Dossierbild Polen

Polnische Migration nach Deutschland aus lokaler Perspektive

Die Polen werden in Deutschland immer mehr als Arbeitnehmer und Nachbarn geschätzt. Ein gutes Beispiel für ihre voranschreitende Integration in die deutsche Umgebung ist die Region Uecker-Randow in Nordostdeutschland. Die Polen, die sich dort niederlassen, bremsen den Prozess der Entvölkerung und des Wertverlustes und Rückbaus vieler nicht mehr genutzter Häuser. Die Immigration der Polen befördert auch die Schaffung neuer Arbeitsplätze, weil viele Polen hier ihr Unternehmen gründen. Darüber hinaus sichern die sich ansiedelnden polnischen Familien de facto den Fortbestand deutscher Schulen und Kindergärten.

Die Gemeinde Löcknitz im Landkreis Uecker-Randow ist ein beliebter Zielort für polnische Staatsbürger. Etwa 10 Prozent der Gesamtbevölkerung sind polnischer Herkunft. Grund für den Zuzug sind v.a. die niedrigen Immobilienpreise.

Polen-Analysen Nr. 111 (19.06.2012)

Analyse: Die neue polnische Migration nach Deutschland aus lokaler Perspektive

Der Landkreis Uecker-Randow an der polnisch-deutschen Grenze in Mecklenburg-Vorpommern ist Migrationsziel vieler Polen. Sie bremsen den Prozess der Entvölkerung und fördern die Schaffung neuer Arbeitsplätze in der Region.

Mehr lesen

Infografiken

Polen-Analysen Nr. 111

Tabellen und Grafiken

Charakterisierung des deutsch-polnischen Grenzgebiets und der in der Studie untersuchten lokalen Gemeinschaften.

Jetzt ansehen

Polen-Analysen: Chronik

Polen-Analysen Nr. 111

Chronik: Vom 5. bis zum 18. Juni 2012

Die Chronik blickt zurück auf die wichtigsten Ereignisse in Polen.

Mehr lesen

Dossier

Deutsch-polnische Beziehungen

Deutsche und Polen verbindet eine schwierige Beziehung, die noch immer überschattet wird von den deutschen Verbrechen während des Zweiten Weltkriegs. Wie stehen die beiden Staaten heute zueinander?

Mehr lesen