Basilius-Kathedrale

Außenpolitik, Wertewandel und die Ostukraine

Während die ukrainische Armee verzweifelt versucht, die von den Separatisten kontrollierten Gebiete zurückzuerobern, lohnt sich erneut ein Blick auf Russland: Dieser große Akteur, der bislang jede Verwicklung in die Ereignisse im Osten des Landes abgestritten hat, scheint in jedem Fall von der dortigen Krise zu profitieren. Über eine Regierung, die sich mit Krisen legitimiert und den Anschluss an die Gesellschaft verpasst.

   
Seit 2000 besetzt Wladimir Wladimirowitsch Putin mit Unterbrechungen das Amt des russischen Präsidenten. Seit der Finanzkrise 2008 schwand seine Popularität zwar, erstarkte aber jedes Mal in Krisenzeiten, zuletzt der Krim (Foto von 2012 in Novo-Ogarevo).

Russland-Analysen Nr. 281 (18.07.2014)

Analyse: Konservative Gegenrevolution: Beleg für Russlands Stärke oder Schwäche?

Nach der Annexion der Krim erscheint die Regierung Russlands stärker denn je. Die Unterstützung in der Bevölkerung für Putin ist drastisch in die Höhe geschossen, seine Opponenten sind auseinandergestoben oder zum Schweigen gebracht worden; seine Politik der harten Hand trifft kaum auf Widerstand. Dieser Beitrag untersucht die Kosten, die Russland für die politische »Stabilität« und die geopolitischen Erfolge des Kreml zu tragen hat. Weiter...

Bei den Wahlen zum russischen Parlament 2011 (Dumawahl) protestierten zahlreiche Demonstranten - und offenbarten damit den Graben zwischen Politik und Bevölkerung.

Russland-Analysen Nr. 281 (18.07.2014)

Analyse: "Volk" und "Macht" - Die schwache Verankerung des Systems Putin in der Gesellschaft

Die Akzeptanz des Regimes durch die Bevölkerung ist in der Vergangenheit vor allem über Personalisierung erreicht worden: Präsident Putin fungierte über lange Jahre als Identifikationsfigur. Doch dies beseitigt nicht die strukturellen Defizite des Systems. Und wenn es nicht gelingt, die Akzeptanz durch die Bevölkerung zu erhalten, dann ist auch denkbar, dass das Regime stärker zu repressiven Methoden greift. Weiter...

Infografiken

Umfrage: Die innenpolitische Entwicklung in Umfragen

Wie bewertet Russland seine Politik? Welchem Politiker und welcher Partei vertraut es am meisten? Und wie bewertet die Bevölkerung speziell Putins Politik? Weiter...

Infografiken

Rating: Die wichtigsten 50 russischen Politiker

Dass Wladimir Putin auf Platz 1 der Liste der wichtigsten russischen Politiker steht, verwundert wenig. Doch wer steht auf den Plätzen hinter ihm? Und wer steht ganz hinten? Weiter...

Infografiken

Umfrage: Um die Welt - Russland im Spiegel seiner Außenpolitik und Beziehungen

Welche Länder genießen bei der russischen Bevölkerung den besten oder den schlechtesten Ruf? An welchen Beziehungen sollte Russland arbeiten? Und wie steht es um die Ukraine-Krise? Weiter...

Nach Gefechten steigt schwarzer Rauch aus der ostukrainischen Stadt Luhansk auf. Die Ukraine-Krise wird immer häufiger zum Ausgangspunkt bei innerrussischen Debatten über Innenpolitik, den
Wandel in der Gesellschaft und die Transformation des eigenen Wertesystems.

Russland-Analysen Nr. 281 (18.07.2014)

Aus russischen Blogs: Phantom des Imperiums

Die Ukraine-Krise wird immer häufiger zum Ausgangspunkt bei innerrussischen Debatten über Innenpolitik, den Wandel in der Gesellschaft und die Transformation des eigenen Wertesystems. Fragen zur russischen Gesellschaft und zu einem Wertewandel diskutieren auch die russischen Blogs. Weiter...

