Dossierbild Polen

Wirtschaftsentwicklung in Polen

In den letzten Jahren hat Polens Volkswirtschaft von einer soliden Wirtschaftsstruktur und Stabilitätsorientierung sowie einer gesunden Mischung aus liberalen wirtschaftspolitischen Elementen, aber auch weniger neoliberalen Elementen profitiert. Die Fiskalpolitik war kurzfristig eher keynesianisch ausgerichtet, während das fiskalpolitische Rahmenwerk auf einer wenig aktiven Ausgabenpolitik aufbaut. Das Beispiel Polen zeigt aber auch klar, dass eine antizyklische Fiskalpolitik nur bei niedriger Ausgangsverschuldung der öffentlichen Hand, soliden Wirtschaftsstrukturen, einem glaubwürdigen Fiskalregelwerk sowie einer raschen Konsolidierung nach dem Fiskalimpuls sinnvoll ist.

Donald Tusk, Ministerpräsident Polens

Polen-Analysen Nr.110 (05.06.2012)

Analyse: Tragfähiger Wachstumspfad – Fiskalpolitik und Wirtschaftsentwicklung in Polen

Polens Wirtschaft floriert. Es ist das einzige Land in der EU, dessen Bruttoinlandsprodukt selbst während der weltweiten Wirtschafts- und Finanzkrise wuchs. Grundlage für den Erfolg sind die geringe Verschuldung der öffentlichen Haushalte, ein gut regulierter Bankensektor und die restriktive Geldpolitik der polnischen Notenbank.

Mehr lesen

Grafik Polen-Analysen Nr.110

Polen-Analysen Nr.110 (05.06.2012)

Tabellen und Grafiken

Aktuelle Daten zu Polens Wirtschaftsentwicklung.

Jetzt ansehen

Polen-Analysen: Chronik

Polen-Analysen Nr.110 (05.06.2012)

Chronik: Vom 15. Mai bis zum 4. Juni 2012

Die Chronik blickt zurück auf die wichtigsten Ereignisse in Polen.

Mehr lesen

Dossier

Deutsch-polnische Beziehungen

Deutsche und Polen verbindet eine schwierige Beziehung, die noch immer überschattet wird von den deutschen Verbrechen während des Zweiten Weltkriegs. Wie stehen die beiden Staaten heute zueinander?

Mehr lesen