russisch das Deutsche? Und wie kann Kino zur Mehrsprachigkeit beitragen? Stimmen aus der europäischen Presse. Weiter...