Der im umstrinnenen Referendum gewählte Premierminister der Volksrepublik Donezk, Alexaner Borodaj, auf einer Pressekonferenz.Der im umstrinnenen Referendum gewählte Premierminister der Volksrepublik Donezk, Alexaner Borodaj, auf einer Pressekonferenz. Was hat der Kreml weiter mit der Ostukraine vor?

Russland-Analysen Nr. 281 (18.07.2014)

Notizen aus Moskau: Was hat der Kreml weiter mit der Ostukraine vor?

Jens Siegert sieht derzeit in Russland "eine leichte Verschiebung der Propaganda-Rhetorik". Dennoch bleibt die Frage, was der Kreml derzeit plant - weswegen Russland nicht längst in der Ostukraine einmarschiert ist, wird dort nur vage vermutet. Weiter...

Russland-Analysen

Russland-Analysen Nr. 281 (18.07.2014)

Chronik: 3. – 17. Juli 2014

Aktuelle Ereignisse aus Russland: Die Chronik vom 3. bis zum 17. Juli 2014. Weiter...

 
Opposition activists carry the Ukrainian national flag during an action of protest against the current regime in Kiev, Ukraine, Saturday, May 18, 2013. (AP Photo/Efrem Lukatsky)Dossier Ukraine

Ukraine

Die Ukraine-Analysen bieten einen aktuellen Einblick in die politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Entwicklungen in der Urkaine. Sie machen aktuelles Wissen von Wissenschaft und Forschung verfügbar. Weiter... 

Polen-Analysen: ChronikDossier: Polen

Polen-Analysen

Die Polen-Analysen widmen dem größten östlichen Nachbarn Deutschlands regelmäßig einen Themenschwerpunkt. Dabei beleuchten sie aktuelle gesellschaftliche und politische Entwicklungen in Polen. Weiter... 

4 Eurofighter im Formationsflugeuro|topics-Debatte

Härterer Nato-Kurs gegen Moskau?

Angesichts der Ukraine-Krise wollen einige Nato-Mitglieder den Kurs gegen Russland verschärfen und fordern dauerhafte Truppenstützpunkte in Osteuropa. Zwingt Putin die Nato zu einem Strategiewechsel? Weiter... 

Prorussischer Separatist in der Ostukraineeuro|topics-Debatte

Russischer Einmarsch in den Donbass?

Kiew wirft Russland eine Invasion in die Ostukraine vor. Laut Nato-Angaben sollen bis zu 1.000 russische Soldaten auf ukrainischem Territorium operieren. Wer kann Moskau Einhalt gebieten? Weiter... 

zum Fragebogen >

Ihre Meinung ist uns wichtig


Vielen Dank für Ihren Besuch von bpb.de!

Wir wollen unseren Internetauftritt verbessern - und zwar mit Ihrer Hilfe. Dazu laden wir Sie herzlich zu einer kurzen Befragung ein. Sie dauert etwa 10-12 Minuten. Die Befragung führt das unabhängige Marktforschungsinstitut SKOPOS für uns durch.

Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Teilnahme. Ihre Meinung ist uns sehr wichtig!

Ihre Bundeszentrale für politische Bildung

Information zum Datenschutz und zur Datensicherheit


Als unabhängiges Marktforschungsinstitut führt SKOPOS Institut für Markt- und Kommunikationsforschung GmbH & Co. KG im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung diese Befragung durch.

Zur Durchführung der Befragung erhebt SKOPOS Ihre IP-Adresse. Diese wird umgehend anonymisiert und getrennt von den Befragungsdaten verarbeitet, deshalb ist eine Identifizierung von Personen nicht möglich. Weitere personenbeziehbare oder personenbezogene Daten werden nicht erhoben.

Die Befragung entspricht den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des Berufsverbandes Deutscher Markt- und Sozialforscher e.V. sowie der Europäischen Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung. Es erfolgt keine Weitergabe an Dritte.

Weitere Informationen und Kontaktdaten finden Sie hier.