Dossierbild Polen

Frauenrechte

Die aktuellen Maßnahmen in der Familien- und Frauenpolitik zeigen deutlich, dass Polens Regierung Frauen vor allem als Mütter und Ehefrauen betrachtet. Doch die Entscheidungen der Politik stoßen zunehmend auf Widerstand. Die "Schwarzen Proteste" der vergangenen Jahre sind nicht nur Ausdruck einer wachsenden Frauenbewegung, sondern eines einsetzenden gesamtgesellschaftlichen Bewusstseinswandels.

Am 17. Januar 2018 - dem "Schwarzen Mittwoch" - gingen in ganz Polen Frauen und Männer auf die Straße, um gegen die Verschärfung des Abtreibungsrechts zu protestieren.

Polen-Analysen Nr. 212 (06.02.2018)

Analyse: Frauenrechte in Zeiten des Populismus

Das Ziel, die klassische Familie zu stärken, hat für Polens Regierungspartei oberste Priorität. Dabei richten sich ihre politischen Entscheidungen konsequent gegen Frauen. Was sind die Folgen dieser Anti-Frauen-Politik und welche Verbindung besteht zum aufkeimenden Populismus in der westlichen Welt?

Mehr lesen

Infografiken

Polen-Analysen Nr. 212 (06.02.2018)

Umfrage: Familienpolitik, Geschlechtergleichstellung und "Schwarze Proteste"

Im Gegensatz zur erzkonservativen Familienpolitik der Regierungspartei PiS unterstützt ein großer Teil der Polen und Polinnen die Gleichstellung der Geschlechter. Mehr dazu finden Sie in den aktuellen Tabellen und Grafiken.

Jetzt ansehen

Polen-Analysen: Chronik

Polen-Analysen Nr. 212 (06.02.2018)

Chronik: 23. Januar 2018 – 5. Februar 2018

Die Ereignisse vom 23. Januar bis zum 05. Februar 2018 in der Chronik.

Mehr lesen

Dossier

Deutsch-polnische Beziehungen

Deutsche und Polen verbindet eine schwierige Beziehung, die noch immer überschattet wird von den deutschen Verbrechen während des Zweiten Weltkriegs. Wie stehen die beiden Staaten heute zueinander?

Mehr lesen